Allgemeinbildung - okay, aber Wer legt das fest?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Festlegung gibt es nicht. Der Begriff ist sehr flexibel, Inhalte ändern sich mit der Zeit. Relevant ist die Community, in der man sich bewegt - im akademischen Umfeld ist Allgemeinbildung anders als auf dem Bau ;-)

Einen giwissen Anhaltspunkt versuchen die Lehrpläne der Schulen zu geben - die sollen ja den größten Teil zu deiner Allgemeiinbildung beitragen.

Man sollte sich ein solides Grundwissen über Natur, Gesellschaft und Kultur aneignen und pflegen und in einigen Interessenbereichen auf mehr drauf haben.

Vielen Dank :)

0

Hi, das ist endlich mal eine intelligente Frage, die sind hier ja relativ selten. Ich glaube, der Begriff Allgemeinbildung hat seit Einführung des Internets eine andere Bedeutung bekommen, als er früher hatte. Als man noch nicht ständig das gesammelte Wissen der ganzen Welt zu jeder Sekunde zur Verfügung hatte, war es wichtig, ein gewisses Grundwissen zu besitzen, um das Leben gut und erfolgreich meistern zu können. Diese "Allgemeinbildung" beinhaltete ganz einfach die wichtigsten Dinge aus allen Wissensgebieten, vor Allem Dinge, die sich nicht ändern, weil sie fundamental sind. Dazu gehören natürlich Rechengesetze, Geschichtsdaten, berühmte Leute u.s.w.! Es gibt natürlich kein Gremium, dass sich hinsetzt und verbindlich beschließt, was man zu wissen hat, aber es kristallisieren sich eben immer einmal wieder Dinge heraus, die man wissen sollte, um mitreden zu können. Manche Dinge, von denen man angenommen hat, sie würden sich nie verändern, haben es dann aber doch getan, z.B. hat man immer von 5 Kontinenten gesprochen, unterscheidet heute aber 7, weil die Antarktis dazugekommen ist und Amerika in Nord- und Südamerika unterteilt wurde...

Interessante Sichtweise, Dankeschön! :)

0

Es ist ja auch überhaupt nicht genau festgelegt. Da kann einer rufen: "Das ist doch Allgemeinbildung!", und die fünf umstehenden Professoren haben allesamt keine Ahnung davon. Ich würde sagen, man muss sich einfach in verschiedenen wichtigen Bereichen durchschnittlich gut auskennen, und man hat eine gute Allgemeinbildung. Dann ist es nicht so tragisch, wenn man mal irgendwas nicht weiß. Man ist deshalb ja nicht gleich blöd und ungebildet.

Okay, danke für deine Antwort :)

0

Polizei Ausbildung, wird man 100% genommen, wenn man alles besteht?

Wenn man sich für die Polizeiliche Ausbildung bewirbt, alle vorraussetzungen besitzt und den schriftlichen und sportlichen Test sehr gut besteht, zählt das dann als angenommen?

Oder gibt es dort dann auch nochmal einen Rat der persöhnlich entscheidet wer darf und wer nicht?

Danke

...zur Frage

Studium mit viel Allgemeinbildung?

Hallo,

kennt ihr Studiengänge, in denen die Allgemeinbildung gefördert wird?
Wäre Biologie so ein Fach?

Danke!

...zur Frage

Wer entscheidet darüber, was in den Nachrichten gezeigt werden "darf" und was nicht?

Die Frage ist eigentlich schon gestellt, mich würde es sehr interessieren wie sowas abläuft, wer hat sozusagen das Recht zu sagen, okay das wird gezeigt und dass nicht, oder aus einer anderen Perspektive.

...zur Frage

Was gehört zu einer guten Allgemeinbildung?

Was gehört zu einer guten Allgemeinbildung? Welches Wissen?

...zur Frage

Wer legt die Altersbegrenzung für Filme, Spiele, Bücher etc. fest?

......wer bestimmt, ab welchem Alter etwas freigegeben wird? Sind das bestimmte Agenturen oder legen das die Herausgeber selber fest? Habe schon gegoogelt, aber nix gefunden.

Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Nach welchen Kriterien entscheidet man, in wie vielen Sprachen ein Buch übersetzt wird?

Wer entscheidet in wie viele Sprachen ein Buch überstetzt wird und wovon ist das abhängig? Die Bücher von Harry Mulisch zum Beispiel wurden teilweise in alle Weltsprachen überstezt, aber ich kenne fast niemanden außer mir, der ihn kennt und gibt es da vielleicht bestimmte richtlineien, das man sagt ab so und so vielen käufern wird das buch in 9,10,11....sprachen übersetzt. danke an allle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?