Aggressionen in den Griff kriegen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sollten bei dir auch Phasen von einem gesteigerten Antrieb, Rededrang, Selbstüberschätzung, innere Unruhe, Störungen des Denkens (immer neue Einfälle; zielgerichtetes, logisches Denken ist nicht möglich), Konzentrationsdefizite, vermindertes Schlafbedürfnis und Schlafdauer (die Nacht wird zum Tage gemacht und der Tag im Gegensatz dann zur Nacht, also untertags wird nur noch stundenweise geschlafen) sowie irrationale Überzeugung und Wahngedanken (Selbstüberschätzung wird also zum Größenwahn)vermehrt auftreten, sind dies Anzeichen einer bipolaren Störung!

Du wechselst dabei die Phasen von Manie als "himmelhochjauchzend" bis zur schweren Depression als "zu Tode betrübt", was dann oft mit Suizidgedanken verbunden ist :-((

Dabei tritt in der Manie verstärkt die Agressivität auf; also deine Agressionen werden in der Manie verstärkt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Also so direkt wurde ich noch nie beschrieben aber Dankeschön deine Antwort wahr extrem hilfreich!

1
@Jinseon001

Danke auch für deinen Stern - es freut mich sehr, daß ich dir helfen konnte ;-)

0
@siola55

Falls weitere Details interessant sind für dich, einfach mal eine Freundschaftanfrage starten...

Ich persönlich habe den Ausgleich meiner bipolaren Störung zwischen der Manie und meiner depressiven Stimmungs-schwankungen mit Lithiumtabletten enigermaßen im Griff: in den depressiven Phasen bin ich eher zurückhaltend und bekomme deshalb auch keine Reaktionen von meiner Umgebung :-)

Aber wehe es ist die Manie angesagt, dann bekomme ich sofort Rückmeldung von meinem Gegenüber, was dann oft ausartet bis zur verbalen Agression usw.

Meine positiven Erfahrungen hierzu, um Schlimmeres zu vermeiden in solchen Phasen: ich muß mich ganz einfach aus dem Blickfeld meines Gegenüber entfernen bzw. beim Telefongespräch einfach mal den Hörer auflegen, bevor dies in Verbalattacken ausartet :-((

0
@siola55

...ist zwar nicht gerade die feine Art, aber mir hilft es ungemein in einer solchen Situation ;-))

0

Ich hatte über sehr lange Zeit Aggressionsprobleme, die ich alleine mit „Skills“ in den Griff bekommen habe.

Wenn ich merke, dass ich Aggro werde:

  • verlasse ich die Situation
  • gehe ich Boxen (boxsack)
  • Mache ich allgemein irgendwas anstrengendes, wo ich alles rauslassen kann
  • Höre ich laut Musik
  • Mache ich etwas kaputt (was nicht gebraucht wird)

Diese „Skills“ helfen mir oft. Leider bringen sie mir nichts, wenn man mich zusätzlich zur Grenze provoziert.

Ego Shooter spielen. Oder sich ablenken lassen mit Sport.

Und bestimmte Atemtechniken anwenden. zB tief ein- und ausatmen über längeren Zeitraum :D

Sorry aber atmen ? Da werde ich doch nur noch aggressiver

0
@Jinseon001

Nö, versuchs mal. Gleichmässig tief ein- und ausatmen aber langsam. ;)

0

Du hast ein anderes Problem, was viel schwerwiegender ist. Du akzeptierst deine Makel nicht. Akzeptiere, dass du cholerisch, aggressiv bist und lass los. Du willst es nicht, also lass los. Man kann Dinge im Geehirn nicht abstellen. Du musst es weiterfließen lassen. Sag ok, es ist so und dann loslassen. Es geht von selbst wieder weg, wenn du nicht daran festhältst. Wenn du daran festhältst, heißt das, du willst es so. Es gibt im Gehirn keine Subtraktionen und Division. Nur Additionen und Multiplikationen.

Liebe Grüße

Währe es so einfach

0

Warum sollte man das machen?

Ursache dafür herrausfinden und die Verursacher zur Rechenschaft ziehen. Kommt das durch Mobbing, kann man sie Anzeigen.

Es gibt keinen speziellen Auslöser allein schon wenn mir etwas nicht gefällt werde ich wütend (z.b. wenn man neben mir zu laut atmet ( dieses richtig laute Atmen ) werde ich schon sauer )

0

Was möchtest Du wissen?