Als Muslim+Christ nur Standesamtlich heiraten?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Willst du ihm das ewige Leben im Paradies nicht gönnen? Wenn er die Schahada ausspricht, dann kennt nur Allah die wirklichen Gründe dafür. Was Menschen anderen Menschen erzählen, warum sie Muslime wurden, hört man sich an, aber es muss nicht der wirkliche Grund sein. Wie gesagt, den kennt nur Allah.

Allah öffnet den Weg zur Konversion auf vielfältige Art und Weise. Vielleicht wird sich dein Freund später mit dem Islam besser auseinandersetzen und den Islam dann auch richtig praktizieren, nachdem er erkannt hat,dass das der richtige Weg ist. Dann bekämst du als Auslöser für die Konversion viel Segen von Allah.

Kennst du die Menschen, denen Zakat zusteht? Eine Gruppe davon sind die, "deren Herzen gewonnen werden sollen". Das kann ein Kafir sein, dem man Geld gibt, damit er den Islam annehmen soll. Es könnte also sein, dass jemand die Schahada ausspricht ohne richtig daran zu "glauben". Trotzdem wäre er ein Muslim. Und jeder Mensch kann sich weiterentwickeln.

Dann gibt es noch einen wichtigen Grund. Wenn er die Schahada ausspricht, ist er Muslim. Ob er es dann sofort lebt oder nicht. Und du könntest ihn heiraten. Als Muslima darfst du nur einen Muslim heiraten, keinen Christen. Das erlaubt Allah im Koran nicht.

Und ihr solltet natürlich auch islamisch heiraten. Vorher auf dem Standesamt, würde ich dringend empfehlen, ist aber für eine islamische Hochzeit nicht Voraussetzung. 

Ich kenne Deine und seine Familie nicht. Von daher kann ich nicht beantworten, ob ihr dann unten durch wäret oder nicht. Aber wenn Ihr Euch liebt, dann geht Euren Weg. Ihr solltest nicht das machen, was andere von Euch verlange, es ist Euer Leben.

Wenn die Götter der Welt nicht gewollt hätten, dass sich unterschiedliche Glaubensrichtungen ineinander verlieben, dann wäret Ihr nicht zusammen. Glaube verbietet eigentlich nicht anderen Glauben zuzulassen neben sich.

Ich gebe Dir aber recht, dass man nur konvertieren sollte, wenn man das wirklich so will und glaubt. Ich sehe aber kein Problem eine Ehe zu führen, die standesamtlich geschlossen wurde (denn das ist vor dem Gesetz bindend). Ihr schafft das.

Lebt Euer Leben, nicht dass der Eltern.

Hallo Luisa, 

erst einmal herzlichen Glückwunsch. 

Dann stellt sich die Frage, was ihr wollt, und nur ihr. Sprich mit deinem Freund darüber und entscheidet dann. 

Ich gebe dir recht, dass es Unsinn ist in eine Glauben zu konvertieren, wenn man gar nicht daran glaubt. 

Nur  standesamtlich heiraten ist doch durchaus in Ordnung. 

Vielleicht kannst du ja in einem unverfänglichen Gespräch mit deinen und mit seinen Eltern rausfinden, was sie sich wünschen würden. Aber letztendlich zählt nur ihr und euere Liebe.

Alles Gute euch und Gottes Segen bei eurer Entscheidung.

LG Mata

Was möchtest Du wissen?