Als Azubi eigene Wohnung finanzieren. Welche Möglichkeiten?

7 Antworten

In erster Linie wären Deine Eltern noch unterhaltspflichtig für Dich. Sie erfüllen ihre Unterhaltspflicht, indem sie Dir ein Dach über dem Kopf zur Verfügung stellen, wofür sie auch das Kindergeld beziehen.... (und ggf. noch "Kostgeld" für Deine Verpflegung o.ä. von Dir verlangen können....).

Sollte es nicht mehr möglich sein, bei den Eltern zu leben (zu weiter Arbeitsweg, kein eigenes Zimmer....), so müssten sie Dir den Unterhalt in Form von Bargeld leisten.

Du hättest dann einen "unterhaltsrechtlichen Bedarf" von insgesamt 670 Euro, von dem du alle Deine eigenen Kosten bestreiten müsstest (Verpflegung, Miete, Strom, Kleidung, Freizeit...).

Auf diesen Bedarf werden Dein Einkommen (hiervon könntest Du ggf. 90 Euro für Fahrtkosten etc. abziehen) und das Kindergeld (muss dann an Dich weitergereicht werden...) angerechnet, den fehlenden "Rest" müsstest Du als Unterhalt bei den Eltern einfordern. 

Rechenbeispiel: 420 Euro Einkommen (ggf. 330 Euro)  + 184 Euro Kindergeld = 604 Euro (ggf. 514 Euro); Bedarf 670 Euro  - 604 Euro (ggf. 514 Euro) = 66 Euro Unterhalt (ggf. 156 Euro).

Könnten die Eltern Dir den Unterhalt aufgrund zu geringen Einkommens nicht leisten, könntest Du BAB beziehen...

Du kannst ggf. Berufsausbildungbeihilfe (BAB) erhalten. Den Antrag stellst du in der örtlichen Arbeitsagentur. Vom Wohngeldgesetz bist du ausgeschlossen, weil du dem Grunde nach Anspruch auf BAB hast (§ 20 Abs. 2 WoGG).

Darüber hinaus solltest du deine Unterhaltsansprüche prüfen lassen und kannst dir einen Nebenjob suchen, um dein zukünftiges Leben zu finanzieren.

kann/will und lieber meine eigenen 4 Wände hätte und endlich auf eigenen Beinen stehen will, wollte ich nun rausfinden ob es überhaupt finanziell für mich möglich ist. Zu meinem Gehalt würden noch Kindergeld dazu kommen. Dies würde aber nach Abzug der Miete niemals zum Leben reichen. 

Uhnd deswegen hat der Saat schon seit einigen Jahren festgelegt, das man bis 25 zu Hause wohnen bleiben muss, wenn man nicht in der Lage ist, den Lebensunterhalt selber zu bestreiten.

Unter welchen Vorraussetzungen kann ich Unterhalt oder Wohngeld beanspruchen ? Und steht es mir überhaupt zu?

Google : Wohngeld, Voraussetzungen

Ansonsten vielleicht BAB, kann man auch googeln.

MfG

Johnny

Ausziehen mit 16? Komplizierte Sache. Profi gesucht?

Also. Ich bin 16 Jahre alt.. Meine Mutter bezieht hartz 4.. Ich würde gerne ausziehen. Die Gründe betreffen keinesfalls meine Mutter, da mit ihr das Verhältnis bestens ist. Der Wunsch einer eigenen Wohnung liegt mir schon seit Monaten im Bauch und lässt mich nicht klar denken und schlafen. Es wäre einfach für mich persönlicher viel hilfreicher die eigenen 4 Wände zu haben. Ich könnte mich endlich komplett auf mich konzentrieren und stünde auf eigenen Beinen. Gut.. Das sind nun leider keine schwerwiegende Gründe weshalb das JA mir da auch nicht sehr viel weiter helfen könnte denke ich mal.

Finanziell würde ich natürlich meinen Unterhalt, mein Kindergeld und das Bafög bekommen. Eventuell auch noch finanzielle Unterstützung von meinem Vater.

Nun zu meiner Frage: Inwiefern ist es mir möglich wirklich auszuziehen? Da meine Mutter ja Hartz 4 bezieht und es kein schwerwiegender Grund ist zweifelt sie sehr daran. Ich aber möchte es definitiv so schnell es geht verwirklichen. Darf ich Wohngeld beantragen? Kann ich überhaupt ausziehen?

Ich hoffe auf freundliche und hilfreiche Kommentare da mir dieses Thema sehr wichtig ist und nahe liegt. Leider musste ich auf diesem Weg fragen da ich nicht wüsste an wen ich mich sonst wenden könnte.. Danke schon mal im voraus für die Antworten und für ihre Aufmerksamkeit und Zeit. :) mfg.

...zur Frage

Unterstützung vom Staat für eigene Wohnung ab 25 Jahre und Berufstätigkeit?

Hallo,

ich bin berufstätig als Kaufmann für Büromanagement auf 30 Stunden Basis die Woche (bei einer Erhöhung auf 40 Stunden würde sich für mich finanziell nicht sehr viel ändern).

(Bin kein Azubi mehr, sondern Arbeitnehmer)

Dazu absolviere ich ein Fernstudium, welches mich 350 euro im monat kostet und noch min. 2 1/2 Jahre läuft. Ich bezahle zudem mein Auto auf Raten ab. Dazu kommen Tank- und Versicherungskosten etc.

Ich werde in ein paar Monaten 25 und würde gerne ausziehen.

Steht mir etwas Unterstützung zum Staat zu, damit ich mir eine eigene Wohnung leisten kann?

...zur Frage

Mit 23 Jahren während der Ausbildung ausziehen. Unterstützungen?

Hey Hey Com. Also ich bin 23 Jahre alt und würde gern Ausziehen. Ich bin aber noch in der Ausbildung (1 Jahr). Da dies meine erste Ausbildung ist. Ich fahre ca 30 km hin und 30 wieder zuück. Jetzt würde ich wie gesagt gern Ausziehen da mein Auto auch langsam den Geist aufgibt. Welche art von Unterstützungen kann ich bekommen? Auch das mit der Erstausstattung ist ein Thema. Mein Gehalt liegt bei 650€ Brutto also ca 518€ Netto. Ich bitte um schnelle hilfe, da ich eine günstige Wohnung für 165€ Warmmiete bekommen kann.

...zur Frage

Werden mir Zuschüsse als Azubi für eine eigene Wohnung genehmigt?

Hallo Liebe Gemeinde, ich versuch mich kurz zu halten:

Im September fange ich (20J.) eine Ausbildung zum Industriekauffmann (Telekom) in Hamburg an, Bruttoverdienst 740EUR.

Da ich mein Abi ziemlich versaut hab, ist es mein Ziel diese Ausbildung so gut wie möglich zu beenden, am besten sogar verkürzt. Derzeit wohne ich mit meinen Eltern und zwei Geschwistern in einer 4-Zimmer Wohnung, ich teile mein Zimmer mit meinem 23jährigen Bruder der anfängt zu studieren und somit ein komplett anderen Lebensrhytmus haben wird als ich. Daher versuche ich nun auszuziehen. Mit meinem Bruder lief es während der Abizeit schon katastrophal, nochmal riskiere ich es nicht!

Bisschen Geld für Einrichtung etc. hab ich mir schon gespart..

Nun frage ich mich, ob ich BAB, ARGE oder einen Mitzuschuss beantragen darf. Ich weiß nicht, ob meine derzeitige Wohnsituation einen Auszug rechtfertig um BAB zu beantragen (gibt ja Voraussetzungen). Oder ob ich sogar zu viel verdiene? Ich denke es wäre wichtig zu erwähnen, dass in meinem Arbeitsvertrag steht, dass ich nicht nebenbei arbeiten darf.

Hier die Fakten der Wohnung, die mich interessiert, und wenn es nicht die ist, die anderen ähneln sich:

Miete zzgl. NK: 432,00 € Miete inkl. NK: 532,00 € Nebenkosten: 100,00 € Zimmer: 2 Wohnfläche: ca. 54,29 m²

Den BAB Rechner habe ich schon probiert, aber da kam nur Müll raus. Und ja, ich las schon irgendwo, dass mene Eltern mir eine Ausbildung ermöglichen müssen, Unterhaltpflichtig etc. Mein Vater verdient eben nicht viel, sonst würden wir nicht zu fünft in einer 4-Zimmer Wohnung wohnen..

Ich wäre euch für Antworten sehr Dankbar! Leider hab ich keine ähnlichen Fälle wie meinen nicht gefunden, daher frage ich.

Liebe Grüße aus dem regnerischem Hamburg

...zur Frage

Gib es finanzielle Unterstützung für den Wohnraum bei Auszubildenden?

Meine Freundin wohnt seit ca 6 Monaten in ihrer eigenen Wohnung. 20 qm 1 Zimmerwohnung. Sie selbst hat keine Ausbildung gemacht, hat aber bis heute fest bei Lidl gestbeitet. Sie ist dabei gekündigt zu werden. 

Jetzt ist die Frage, da sie keine Ausbildung hat und sehr wahrscheinlich niergendwo fest angestellt wird, wie soll sie ihre Miete zahlen? Da sie in der Stadtmitte von Mainz wohnt, kostet die Miete 500-600 €. 

Sie kann niergendwo anders bleiben, da sie von den Eltern keine Unterstützung bekommt und sie nicht mehr bei ihren Eltern aufgenommen wird. Ich hätte meine Freundin ja zu mir genommen, aber wohne selbst nicht alleine.

Gibt es die Möglichkeit, wenn sie eine neue Ausbildung anfängt, dass sie von irgendwo (Stadt, Sozialamt oder so) eine Unterstützung bekommt für ihre Wohnung?

Danke im vorraus.

...zur Frage

Azubi und eigene Wohnung, wie soll ich mir das leisten?

Hallo :) ich bin Azubi in 3. Lehrjahr und verdiene 550 euro... Meine Wohnung würde aber 450 kalt kosten also 570 warm... Daher brauche ich unterstützung von einem Amt damit ich Sie mir leisten kann. In den Wohnraum wo ich Lebe und Arbeite gibt es leider nicht die möglichkeit eine günstigere 1-2 Zimmer wohnung zu bekommen weil es eine Studentenstadt ist. Wisst Ihr wo Ich Geldhilfe beantragen könnte? BAB? Ich habe es mal mit dem Kalkulator vom Arbeitsamt versucht aber da kam als Unterstützung nur 33 Euro raus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?