Alkoholkonsum während einer Polizeikontrolle?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist ne schräge idee aber filmreif. mit nem guten anwalt kommste damit vielleicht sogar durch xD

Das wäre vollkommen unerheblich. Würde so behandelt als wenn du zum Tatzeitpunkt den Schnaps im Bauch gehabt hättest. So blöde würde ja niemand sein und während des Kontrollvorgangs nochmal nachschütten.

Erstens mal: 4 grosse Bier sind in Bayern 4 Liter. Zweitens können die dir das zurückrechnen. Es dauert ja eine Weile, bis der Alkohol von deinem "Nachdrunk" im Blut ist. Also werden die einen so schnell wie möglich machen ( Blutalk-test ) und dann später nochmal einen. Dann rechnen sie dir das vor und du wärst Fußgänger auf Zeit.

0.12 Promille hinterm steuer

Moin, wurde heute von der polizei angehalten und hatte 0.12 promille nach einem bier. Dem polizisten ist es nicht aufgefallen das ich ne verlängerung habe und durfte somit weiterfahren. Nun meine frage... können die mir im nachhinein noch was anhängen? (bin 22)

...zur Frage

Ein Bier mit 5,9 Promille, nach 2 schon besoffen oder angetrunken?

Ich kenne mich nicht so mit Alkohol aus und wollte wissen, ob man nach 2 Desperado-Biere schon angetrunken ist oder gar besoffen. ??

...zur Frage

Wieviel Promille hab ich wenn ich ein V+ getrunken habe

ja die frage steht oben. ich hab jetzt ein bier getrunken also 0,5 Liter von V+ davon 2,5% alk kann man jetzt schon bestimmen wieviel Promille man hat oder braucht man bestimmte angaben. ich kenn mich da nicht aus. danke

...zur Frage

Alkoholfahne schon von einem Bier 0,5?

Hat man dann mit 1 Bier schon eine Fahne

...zur Frage

Wieso schauen Polizisten einen immer so grimmig an?

Ich habe das "Glück" mehr oder weniger direkt nebst einer großen Polizeidienststelle zu wohnen. Das kurioserweise Negative dabei ist, dass ich praktisch täglich mehreren Streifenwagen begegne. Sicherheitsgefühl kommt dabei allerdings nicht auf (was es ja eigentlich sollte), sondern eher Unbehagen. Der Grund: 90 Prozent der Beamten, nicht übertrieben, neben denen ich täglich im Auto an der Ampel stehe, haben einen Blick drauf, als würden sie einen gleich töten wollen oder in mir eine potentielle Straftäterin vermuten.

Auch wenn man (wie ich jedenfalls) nichts zu verbergen hat, ist das sehr unangenehm und macht einen teilweise wütend - mit der Konsequenz, dass man grimmig zurückschaut und sich in Gefahr begebt, ein Stück seiner kostbaren Zeit bei einer "routinemäßigen Verkehrskontrolle" einbüßen zu müssen und sich noch mit schlecht gelaunten, teilweise aggressiven (als hätten sie Aufputschmittel genommen) Beamten rumärgern zu müssen (auch schön passiert), weil man ja so komisch geschaut hätte.

Die Frage daher: Wieso ist das so? Wie ich auch auf dieser Plattform lesen kann, ist das ja kein Einzelfall. Sehen die Herren (und Damen) in jedem einen Straftäter, stehen viele tatsächlich oder Medikamenteneinfluss (Schichtarbeit, habe auch mal ne Studie darüber gelesen), verdienen die zu wenig (dann hätten sie ja auch was anderes lernen können, wenn der Job sie nicht erfüllt) oder ist es alles nur eine Art "Schauspiel", um die Menschen einzuschüchtern. Aber wenn letzteres der Fall ist, verfehlt die Polizei m.E. ihre eigentlich Aufgabe.

...zur Frage

wie viel bier darf man trinken das man 0,5 promille hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?