An der Kreuzung rechts abbiegen?

 - (Recht, Auto und Motorrad, vorfahrt)

5 Antworten

Du sagst nichts über die Vorfahrtsregelung an der Kreuzung / Einmündung. Aus den in der Skizze eingezeichneten kleinen Dreiecken schließe ich aber auf eine entsprechende Fahrbahnmarkierung und damit, dass hier "rechts vor links" gilt.

Dann ist m. E. die Lage eindeutig:

Fahrzeug 02 hat Vorfahrt. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Fahrzeug 01 rechts abbiegt.

Es gilt StVO §8 (2)

" ... Es darf nur weitergefahren werden, wenn übersehen werden kann, dass wer die Vorfahrt hat, weder gefährdet noch wesentlich behindert wird. ... Wer die Vorfahrt hat, darf auch beim Abbiegen in die andere Straße nicht wesentlich durch den Wartepflichtigen behindert werden."

Der Transit braucht beim Abbiegen nun mal etwas mehr Platz als ein PKW, und als Vorfahrtberechtigter darf er sich den auch nehmen - Du hättest erst abbiegen dürfen, wenn der Transit "rum" ist.

(Die leider auch hier im Forum oft verbreitete Meinung, weil sich die Fahrspuren nicht schneiden, müsste man keine Vorfahrt beachten, ist schlicht falsch!)

Das kann man nicht so genau sagen.

Wie es scheint, sieht die Polizei dich als (Haupt)Verursacher. Wahrscheinlich weil der andere Vorfahrt hatte. Das Vorfahrtsrecht erstreckt sich nämlich über die gesamte Fahrbahn, also auch auf die Gegenspur des Ford, mithin den Teil der Fahrbahn, in den du eingefahren bist.

Andererseits darf der Ford auch nicht in so engem Bogen abbiegen, dass er auf den Fahrstreifen gerät, von dem du kommst.

Die Versicherungen werden das untereinander ausmachen. Gut möglich, dass es auf eine Teilschuld hinausläuft.

Wurdest du oder der Ford-Fahrer mit einem Bußgeld belegt?

Was möchtest Du wissen?