Alleine zum Psychologen mit 18?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Zuerst einmal: ich verstehe das voll und ganz, dass du nicht möchtest, dass deine Eltern davon Wind bekommen sollen und du sicher Sorgen hast, was ist, wenn sie es doch herausbekommen.

Jetzt zum Psychologen: Ich weiß natürlich nicht aus welchem Grund du dort hingehen möchtest, aber in den meisten Fällen ist es ganz gut, erstmal zum Hausarzt zu gehen und mit ihm über deine Probleme/Beschwerden zu reden. Der schreibt dir dann - wenn er es für sinnvoll erachtet - eine Überweisung zum Psychologen und dann kannst du da ohne Probleme hingehen und es sollte von der Kasse bezahlt werden.

Das Problem ist dann eher: wenn du privat versichert bist bekommen deine Eltern die Rechnungen bzw müssen sie bei der Kasse einreichen, dass es übernommen wird. Dh sie würden natürlich auch sehen, dass du beim Psychologen warst.

Kläre das erstmal ab und manchmal hilft es auch, den Eltern was davon zu sagen. Sie können dich ja nicht davon abhalten.

LG Cecfra

Okay Vielen Dank! Das hat mir sehr weiter geholfen. Ich hab jetzt nicht wirklich n Hausarzt sondern geh mal hier mal dort hin. Reicht es aus wenn ich zu irgendeinem gehe und ihm von meinem Problem erzähle?

0
@Tendenz

Ja, im Prinzip schon. Würde einfach zu dem Allgemeinmedizinier/Hausarzt gehen, den du am besten leiden kannst und bei dem du am häufigsten warst.

2

Okay danke für den Tipp! :)

0

Geh zu Deinem Hausarzt, er kann Dir sagen, an wen Du Dich wenden kannst. Das wird dann auch von der Krankenkasse bezahlt. Du wirst aber von der Krankenkasse einen Brief bekommen, dass es genehmigt ist.

Okay Danke. Ich habe leider keinen Hausarzt. Also würde ich dann zum Psychologen gehen und die schicken die Rechnung einfach an die Krankenkasse?

0
@Allexandra0809

das muss aber vorher von der Krankenkasse genehmigt werden.

Du verwechselst gerade Psychotherpeut mit Psychologe.

Zu einem Psychologen kann man jederzeit ohne Überweisung und wird auch von der Krankekasse getragen.

Zu einer Psycho-Therapie benötigt man eine Überweisung und diese muss auch von der Krankenkasse übernommen werden- ansonsten muss man aus eigener Tasche zahlen.

0
@KittyCat2909

Nein ich verwechsel das nicht. Deswegen habe ich ja nachgefragt wohin sie will. 

0

Hallo,

besteht eine gesetzliche oder eine private Krankenversicherung?

Gruß

RHW

Hallo, wir sind privat Versichert.

0
@Tendenz

Bei privaten Krankenversicherungen werden Behandlerrechnungen immer auf das  von den Eltern (=Versicherungsnehmer) genannte Konto erstattet.

Ob Psychotherapie überhaupt und in welchem Umfang erstattet wird, hängt von dem gewählten Versicherungstarif ab.

Aktuell noch Schüler? Bis wann? Was kommt danach?

Oder bereits Student?

Gruß

RHW

 

1

Willst du zum Psychologen oder zum Psychotherapeut. Da ist ja dann doch ein großer Unterschied. 

Wenn du eine Therapie machen willst, werden das deine Eltern erfahren, da die Krankenkasse diese genehmigen muss. 

Nicht, wenn sie bis dahin wie angegeben volljährig wird- dann reicht ihre Unterschrift auf dem Antrag einer Therapie. ;-)


Ansonsten hast du recht- ein Psychologe ist nicht zwangsläufig ein Therapeut und umgekehrt.

Der eine ist Arzt (Psycholge) der andere nicht (Therapeut). Beides jedoch Studierte.

0
@KittyCat2909

Ja, trotzdem wird es einen Schriftverkehr geben. Es kommt ein Brief von der Krankenkasse und der ist nunmal an den Versicherungsnehmer gerichtet. 

0
@Calista18

Nicht unbedingt Calista18

- oft ist es üblich den Antrag zu einer Therapie- (zuvor sollte aber unbedingt besser ein Psychologe aufgesucht werden!) gleich vom überweisenden Arzt zu unterschreiben, da diese - meist eben Psychologen diese Anträge selbst in der Praxis haben.

0
@KittyCat2909

Trotzdem kommt eine Bestätigung der Krankenkasse, das die Therapie bewilligt wurde.

0
@Calista18

Trotzdem kommt eine Bestätigung der Krankenkasse, das die Therapie bewilligt wurde.

Damit liegst du falsch! Es kommt keine Bestätigung- nur der behandelnde Arzt bekommt diese.

0

es gibt welche die die Kasse zahlt und private

Was die eigentliche Frage kaum beantwortet.

Bei einer privaten Krankenversicherung kommt zwangsläufig eine Rechnung an die Versicherungsnehmer (in dem Fall die Eltern),

bei einer gesetzlichen geht diese gleich an die Krankenkasse und niemand aus der Familie ersieht die erbrachte Leistung- erfährt also auch nicht davon.

1

Was möchtest Du wissen?