Zählt die Einschlafzeit und Aufstehzeit zur Schlafzeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Prinzip zählt nur die Zeit die du "weg" bist. Alles andere ist kein Schlaf. Und eine allgemeine optimale Zeit finde ich etwas verkehrt, da jeder Mensch anders ist und es sich auch nach deiner Anstrengung an dem Tag richtet.

Ich würde an deiner Stelle schlafen gehen wenn du müde bist und aufstehen wenn du musst. Das Aufstehen ist dann vl. am Anfang schwer, aber nach kurzer Zeit wirst du zur richtigen Zeit müde werden um genau dein Schlafmaß zu bekommen.

Nein, das zählt nicht dazu. Es geht um die reine zeit in der du schläfst. Auch das sogenannte snoozen am Morgen bringt nicht mehr viel. Es geht nur um die reine Schlafzeit und das wichtigste ist die Tiefschlafphase!

Schlafzeit heisst Schlafzeit, weil es Schlafzeit ist. Wenn du 3 Stunden brauchst, um einzuschlafen, musst du halt 3 Stunden vorher ins Bett gehen. Morgens gilt das gleiche: wenn du den Wecker ausmachst und weiterschläfst, dann schläfst du halt länger. Irgendwie logisch, oder?

  1. schlafen fängt dann an wenn du schläfst, also nicht wenn du noch wach bist. klingt komisch, ist aber so.

  2. schlummer = ausruhen, aber kein schlafen.

Was möchtest Du wissen?