Allergien im Berufsleben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wen du Allergisch auf die Arbeiststoffe bist dan ist nicht das jobcenter zuständieg für deine umschulung sondern die Berufsgenossenschaft und das wäre auch finanziel ein vorteil. Frage dort am besten nach .Bei einer Umschulung durch das arbeitsamt bei einem bildungsträger gibt es nur Alg 1oder alg 2 Plus deine miete.Ansonsten würde nur deine Fahrtkosten ,Mehraufwandskiosten bei mehr als 6 stunden.Arbeistkleidung und zb Schulbücher bezahlt werden.Fals das jobcenter für deine umschulung zuständieg wäre Wäre es vieleicht auch besser bei einem Betrieb eine umschulung zu machen damit kanst du bei alg 2 noch 400€ Ausbildungsvergütung bekommen wen die firma einen umschüler bezahlt.Wichtieg ist das du eine Berufskrankeit festgestllt wird und anerkant wird aber Allergiesche Reaktionen auf lacke gehört schon zu den Anerkanten erkrankungen in diesem beruf..

Sollte es tatsächlich zu dem Fall kommen, dass Du aufgrund der Allergie Deinen erlernten Beruf nicht weiter ausüben kannst, solltest Du auf jeden Fall ver-suchen, die Allergie als Berufskrankheit anerkennen zu lassen. Für eine Umschulung wäre dann sicher die Berufsgenossenschaft zuständig. Diese übernimmt dann auch die Kosten für eine Umschulung (sofern Du Deinen erlernten Beruf nicht weiter ausüben kannst).

Bei der Miete wird Dir bestimmt geholfen,aber bei zwei Autos oder Kredite nicht . Geh doch mal zum Jobcenter und erkundige Dich genau.

Hallo Lackierer1990,

ja klar bekommst Du bei einer Umschulung aus gesundheitlichen Gründen Unterstützung ( Krankenkasse, Jobcenter etc.).

Einen super Artikel zum Thema Umschulung findest Du hier:

http://www.ratgeber-weiterbildung.com/umschulungsmoeglichkeiten/

Beste Grüße und viel Erfolg

Serviceteam FORTBILDUNG24

Was möchtest Du wissen?