Terminal Fenster auf dem Pi öffnen

Du bist bereits im Terminal, wenn du dich per SSH verbindest.

Ein zweites Terminal Fenster öffnen, und zwischen beiden Fenstern hin und her Switcher können.

Alt+F1 bis F6.

Tut mir leid, oben genanntes stimmt NICHT für SSH!

Du kannst aber mehrere parallele SSH-Sessions laufen lassen. Dafür reicht es mehrere Terminals auf deinem Source-Host zu öffnen und dich per SSH zu verbinden.

Ansonsten nutzt du einfach, wie unten beschrieben, einen Terminalmultiplexer.

Und noch was, also es hat einmal irgendwie geklappt, weil ich einfach den Command den ich brauchte (java -jar paper.jar nogui) ausgeführt habe, jedoch ist der Server dann ausgegangen sobald ich das Terminal Fenster auf meinem Mac geschlossen habe

Entweder erstellst du dir einen entsprechenden systemd Service dafür (frag mich nicht wie das geht) oder du benutzt übergangsweise einen Terminal Multiplexer wie Tmux oder Screen und startest dort dir Anwendung.

Problem ist aber, wenn der Terminalmultiplexer abschmiert oder du den Pi neustartest, muss du den Befehl wieder eingeben.

Ggf. kann man das auch mittels Cron und einem Shell-Skript automatisieren, sodass der Service wieder gestartet wird.

Da gibt es zig Möglichkeiten.

...zur Antwort

Ja das gilt auch für SSDs. Genauso wie bei HDDs werden eben Daten auf der SSD gespeichert. Wenn es keine allzu wichtigen Daten sind, kannst du dir ein Linux Live System mit einem USB Stick erstellen und von diesem booten.

Im Linux Live System öffnest du anschließend ein Terminal und gibts folgenden Befehl ein:

sudo dd if=/dev/urandom of=/dev/sdx bs=1M
  • /dev/sdx = Gerät, welches du überschreiben möchtest. Das kannst du beispielsweise mit dem Befehl „lsblk“ anzeigen lassen. Dort wird dann sehr wahrscheinlich deine SSD als /dev/sda oder /dev/sdb angezeigt. Das kannst du anhand der Größe des Datenträgers ermitteln

Je nachdem wie groß dein Datenträger ist, kann das längere Zeit in Anspruch nehmen.

Für den privaten Verkauf reicht diese Methode vollkommen aus, da es relativ unmöglich ist die Daten wiederherzustellen. Software schafft das oft nicht.

Es gibt diesbezüglich aber zig Meinungen im Internet wie Daten sicher zu löschen sind. Manche würden auch „shred“ oder „erase“ empfehlen. Diese beiden Programme überschreiben deinen Datenträger in mehreren Durchläufen mit unterschiedlichem Datenmuster. Das mag zwar etwas sicherer als /dev/urandom sein, aber nimmt auch gerade bei großen Datenträgern sehr sehr viel Zeit in Anspruch.

Ich habe das beispielsweise erst letztens ausprobiert und hätte für einen 1TB Datenträger 2 Tage zum Löschen gebraucht.

...zur Antwort
🤷

Ja und Nein.

Ich finde, dass es Autofahrer und Fahrerinnen gibt, die definitiv ein entsprechendes Bußgeld für ihr unsachgemäßes Verhalten im Straßenverkehr und beim Parken bekommen sollten.

Er übertreibt es aber und macht aus ner Mücke einen Elefanten. Zumal schon gezeigt wurde, dass es für die Ämter nur Mehraufwand ist, der kaum zu einem Bußgeld führt.

Ihn wegen seinen Taten zu hassen oder ihm zu drohen finde ich aber abartig und verachtend.

...zur Antwort

Je nachdem, welche Komponenten du in deinem aktuellen PC hast, musst du ggf. auf folgende Dinge achten:

  • Formfaktor des Mainboards
  • CPU-Kühler Höhe
  • Länge der eingebauten Grafikkarte
  • Länge des Netzteils

Die meisten Midi-Tower unterstützen jedoch große Netzteile, größere Grafikkarten, CPU-Kühler mit ordentlichen Höhen und Mainboard-Formfaktoren bis mind. Micro-ATX.

...zur Antwort
Keine Ahnung 🤷

Eigene Meinung:

Ich weiß nicht, wie der Stand dazu ist, habe aber auch nicht wirklich Lust mir etwas dazu durchzulesen, weil es mich nicht sonderlich interessiert.

ABER: Ich denke nicht, dass vegan-sein das Klima so viel beeinträchtigt. Es werden bestimmt immer noch eine fast unveränderte Menge an Tiere geschlachtet, sowie Treibhausgase durch Vieh-Farmen ausgeschüttet. Zumal das Klima alleine durch eine vegane Ernähung nicht drastisch gesenkt werden würde. Dafür gibt es zu viele Faktoren, welche mitspielen.

...zur Antwort

Ich kann für Mac nicht sprechen, aber versuch mal folgendes:

  1. Stecke die Festplatte an deinen Mac
  2. Öffne ein Terminal
  3. Gib im Terminal "diskutil list" ein. Nun sollten die gefundenen Festplatten gezeigt werden. Hier musst du deine zu formatierende Festplatte finden. Dies startet mit "/dev/diskx" (x = Zahl deiner zu formatierenden Festplatte).

WICHTIG: Bei nachfolgendem Kommando musst du dir 100% sicher sein, dass es sich um die richtige Festplatte handelt! Ansonsten löschst du eventuell wichtige Daten oder dein eigenes System!

Anschließend gibst du folgenden Befehl ein:

diskutil eraseDisk NTFS LABEL /dev/diskx

LABEL → Name, den du deiner Festplatte geben möchtest. Kann frei erfunden werden. Sollte keine Umlaute besitzen.

/dev/diskx → Deine zu formatierenden Festplatte.

Beispiel:

diskutil eraseDisk NTFS xbox /dev/disk2

Nun sollte deine Festplatte mit NTFS formatiert sein. Dies kannst du auch nochmal mit dem Kommando "diskutil list" unter der Tabellen-Spalte "TYPE" nachschauen.

...zur Antwort

Woher weißt du denn, dass die Anschlüsse nicht defekt sind, wenn der Monitor nicht mehr per HDMI ansprechbar ist?

Hat der Monitor noch andere Bildschirmausgänge? (Displayport z.B.)

Hast du denn schon mal das HDMI-Kabel getauscht? Hört sich dann wohl nach einem Kabel-Defekt an.

Ansonsten wäre auch noch eine Möglichkeit zu schauen, was in den Windows-Einstellungen für PC-Bildschirme steht. Ggf. ist dieser deaktiviert?

...zur Antwort
Anderes programm [...]

Das koimmt drauf an, was du machen möchtest. Wenn du eine einfache Virtualisierungsmöglichkeit auf dem eigenen PC haben möchtest, ohne große Netzwerke o.ä. aufzuspannen, dann lohnt sich beispielsweise Virtualbox oder VMware Workstation Player.

Wenn du nach einem Hypervisor suchst, um beispielsweise mehrere VMs gleichzeitig zu betreiben, würde ich persönlich Proxmox (Debian-Basis) empfehlen.

Ansonsten wäre auch eine Möglichkeit Docker-Container zu verwenden, wenn es um einfache Anwendungen oder Micro-Services geht.

...zur Antwort

Laut Geizhals ist der CPU-Kühler passend für den AM4-Sockel, was auch das B550 unterstützt. Daher stimmt entweder die Beschreibung nicht und der nette Herr in den Kommentaren hat etwas falsch gemacht oder ein falsches Produkt erhalten.

Wichtig ist aber auch, dass der CPU-Kühler bei dir ins Gehäuse passt! Hier ist auf die max. Höhe des Gehäuses für CPU-Kühler zu achten!

...zur Antwort

Es gibt mannigfaltige Ressourcen für die jeweiligen Programmiersprachen. Sei es Online-Kurse, YouTube-Tutorials oder Bücher. Die Kernfrage ist erstmal, was du eigentlich machen möchtest und welche Programmiersprache dir dabei hilft, dein Ziel zu erreichen.

Ich gehe mal davon aus, da du JavaScript erwähnt hast, möchtest du dich mit Webseiten / Web-Content beschäftigen. Dafür werden meist HTML, CSS (Strenggenommen keine Programmiersprache), PHP und JavaScript (mit etlichen Frameworks) verwendet.

Ein guter Start wäre also sich mit der grundliegenden Idee HTML zu beginnen. Dafür gibt es beispielsweise Webseiten wie W3schools (englisch-sprachig), die dir mit kleinen Beispielen dich an diverse Programmiersprachen ranführen. Andernfalls benutzt du entsprechende Videos und ggf. mehr Informationen zu bekommen.

Nachdem du dich mit HTML ausgetobt hast, kannst du ganz einfach mit CSS weitermachen. Danach kommt PHP / JavaScript ganz automatisch.

Fang an dir kleine Ziele zu setzen und eine kleine, eigene, lokale Webseite aufzubauen. Übung macht den Meister.

...zur Antwort