Als Mieter die Klingel ausstellen und/oder Schild entfernen?

9 Antworten

So wie ich das verstehe willst du dich vor anderen nervigen Freunden/ Personen selbst etwas distanzieren. Den Namen kannst du nicht immer entfernen, wenn du ahnst es könnte einer um die Kurve kommen. Aber du musst nicht aufmachen. Lass die Leute vor der Türe stehen, wenn du sie nicht sehen willst.

Falls im Mietvertrag und Hausordnung nichts steht zur Pflicht von Namensschild und Verbot, die Klingel abzustellen, darfst Du es ruhig mal versuchen:

Überklebe die Namensschilder und stell die Klingel ab, sofern Du die Möglichkeit dazu findest.

Dann warte einfach mal ein paar Wochen ab, was passiert, wenn irgendwelche Brief- oder Paketsendungen nicht zugestellt werden können. Erwarte bitte nicht von Postboten oder Paketzustellern, dass Sie Dich von ihrem Handy aus anrufen, wenn sie Dir das bringen wollen, was Du evt. im Internet bestellt hast.

Natürlich kann man die Klingel abstellen und das Schild an der Wohnungstür entfernen.

Nur wozu? Man weiß, wer dort wohnt und kann genausogut heftig klopfen oder sich notfalls Zutritt verschaffen. Und muss auch mit Klingel und Namensschild niemandem öffnen.

Nach Trennung Mietvertrag ändern oder neu aufsetzen?

Meine Freundin und ich haben uns vor einigen Wochen getrennt und ich bin mittlerweile aus unserer gemeinsamen Wohnung ausgezogen. Sie zahlt jetzt die komplette Miete, aber wir stehen beide noch im Mietvertrag. Ich möchte nun aus dem Mietvertrag raus, damit ich nicht zur Kasse gebeten werden, falls sie auf einmal nicht mehr zahlt oder die Wohnung verkommen lässt. Leider wissen weder mein Vermieter, noch andere Leute die ich gefragt habe was nun genau zu tun ist.

Manche sagen es würde reichen einfach meinen Namen aus dem Vertrag zu streichen, einen Vermerk dazu am Ende des Mietvertrags zu setzen und das ganze von meiner Ex und dem Vermieter neu unterschreiben zu lassen. Andere sagen der Mietvertrag müsse aufgelöst werden und ein komplett neuer muss erstellt werden, in dem dann meine Ex als alleinige Mieterin eingetragen wird. Mein Vermieter wiederum meint, dass es reicht, wenn ich ihm eine Kündigung schreiben würde und ihm dazu die Schlüssel abgebe. Doch ich bezweifle, dass das reicht.

Falls der Mietvertrag neu aufgesetzt werden muss, habe ich rechtliche Mittel meine Ex dazu zu bringen, mit dem Vermieter einen neuen zu erstellen? Ich liege ihr schon seit Wochen damit in den Ohren, dass sie sich darum endlich kümmern soll, doch sie hat angeblich "keine Zeit" dazu... obwohl der Vermieter in der gleichen Straße wohnt.

Was ist zu tun?

...zur Frage

Vermieter entfernt Namensschild und kündigt die Wohnung Fristlos - berechtig?

Hallo!

Darf der Vermieter das Namensschild (Klingel und Briefkasten) und Firmenschild (Freelencer) entfernen wenn das Mietverhältnis von seitens Vermieter gekündigt wurde - bei zwei NICHT aufeinanderfolgenden Mietzahlungen plus offener Nachzahlung? Ist eine Fristlose Kündigung der Wohnung und Räumung innerhalb 5 Werktage gültig? Danke für eine Info!

...zur Frage

Name an Wohnungstür

Hallo, ich ziehe nächste Woche um. In dem Mehrfamilienhaus befinden sich keine Briefkästen sondern Einwürfe an den Wohnungstüren. Reicht es denn wenn ich mein Name an der Klingel anbringe oder muss dann zusätzlich noch ein Namensschild an die Wohnungstür damit der Postbote die Post richtig zuordnen kann? Bisher hab ich in einem Einfamilienhaus gewohnt, daher kenne ich mich da überhaupt nicht aus. Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Namensschild an Klingel und Briefkasten

Heute kam bei mir diese Mail an:


Meine Herren,

die Verwaltung hat mich aufgefordert, die selbst aufgeklebten Namensschilder vom Klingelschild zu entfernen. Die Hausbewohner legen großen Wert auf das einheitliche und ordentliche Aussehen des Klingeltableaus und beklagen diesen "Wildwuchs".

Ich werde darum die Aufkleber in 10 Tagen, am 16.12. entfernen. Die Adressierung Ihrer Post sollte dann von den Absendern mit "bei Schmidt" oder "c/o Schmidt" ergänzt werden. Bitte informieren Sie in der Zwischenzeit alle, von denen Sie Post erwarten, entsprechend. Auch sollten natürlich alle Besucher darauf hingewiesen werden, dass sie bei "Schmidt" klingeln müssen.


Ich habe meinen Augen nicht getraut als ich das gelesen habe. Ist das rechtens, was mein Vermieter da vor hat? Wir haben schließlich alle einen eigenen Mietvertrag und es kann nicht sein, dass jede Post den gleichen Empfänger nun haben muss.

...zur Frage

Klingel einstellen

wie kann man eine Türklingel leiser stellen? Haben Schlafzimmer direkt neben Wohnungstür und wenn es morgens klingelt, steht man im Bett. Das ist superätzend. Das ist so ne integrierte mit Hörer von Gegensprechanlage!

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?