Alkoholfahrt und Alkoholtest anfechtbar?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da hast du von hinten bis vorne keine Chance.

Eine Nichtigkeit siehst das BGB ab Promillewerten von 3,0 aufwärts, da diese als "bewusstlos" gewertet werden. Hättest du deine Einwilligung nicht gegeben, hätten sie mit einem Anruf die richterliche Erlaubnis, oder die eines Stellvertreters bekommen.

Im 2ten Fall haben die Polizisten rein nach Vorschrift gehandelt, dich an den Ort zurück gebracht, an dem sie dich aufgegriffen haben, dazu hast du garantiert eine Belehrung bekommen, dass du nicht mehr in der Lage bist dein Fahrzeug zu führen. Für die dann folgende Dummheit bist du also auch komplett alleine verantwortlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das steht mit diesem Wortlauf nicht im BGB und ein Gericht wird vermutlich bei 0,9 Promille nicht davon ausgehen, dass Deine freie Willensbestimmung durch den Alkohol komplett verloren ging. Falls die Story überhaupt stimmt, ist es vielleicht nicht falsch, wenn Du mal nicht Auto fährst. Die Polizei ist ja nicht für Deine Handlungen verantwortlich oder war derjenige auch schuld, der Dir den Alkohol ausgeschenkt hat, dass Du trotzdem fährst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jens:

Du hast nicht die geringste Chance.

Fehlt nur noch die Behauptung, dass die Polizei ursächlich für deinen  Alkoholkonsum war. Pardon.

Im Grunde solltest froh sein, dass die Sache glimpflich abgelaufen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unbelehrbare Wiederholungstäter sollten doppelt zu Punkten und Kassenbeitrag gebeten werden . Die sind unnötig auf Strassen ,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bitte hiermit noch mal um konstruktive Antworten. Für all die, die mir ein mangelndes Unrechtsbewusstsein unterstellen. Mein Ärger über diese Tat(en) ist und war groß. Wir sind alles individuelle Menschen und Alkohol in Zusammenhang mit einer Schocksituation lassen uns auch unterschiedlich reagieren. Bitte beurteilt diese Frage(n) objektiv und nicht emphatisch! Danke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
25.10.2016, 19:55

Hey jenszuhause

Was ein Unsinn!:

Wir sind alles individuelle Menschen und Alkohol in Zusammenhang mit einer Schocksituation lassen uns auch unterschiedlich reagieren. 


Du hast dich (trotz Strafe und klarer Anweisung durch die Polizei) voll zurechnungsfähig entschieden dich abermals ins Auto zu setzten, auch mit dem Bewusstsein wieder erwischt werden zu können. Das ist dreist und gefährdet vorsätzlich andere Verkehrsteilnehmer. 

Schockzustand- niemals! 

Dummheit gepaart mit Frechheit- ja! 

Ich hoffe du siehst deinen Führerschein sehr lange nicht wieder. Eigentlich bin ich mir sicher. 

1

Ich hatte eigentlich vor eine sachliche Antwort zu schreiben.

Aber die Kombination von völlig an den Haaren herbei gezogenen Argumenten gepaart mit fehlendem Unrechtsbewusstsein und Unbelehrbarkeit hat mir die Erkenntnis gebracht, dass in Deinem Fall Hopfen und Malz verloren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir schonmal ne Monatskarte für den Bus!

Mal im Ernst: glaubst du selber, dass du damit durchkommst? Ich kann mich den Aussagen der vorigen Antworten nur anschließen. Du hast dir den bockmist doch selber eingebrockt, jetzt steh auch dazu und trag die Konsequenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?