Also ich habe eine Frage wegen dem stillen.

 - (Kinder, Baby, Geburt)

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du siehst wieviele Aufschreie Du durch Deine Frage erzeugst. Da möchten Dir Menschen so gerne mitteilen,wo der Sinn der Stillens liegt. Es ist schon so viel Richtiges gesagt. Neben der besonderen Bindung , der immunologischen Vorteile ,der Lehrneffekte für Dein Kind,sind noch ca 700-1000€ gesparte Eurozu erwähnen, und wenn Dein Kind richtig schön viel trinkt ,zwischen 630-1000 Kalorien die du für das Stillen verbrauchst. Bei vielen Frauen dient Stillen auch wunderbar der Gewichtsnormalisierung. Ist Dir Deine eigene Ernährung wichtig? Möchtest Du gesund ,schlank und vital durchs Leben gehen? Wenn dich Ernährung interessiert, ist es hier möglich Deinem Kind den besten Start ins Leben zu geben. Die WHO empfiehlt 6 Monate ausschließliches Stillen. LG

Danke fürs Sterchen, ich wünsche Dirviel Kraft und Durchhaltewillen ,es ist nicht nur für Dein KInd der beste Lebensstart. Auch die Mutter profitiert nachhaltig davon ,dass sie gestillt hat.

1

ich muss nochmal fragen, warum du die Flasche praktischer findest?

Ich hatte nun beides, meine erstes Kind war durch mächtige Stillprobleme und falsche Beratung schnell ein Flaschenkind geworden und mein zweites habe ich trotz vieler Stillprobleme voll gestillt, daher kann ich ganz gut vergleichen.

Unterwegs Flasche zubereiten: Milchpulver mitnehmen und erst die richtige Temperatur beim erwärmen erreichen, oder ebenso bei abgepumpter Milch, diese musst du allerdings perfekt gekühlt transportieren (grade im Sommer ist das doch nervig). Dann muss deine kleine immer erst warten, bis die Milch richtig temperiert ist, also könnte sie schon sehr gestresst sein beim füttern, dadurch brüllen, hastig trinken und mehr Luft schlucken. Länger unterwegs sein fällt eventuell auch flach, da du dann ne Menge Milchflaschen mitnehmen musst, denn so ein Kleines kann schon mal jede Stunden trinken wollen und dann spucken.

Unterwegs Stillen: eventuell eine ruhige Ecke suchen (deinem Kind dürfte das anfangs egal sein), Brust rausholen, dem Kind anbieten und schon kann es trinken. Mitnehmen musst du hierbei nur genug zum trinken für dich.

Grade in der Nacht fand ich Flasche geben scheiße, bis die Flasche fertig war, hatte mein Sohn sich schon richtig in Rage gebrüllt und brauchte lange, um wieder einschlafen zu können. Beim stillen wars viel einfacher, einfach zum Kind umdrehen (wir haben ein Familienbett), Brust rein, weiterschlafen und zwar wir beide. :)

Danke von einem hoffentlich bald werdendem Vater für diese herrlich erfrischende Antwort! Wenn ich könnte: mindestens 5x DH!!!

1
@GottLiebtSie

Bitte.

Hätte ich bei meinem ersten Kind schon mehr Infos und überhaupt Unterstützung gehabt, hätten wir viel weniger Stress gehabt.

1

also erstens ist es nicht praktischer wie bekommst du die richtige temperatur hin wenn du unterwechs bist und eine falsche zubereiten musste? voher machen und grade im sommer wird die milch sauer!!! dein kind kann öffter krank werden bzw. durch die muttermilch lässt sich auch eine verstopfte nase öffnen wusstest du das? gegen die entzundung an der brust gibt es eine wolle (weiß jetzt nicht wie sie heißt musst mal suchen) und eine creme die das kind mit lutschen kann.

du kannst versuchen sie an die falsche zu gewöhnen und appumpen wenn es sein muss aber es ist auch nicht schlimm sich in einen ruhigen ecken zu setzen und sein kind zu stillen muss ja nicht ganz öffentlich sein ;)

Heilwolle. Wer die nicht im BH haben will kann auch "Lanolin" (hochrein) nehmen wie Purelan z. B. Das ist der gleiche "Wirkstoff", muss nicht abgewaschen werden und hilft der Brust sehr gut =)

0

Du scheinst dich ja schon ausgiebig mit dem Thema Kinderhaben auseinandergesetzt zu haben.....

Es ist äußerst wichtig für die Gesundheit und körperliche und geistige Entwicklung des Kindes, gestillt zu werden. 3 Monate sollten es mindestens sein, besser länger. Nur notfalls sollte auf das Geben von Muttermilch verzichtet werden, z.B. wenn die Mutter starke Medikamente nehmen muss oder ähnliches.

Wenn du dein Kind liebst, dann stillst du.

Ich werde die Muttermilch abpumpen und es dir dann mit der Flasche geben und dann in ein paar Monaten auf das Milchpulver umsteigen.Soll besser für das Immunsystem sein .

0
@lolli005

Der Akt des Stillens an der Brust hat nicht nur den Sinn der Nahrungszufuhr sondern ist auch wichtig für die geistige Entwicklung, da er z.B. Einfluss auf die Mutter-Kind-Beziehung hat.

Schade, dass dein Arzt dir das nicht erzählt hat.

1
@lolli005

Wer hat dir denn diesen Unsinn erzählt?

Das Beste fürs kindliche Immunsystem ist, direkt an der Brust gestillt zu werden.

Milchpulver erhöht das Risiko von Atemwegserkrankungen und macht Allergie anfälliger, weil es die Darmflora negativ verändert. Da bringt sog. HA-Nahrung auch nicht viel.

1
@seirios

Viele Ärzte kennen sich noch nicht mal mit dem Stillen aus.

0

Zur Medikamentengabe:

Im Falle eines Falles sollte sich der behandelnde Arzt bei www.embryotox.de schlau machen.

Denn viele Medikamente können trotz Warnhinweis auch in der Stillzeit angewandt werden bzw. gibt es dafür Alternativen.

1

Praktischer?^^ Nichts ist praktischer als Stillen O.O Immer die richtige Temperatur, man muss nix sterilisieren, nix im Kühlschrank auftauen, einfrieren, abpumpen etc.

Lies mal Öko-Test. Sie haben die Pulvermilch getestet, keine bekam eine bessere Note als 'befriedigend', die meisten hatten 'mangelhaft'. Und das NICHT ohne Grund!! Pulvermilch sollte wirklich nur dann genommen werden wenn Stillen nicht geht. Selbst fremde Muttermilch wäre noch besser.

Natürlich kannst du abpumpen wenn du das möchtest und es ihr mit der Flasche geben. Problem wird sein, deine Milch wird schnell nicht mehr ausreichen. Denn die Pumpe regt die Milchbildung nicht so gut an wie deine Tochter.

Und bist du dir sicher, dass du einfach so Fotos posten möchtest?

Was möchtest Du wissen?