An wenig Schlaf gewöhnen?

8 Antworten

Nein - funktioniert nicht. Schlaf kann zwar nachgeholt werden in einem gewissen Rahmen, aber der Körper braucht einen gewissen Schlaf - die Dauer ist verschieden.

Solch eine kurze Zeit geht auf die Gesundheit.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Life - Elite University of the Universe [L-EUotU]

Du brauchst deinen Schlaf, und irgendwann wirst du ihn dann nachholen müssen. Es ist jedoch möglich den Schlafrythmus einzuteilen. Ich habe mal gelesen dass irgendwelche schiffsarbeiter ihren Schlaf so angepasst haben dass sie immer 2 Stunden wach waren und dann eine halbe Stunde geschlafen haben. Und das dann halt über mehrere Wochen. Und das soll wohl funktioniert haben. Jedoch bezweifelt ich dass auch diese Methode auf permanente Sicht gesehen nicht gerade gesund ist , da sich der Schlaf in bestimmte schlaf-Phasen aufteilt die erst nach einigen Stunden auftreten: einschlafen Phase ,Tiefschlaf, REM-schlaf usw. Und jede Phase ist in gewisser Weise wichtig für deinen Körper.

Nun, es ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Fakt ist aber, dass die meisten Menschen den längeren Schlaf brauchen, um sich zu erholen. Wenn du schon mehr oder weniger aussagst dass du dir das "antrainieren" möchtest, dann lass es. Wie die anderen Kommentare schon beschreiben, es ist nicht gut für deinen Körper. Ich bereue es jedes Mal "nur" 6 1/2 Stunden zu schlafen, aber das hat sich mein Körper nun so angewöhnt und ist schlecht umzustellen.

Jeder Mensch hat einen Mindestschlafbedarf. Das kann bei dem einen 5 Stunden sein, beim anderen 9.

Das kann man nicht ändern. Wer permanent weniger schläft als er nötig hat wird krank. Auch wer zuviel schläft schadet seiner Gesundheit.

Was man aber ändern kann ist der Zeitpunkt der Schlafphase. Nicht jeder Mensch ist dafür gemacht, bis mittags zu schlafen... Ich zum Beispiel hab festgestellt, daß es mir gesundheitlich besser geht wenn ich morgens zwischen 5 und 6 Uhr aufstehe. Spätestens um 7 sollte ich aus den Federn gekrabbelt sein, sonst bin ich den ganzen Tag so kaputt wie andere nach einer Doppelschicht. Trotz eigentlich ausreichend Schlaf... 😶

Also steh ich eben früh auf. Und das als EM-Rentnerin die nicht mehr arbeiten muss. Und anders als früher schlafe ich auch nicht mehr 10 oder mehr Stunden, sondern nur noch ca 6-7...

Man kann sich offenbar an zuviel Schlaf gewöhnen. Wenn auch zu dem Preis daß man damit nicht ausgeruht ist...

Zurückgewöhnen geht dann nur wieder bis zum natürlichen Schlafbedarf. Alles darüber hinaus ist genauso ungesund wie das zuviel pennen...

warehouse14

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

1. Man wird unglücklich

2. Die konzentration leidet immens daruntet

3. Das Immunsystem wird sehr geschwächt

4. Man hört irge dwann den wecker nicht mehr, egal wie viele man einstellt

Es ist wie bei schmerzen, daran kann man sich auch nicht gewöhnen

Hmm ja ok danke dachte halt das man sich vielleicht an den schlafrhytmus gewöhnen würde wie zb während der Ferien 9-12 Stunden Schlaf und während der Schulzeit 5-6

0

Was möchtest Du wissen?