Altes Bastler-Auto verkaufen oder verschrotten?

3 Antworten

Ich würde dir empfehlen das Auto komplett als Bastlerauto zu verkaufen. Du hast dann mit dem Entsorgen kein Problem und es ist für dich die sauberste Lösung. Mit dem Zerlegen hast du viel Arbeit und brauchst Platz.

Hinzu kommt das wenn es kein Fahrzeug ist das vielleicht sehr gefragt ist ein Verkauf der Einzelteile viel Geduld braucht. Die zu verkaufen ist immer so eine Sache denn manchmal hängst du Jahre drauf bis alles verkauft ist.

Und meist bekommt man die Teile beim Schrotti billiger. Aber viel denken nun das große Geld zu machen, Irrtum.

Also wie gesagt, komplett verkaufen und du bist alle Sorgen los.

Wenn Dir der Schrotti einen Verwertungsnachweis ausstellen soll, kannst froh sein, wenn Du nichts d`rauf bezahlst. Für die Tonne Schrott, genauer gesagt für ein Auto mit ca 1 t bekommst momentan gerade mal zwischen 40 und 60€

Die Schrotthändler müssen ja theoretisch Öle, Kühlwasser, Bremsflüssigkeit.... ablassen und gesondert entsorgen. 

Geh mal davon aus, daß du das meiste Geld, wenn überhaupt, für die Ersatzteile bekommen wirst.

Als Hinweis für Dich: Das Zerlegen von "Altautos" und der Verkauf von Teilen gilt als Verwertung. Das dürfen nur zertifizierte Betriebe machen.

Wenn Du also so was vor hast, sollte das nicht "am Straßenrand" passieren, wo es jeder sehen kann. Die Ordnungsämter vor allem das Umweltamt kennt da kein Pardon!

Also bleibt mir nichts anderes übrig als es komplett weg zu geben? Das ist ärgerlich. Danke für deine Antwort.

0
@Acrio13

Wenn Du den irgendwo im Hinterhof oder einer Garage zerlegen kannst...... das geht schon. Sollte nur nicht jeder sehen. Und das zerlegte Auto sollte auch erst auf dem Trailer zum Schrotti sichtbar sein. Besser noch, der holt es direkt ab.

0

Du kannst das Auto halbieren und als Gartenbank benutzen wenn du willst. Für die Karosserie bekommst du je nach Gewicht noch 20-30€. Irgendeinen speziellen Nachweis brauchst du nicht. Wofür auch?

In bestimmten Zulassungsbezirken wird ein Nachweiß über den Verbleib eines Autos nach der Stilllegung verlangt. (1-1,5 Jahre) Das kann ein Verwertungsnachweis oder ein Kaufvertrag sein.

Das dient dazu, daß man abgemeldete Schrottkarren nicht irgendwo wild abstellt (entsorgt)

0
@EddiR

Und nach dem stillegen darf ich ihn nicht mehr selbst irgendwo hinstellen?

Es gibt doch gar keinen Grund Autos wild zu entsrogen. Ein Anruf genügt und er wird kostenlos abgeholt.

Ein Kaufvertrag macht bei einem Schrottauto wohl kaum einer. Muss man auch nicht, egal wer es kauft.

Und was soll dann die Konsequenz sein, wenn ich weder KV noch Verwertungsnachweis liefern kann?

0

Was möchtest Du wissen?