Albrecht Dürers Bauernsäule?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dürer sympathisierte mit den Bauern im Bauernkrieg, die gegen die Leibeigenschaft, gegen überhöhte Abgaben und für das "reine" Evangelium kämpften. Zum ersten Mal tauschte  die Idee einer gewählten Volksvertretung auf, in der auch die einfachen Bauern Sitz und Stimme gehabt hätten, eine revolutionäre, fortschrittliche Idee Wendelin Hipplers. 

Die Bauern erhoben sich in Süd- und Mitteldeutschland Ende 1524 und wurden 1525 von Heeren der adligen Herren besiegt. Viele Bauern wurden getötet, andere geblendet. 

Das Bild zeigt die Sympathie Dürers für die Sache der Bauern.

Bis zu diesem Bild standen auf Denkmälern immer nur Herrscher oder Heilige, jetzt ein einfacher Bauer. Das ist unerhört kühn.

Der Bauer wurde von hinten erdolcht, also feige, hinterhältig.

Dann kommen die einfachen Arbeitsgeräte und die Tiere der bäuerlichen Wirtschaft. Bisher waren da edle Rösser, antike Sagengestalten oder schöne Ornamente zu sehen. Auch hier also wird die Welt der Bauern gewürdigt: Alles ruht sozusagen auf der Arbeit der Bauern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?