Aktiendepots eröffnen: DKB, Traderepublic oder Flatex?

3 Antworten

Das kommt ganz darauf an, was du handeln willst, wie oft und in welchem Volumen.

Wenn du z.B. nur 100€ handelst sind 1€ Gebühr und ein Spread auf den Kurs ggf. günstiger, als 10€ Gebühr. Wenn du höhere Summen hast, sieht das hingegen evtl. schon wieder anders aus.

Zudem bietet nicht jeder Broker alle Produkte an, da musst du dich vorher informieren ob es deinen Wünschen entspricht.

Bleibe bei DKB. Traderepublic auf keinen Fall, und Flatex ist eher für Daytrading geeignet

Ansonsten condirect zu empfehlen

Was ist mit Daytrading gemeint?

0
@Syrius97

Daytrading = täglich traden und täglich minutlich/sekündlich auf die Kurse reagieren.

0
@AnnaStark

Geht das bei DKB nicht? Weil ich würde eher in genau diese Richtung eventuell gehen wollen

0
@Syrius97

Ich kenne die Praxis bei DKB nicht. Beim Daytrading müssen eben der aktuelle Chart zu sehen sein, sekundengenaue Kurs gestellt sein, Ausserdem bevorzugen Daytrader nicht Aktien, sondern CFDs, das wird eine normale Bank wohl nicht anbieten.

Dann kommt die Gebührenfrage, die ja bei einer langfristigen Anlage absolut nebensächlich ist.

1

Ich bin von der DKB relativ begeistert, kann aber durchaus auch die Consorsbank empfehlen.

Was möchtest Du wissen?