Als Azubi einen Wohnberechtigungsschein?

2 Antworten

Der Wohnberechtigungsschein, abgekürzt WBS, umgangssprachlich auch §-8-Schein, früher auch §-5-Schein oder B-Schein genannt, ist eine amtliche Bescheinigung in Deutschland, mit deren Hilfe ein Mieter nachweisen kann, dass er berechtigt ist, eine mit öffentlichen Mitteln geförderte Wohnung (Sozialwohnung) zu beziehen.

Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Wohnberechtigungsschein

Hat also nur etwas mit Sozialwohnungen zu tun und keinen Einfluss auf die Miethöhe am sonstigen privaten Wohnungsmarkt.

Danke für die Antwort. Sozialwohnungen sollten doch eigentlich in der Miete günstiger sein als eine Wohnung im privaten Wohnungsmarkt? Dann nehme ich mir doch lieber eine Wohnung im privaten Wohnuungsmarkt bei der gleichen Miete. Der Wohnberechtigungsschein macht doch überhaupt kein Sinn ?

0
@Cleary

Wenn es in deinem Umfeld günstigere Wohnungen gibt, die in einem guten Zustand sind, macht der WBS an der Stelle keinen Sinn. Das stimmt.

Der WBS soll dafür sorgen, dass Menschen mit geringerem Einkommen überhaupt eine Chance haben, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Das ist in anderen Regionen mit einem angespannten Wohnungsmarkt wichtig.

Außerdem soll durch den WBS verhindert werden, dass reiche Leute in billige, mit staatlichen Mitteln geförderte, Wohnungen überhaupt einziehen können, denn sie bekommen keinen WBS.

1

Bei einem Nettoeinkommen von 1000€ steht dir kein WBS zu.

Was möchtest Du wissen?