Kann es sein, dass ich an einem anderen Auto entlang geschliffen bin, ohne es zu bemerken?

7 Antworten

Wenn man einen Schaden am eigenen Fahrzeug bemerkt nachdem man kurz zuvor "in eine zu enge Lücke reingefahren und wieder raus" gefahren war liegt es doch nahe das dieser Schaden dort verursacht wurde.

Dann einen Schaden an dem Fahrzeug zu suchen neben dem man danach geparkt hat ist natürlich wenig sinnvoll.

Möglicherweise hast Du Dich des unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafbar gemacht. Versuche den Geschädigten ausfindig zu machen, sollte an einer Schule ja funktionieren.

Jetzt ist es schon zuspät!! Fahrerflucht ist Fahrerflucht, was glaubst du wie oft die Polizei hört: Ich hab gar nichts bemerkt! Bin aber zurück gekommen, weil ich ein schlechtes Gewissen hatte und irgendwie wusste ich doch noch, wo es passiert ist!
Bleib zu Hause und mach einfach nichts. Schließlich ist dir es nicht aufgefallen und du weißt auch von keinem Schaden! Das ist zwar feige, aber es mindert nicht deine Strafe. Die Wahrscheinlichkeit, dass es jemand gesehen hat und dich Anzeigt ist sehr gering.

Ich denke, bei lauter Musik ist das durchaus möglich. Ich an deiner Stelle würde zur Polizei gehen und Selbstanzeige erstatten. Schildere das Ereignis so, wie du es hier getan hast. Es könnte nämlich jemand deine Autonummer notiert und dich angezeigt haben. Das ist Fahrerflucht und das ist kein Kavaliersdelikt. Wenn nichts passiert ist und sich niemand meldet, ist alles gut. Dann wirst du nicht belangt, da es keinen Geschädigten gibt.

Zweiter Unfall in der Probezeit - Was kommt auf einen zu?

Hallo Leute, diese Frage stelle ich für meinen kleinen Bruder.

Es geht darum das er gestern (Sonntag) einen auffahr Unfall hatte. Dabei sind drei Autos zu Schaden gekommen, er war quasi nr 1, er ist in Auto nr 2 reingefahren so das Auto nr 2 in Auto nr 3 reingefahren ist.

Naja neben dem Unfall ist die Sache das er bereits vor mehr als einem Jahr schon einmal einen Autounfall hatte wo er wieder schuld war und ein aufbauseminar machen musste + Die Probezeit wurde verlängert.

So und nun ist halt gestern dieser Unfall passiert, er hatte auch 0,3 Promille alk und wurde auch positiv auf Drogen getestet; die Polizei hat gesagt er soll keine Drogen nehmen und haben den Test weg geschmissen. Zuhause angekommen habe ich ihn natürlich die Hölle heiß gemacht denn a) er wird 23 und b) seinen Führerschein kann er jetzt vergessen.

Zudem kommt hinzu das, dass Auto auf unseren Papa angemeldet ist und wir befürchten das ihm die Prozente angerechnet werden... hat jemand eine Idee was nun alles auf uns zu kommt ?

...zur Frage

Beim Ausparken anderes Auto gerammt!

Hallo,

gestern habe ich auf dem Parkplatz eines Supermarktes beim Ausparken ein anderes Auto gerammt - ich war ziemlich baff, da mir das noch nie passiert ist, denn ich habe den Führerschein erst seit knapp einem Jahr. Ich bin sofort ausgestiegen, um nachzusehen, ob was passiert ist. Das andere Auto hat einen wirklich kleinen Kratzer abbekommen, meins hingegen hat schlimmer darunter gelitten. Ich wusste nicht, was ich tun sollte, deswegen bin ich zu nahe stehenden Personen gegangen, um sie um Rat zu fragen und habe dann gemeinsam mit ihnen die Besitzerin ausfindig gemacht. Wir haben uns kurz darüber unterhalten und uns dann darauf geeinigt, dass ohne Polizei zu regeln, da ich Angst um meinen Führerschein hatte. Also schrieb ich ihr einen Zettel mit meinen Personalien und wir einigten uns darauf, dass sie sich eben heute meldet. Heute rief mich dann ihr Mann an und meinte, wenn ich ihm 200€ geben würde, wäre die Sache erledigt. Ich habe ja keine Ahnung von Autos, aber 200€ klingen für mich im ersten Moment ein wenig viel. Wie viel kostet denn die "Reparatur" eines kleinen Kratzers ungefähr? Ich will das nämlich bloß als letzte Möglichkeit über die Versicherung regeln, da ich über meine Mutter versichert bin und die dann auch automatisch hochgestuft wird. Ich danke schon jetzt für euren Rat!

...zur Frage

Unfallschaden - Beide Parteien bei der HUK - Schuldfrage

Hallo zusammen, auf einer Tankstelle hatte ich vor kurzem ein kleinen Unfall. Ich bin von der Tanstelle weggefahren, um an die andere Zapfsäule zu gelangen. Nach dem mein Auto stand und ich es nur noch Rückwärts bewegen wollte, rollte schon der VW und stoppt. Und sah, dass ich nun vor hatte Rückwärts zu fahren, gerade aus rückwärts zur Zapfsäule. Während ich den Rückwärts Gang einlegte und nach hinten schaute, ist mir der VW-Fahrer vorne rechts reingefahren und hat mein Auto geschliffen. Polizei hatte den VW Fahrer die Schuld gegeben und ihm auf das Verwarnungsgeld aufgeschrieben und dazu hatte ich eine Zeugin (Arbeitskollegin) die den Unfall beobachtet hatte. Der VW Fahrer ist plötzlich auf mein Auto zu gefahren, als ob er von der Kupplung gekommen sei. Nun sagt die Versicherung (beide haben die selbe bei der HUK) es wäre eine 50/50 Sache. Hier ist eine Stimmen Verteilung von 3:1. Was tun? Da der VW Fahrer der Meinung ist, dass ich ihm reingefahren bin, trotz keiner Beulen und einem durchgezogen Lackschaden, welcher auch dafür spricht, dass er entlang geschliffen ist, möchte die Versicherung eine 50/50 Sache draus machen. Was tun???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?