Alle studieren Lehramt. Brauchen wir so viele Lehrer?

6 Antworten

Wir brauchen schon Lehrer -------> aber ich weiß aus erster Hand dass viele, die Lehramt studieren, sowohl von menschlicher Seite als auch von ihren Kompetenzen her nicht wirklich geeignet sind für die harten Anforderungen im Schulalltag. Das ist nicht so locker wie sich viele das vorstellen.. habe es auch schon miterlebt, dass mindestens zwei im Referendariat aufgehört haben (!) also kurz vor dem II. Staatsexamen, wenn man's so will auf der Zielgeraden, aufgehört hatten weil sie merkten, dass man im Schulhaus dem Ganzen nicht gewachsen war.

Lehrer ist zudem kein Beruf den man halt einfach so mal erlernt wie z.B. Industriekaufmann weil es sich grad anbietet, sondern eine Berufung die man wirklich haben & leben muss! Meine Meinung.

Viele der heutigen Studenten sind von ihrer mentalen Reife noch nicht so weit dass man sie auf Schüler loslassen kann weil sie durch ihre Erziehung & ihre Ideale im Prinzip selber noch Kinder sind wenn sie ins erste Dienstjahr starten.. ist zumindest meine Beobachtung. Und in kaum einem Studiengang ist eine gefestigte, reife & starke Persönlichkeit so wichtig wie im Lehramt. Ich hatte selbst fast nur Lehrer/Lehrerinnen vor denen wir Respekt hatten.. die waren zwar nett & freundlich, aber auch klar als Lehrer/Lehrerin & "Obrigkeit" ersichtlich -----> einige (heutige) Junglehrer ca. in meinem Alter die ich persönlich kenne wollen für die Shcüler 'nen Kumpel oder sowas sein, lassen sich z.B. mit Vornamen per du ansprechen & sehen alles seeeeeeeeeehr locker, das ist nicht der Schritt in die Richtige Richtung finde ich! Das bringt nix, das nimmt zwar die Hemmschwelle aber ein Lehrer ist in meinen Augen eine Art "Vormund" und kein Kumpel für seine Klasse. Ein bisschen Disziplin gehört einfach dazu & wenn ich mir mich und meine ehem. Mitschüler ansehe hat es uns nicht geschadet wenn der Lehrer seinen Standpunkt klargemacht hat oder auch mal geschimpft hat.. Nicht alles muss immer cool, lässig & locker sein, das ist nicht sinnvoll!

Bin zwar selbst "erst" 24 aber ich bin bei meinem Opa aufgewachsen & habe von ihm eine andere Erziehung bekommen als Klassenkameraden von ihren Eltern, aber es war eine Erziehung die mir was ich heute merke zumindest in Sachen Lebensvorbereitung & Erfahrung, Wertvorstellung und ähnliches mit Focus auf das was wirklich wichtig ist sehr zugute kommt!

Lehrer vielleicht schon, aber keine Lehrerin. Davon gibt es schon zu viele und für Grundschüler wären Lehrer besser geeignet.

Ich hab gerade mal schnell ein bisschen im Netz gesurft, weil ich mich das auch schon mal gefragt habe.

Es ist anscheinend tatsächlich so, dass aufgrund von Überalterung in den nächsten Jahren in einigen Bundesländern sogar ein Lehrermangel droht, weil so viele Lehrer in den Ruhestand gehen und nicht genug junge Lehrer nachrücken.

Das gilt insbesondere für die naturwissenschaftlichen Fächer.

Krass. Hätte ich nicht gedacht. Ich hab auch immer das Gefühl gehabt, dass jeder zweite auf Lehramt studiert.

Es gibt auch jede Menge Lehrer die keine Planstelle finden. Das mag daran liegen, dass eine mögliche Schule zu weit entfernt ist, oder das Fach nicht gefragt ist, weil schon ausreichend Lehrer vorhanden sind. Ich kenne auch einige die Lehramt studieren. Sicher kein einfacher Weg bis zum II Staatsexamen. Dann kommt es darauf an, welche Schwerpunkte man setzt, für welche Fächer man sich entscheiden will. Ob Grundschule oder Gymnasium. Am Gymnasium wird man weit höher bezahlt, als an der Grund.-oder Berufsschule.Lehrer sollte wirklich nur der werden, der sich auch der Aufgabe gewachsen fühlt die ihn erwartet. Lehrerinnen haben es ungleich schwerer, vorallem wenn sie in Schulen unterrichten müssen in denen überwiegend Migrantenkinder sind.Da wird eine Lehrerin, vorallem von schon etwas älteren, männlichen Schülern nicht so akzeptiert, weil in deren Familien ein anderes Frauenbild herrscht. Da hat es eine Lehrerin ungleich schwerer ihren Job zu machen.Wievielel Lehrer haben ihren Job aufgegeben und sich in der Politik etabliert. Man muss nur mal die Listen der Politker in den einzelnen Bundesländern durchgehen und nach der beruflichen Qualifikation suchen, es sind Viele.

1
@Ontario

Gymnasiallehrer und Lehrer an Berufsschulen sind in der gleichen Besoldungsgruppe: Einstieg als Studienrat mit A13. Grundschullehrer und Lehrer für Sek 1 verdienen (ungerechtfertigterweise) weniger, weil das Studium kürzer ist... 

0

Was möchtest Du wissen?