ALG I/Arbeitssuchend, muss ich ein Praktikum annehmen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Hier die Antwort von der Agentur:

Ein Praktikum ist immer nur von Arbeitgeberseite gewünscht, nicht unbedingt von der Agentur. Mein Betreuer sagt, er sieht nicht die Notwendigkeit eines Praktikums, da ich in dem Bereich bereits sehr gute Kenntnisse mitbringe, schon gar nicht für 2-3 Wochen.

Er sieht es genauso mit der Probezeit. Eine Probezeit ist zum Kennenlernen da, nicht ein Praktikum.

Ich kann es ablehnen, das empfiehlt er mir auch und bekomme keine Sperrzeit. Habe dafür aber noch einige GUTE Stellenangebote vom meinem Berater mit auf den Weg bekommen, auf die ich mich nun weiter konzentrieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larah10
15.10.2010, 16:56

Das wäre ja mal wirklich eine positive Sachbearbeiter- Reaktion. Nichtsdestotrotz : Dass du das Praktikum ohne Sperrzeit/Sanktion ablehnen kannst, hast du von ihm vermutlich nicht schriftlich bekommen, oder.. Nicht unriskant.

0

Ich bin komplett deiner Meinung. Aber leider ist das in den letzten Jahren arg eingerissen. Möglicherweise, weil die Firmen mit einem Praktikum einen geringen Aufwand haben - Arbeitsvertrag und Kündigung in der Probezeit sind aufwändiger. Wenn dir die Stelle gefällt, solltest du dich darauf einlassen (und mit den Zähnen knirschen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was wäre denn die Alternative? Du bleibst zu Hause und schreibst (hoffentlich) weiter Bewerbungen. Du wirst ja nicht umsonst arbeiten, Du erhälst weiterhin Deinen Lebensunterhalt im Rahmen des Alg finanziert. Solltest Du dann nicht eingestellt werden, hast Du aber etwas im Lebenslauf. Nutz die Chance! Probearbeiten ist heute auch bei ausgebildeten Kräften nicht unnormal. Man will ja auch sehen, wie sich der ev. Mitarbeiter in die Firma einfügt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von esox05
15.10.2010, 09:37

Meines Erachtens wollen sie nur den Lohn für diese Zeit sparen. In der Probezeit könntest du ja auch schon nach einen Tag wieder gehen.

0

Probezeit ist durchaus üblich und rechtlich ok. Auch ein sog. Praktikum, welches du ja auch bezahlt bekommst ist doch ok.

Du wirst heute kaum einen Arbeitgebe4r findden, der dich ohne Probezeit unbefristet einstellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:46

Darum gehts doch gar nicht. Klar ist eine Probezeit ok. Es geht darum, dass die Firma vorab will, dass ich dort ein Praktikum von 2-3 Wochen mache. Ich will nicht sofort einen unbefristeten Vertrag. Und bezahlt ist es auch nicht. Die Agentur für Arbeit zahlt einfach nur die Leistungen weiter - die Firma spart sich dadurch 2-3 Wochen Lohnkosten.

0

Ob das Arbeitsamt da etwas tun kann, wie dich sperren, weiss ich leider ned genau. Aber wenn sie die möglichkeit haben das so auszulegen, dass du dich weigerst eine stelle antreten zu können, könnte es schwierig werden. Wenn dir diese Arbeit gefällt, dann würde ich eifnach das Praktikum machen und in diesen 2 Wochen alles geben. Klar ists sch...... umsonst zu arbeiten, aber evtl macht das dieser Betrieb so, um sich sicher zu gehen das die eingetsellten leute das auch wirklich können und ernst nehmen. Da musst du dich nach denen richten. Zur not ruf mal beim Arbeitsamt an und frag nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:53

Es ist ja noch lange kein Arbeitsangebot welches ich ablehnen würde, sondern nur ein Praktikum, welches von der Agentur bezahlt werden soll.

Ausprobieren kann man in der 6-MONATIGEN Probezeit.. in der man mich in den ersten zwei Wochen mit einer 1-tägigen Frist OHNE Angabe von Gründen entlassen kann.

0

Das ist mittlerweile leider üblich, wenn auch in Deinem Fall ziemlich unberechtigt. Falls Du einen kompetenten Vermittler hast, könnte der beim AG anrufen und verhandeln - der kann Argumente anbringen, die nicht auf Dich zurückschlagen. M.E. gibt es nix, das man in 3 Wochen herausfindet, was man nicht schon nach einem Tag oder einer Woche weiß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nicht so pauschal sagen da das dein Berater entscheidet. Ruf am besten mal an damit dein Berater dich mal zurückruft und dann kannst du das mit ihm besprechen. Nur dadurch hast du eine 100%ige Antwort!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:44

Das habe ich vorhin gemacht, er meldet sich im Laufe des Vormittags zurück.

0

Auf jeden Fall. Ist doch für Dich auch eine gute Gelegenheit vor Vertragsabschluß zu wissen, ob es was ist oder nicht. Die wollen Dich halt auch besser kennenlernen und wissen, ob Du reinpasst. Machs auf jeden Fall - sieht - egal, ob sie Dich nehmen besser aus als zuhause herum sitzen. Aber dennoch: Immer weiter bewerben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:54

Wer sagt, dass ich zu Hause RUMsitze???

0

Selbstversträndlich hat das Ganze einen Mitnahmecharakter auf Seiten des AG, denn natürlich macht es für ihn einen Unterschied, ob er oder die Agentur die zwei bis drei Wochen zahlt.
Allerdings bist du kaum in der Position, dieses moralisch werten zu können, denn für die Agentur und damit die Solidargemeinschaft der Beitragszahler wiederunm ist es besser, dir drei Wochen ein Praktikum zu finanzieren mit guter Aussicht auf Übernahme (diese wird in der Regel gegeben sein), als dich weitere drei Wochen zu Hause zu lassen ohne anschließende Aussicht auf Job.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:56

Wer sagt, dass ich keine weiteren Aussichten hätte? Ganz im Gegenteil sogar.

0
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 10:00

Und wo du schon von Solidargemeinschaft sprichst.. Deinen Argumenten nach zu urteilen, sollte der AG mich ERST RECHT einstellen. Dann müssten die Beitragszahler, etc. nämlich nicht weiter für mich zahlen, sondern ein Unternehmen der freien Wirtschaft die Beiträge für mich abführen!!

0

Sieh das Praktikum doch als eine Möglichkeit wieder ins Berufsleben einzusteigen! Was willst du denn? Wenn du eine Probezeit hast, weißt du auch nicht direkt, ob sie dich nehmen! Beweg dich hin und nimm alles an, was du kannst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von esox05
15.10.2010, 09:35

Du hast die Frage nicht richtig durchgelesen. Es geht nicht um die Probezeit.

0
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:43

Ich bin gerade seit ein paar Wochen arbeitslos.. es geht nicht darum, dass ich eine Möglichkeit brauche um ins Berufsleben einzusteigen. Außerdem stehe ich "nebenberuflich" immer noch im Berufsleben, habe ausgezeichnete Zeugnisse usw... ich BRAUCHE das Praktikum nicht und auch keine KÜNSTLICH verlängerte Probezeit

0

Es ist eine reine Ausnutzung! Egal was die anderen schreiben. Wie du schon sagtest, wofür habe ich die Probezeit. Frag doch einfach beim AA nach, ob du evtl. eine Sperre bewkommst. Ansonsten hat Brombaerin schon recht. Wenn du Interresse an den Job hast Zähne zusammen beißen und durch. Schuld an solchen Praktiken hat Papa Staat, der das nicht nur zulässt sondern sogar fördert. Einfach mal billig eine Arbeitskraft für 2 - 3 Wochen ordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:48

So sehe ich das auch. Ich will nicht unbedingt für diese Firma arbeiten. Vor allem ist es ein Unternehmen, dass unter einem Dach 10 weitere Schwesterfirmen hat. Ist ein befristeter Vertrag in einer Fa. abgelaufen, stellt man einfach bei Schwesterfirma Nr. 2 ein, usw... so kann man jahrelang befristet für eigentlich ein EINZIGES Unternehmen beschäftigt sein.

0

Wenn du arbeistangebote oder angebote die dir arbei beschaffen können ablehnen tust speeren sie dir was!! Ein praktikum ist schon so was wie die probe zeit!! Machs einfach mehr wie danach wieder nichts zu haben passiert nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:58

Son Quatsch.. wenn ein Praktikum so etwas wie eine Probezeit wäre, könnte man mich ja direkt einstellen. WO ist das Problem der Firma, außer dass die 2-3 Wochen keinen Lohn zahlen.

0

solltest du machen einfach um erfahrung zu sammeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ragga
15.10.2010, 09:19

Die kann ich auch mit einem Arbeitsvertrag machen. Ich kenne mich in dem Bereich in dem ich arbeiten soll aus wie in meiner Westentasche...

0

Was möchtest Du wissen?