Abzocke mit Nachhilfeunterricht

6 Antworten

Per Einschreiben/Rückschein schriftlich festhalten, daß niemand erreichbar war und man somit den Vertrag nicht kündigen konnte. Ich würde ohnehin aufpassen, viele Nachhilfeunternehmen sind Scientology-unterwandert.

Ja, das werden wir machen. Eigentlich ist es ja ein klarer Fall, die dürften bei einem Rechtsstreit keine Chance haben. Und Studenten sind wohl wirklich die bessere und v.a. günstigere Alternative.

0

Dort kann sich jeder als Nachhilfelehrer anmelden, es wird keinerlei Kontrolle oder gar Nachweis gefordert. Auch die Mitarbeiter dort am Telefon, sind zum Teil nicht angemeldet und arbeiten zum Teil schwarz und kassieren nebenzu Sozialhilfe. Den Inhaber der Firma intressiert das nicht, der lebt im Ausland und ändert halt hin und wieder den Firmensitz und Gesellschaftsform. Scheinselbständikeit und Sozialversicherungsbetrug seiner Kräfte am Telefon intressieren da mal gar nicht.

Top Nachhilfe kennt weder die Mitarbeiter die am Telefon arbeiten persönlich noch die Nachhilfelehrer. Es kann also vom Straftäter bis zur ausgebildetetn Lehrkraft alles dabei sein, was zu Ihnen ins Haus kommt. Seriös finde ich das verhalten der Top Nachhilfe nicht, Zumindest einfachste Nachweise wie ein polizeiliches Führungszeugnis, sollte man doch verlangen, wenn man Leute die man nicht kennt in fremde Kinderzimmer vermittelt.

Es wurde ja schon viel gesagt. In Zukunft empfehle ich, keine Geschäfte in einem so sensiblen Dienstleistungsereich wie Nachhilfe per Telefon oder Internet zu machen. Es gibt gute Nachhilfeinstitute vor Ort, die NICHT SCIENTOLOGY UNTERWANDERT SIND. Mit denen kann man persönlich sprechen und meistens ist die erste Unterrichtsstunde kostenfrei.

Also daß Scientology auch bei der Schülernachhilfe ihre Finger im Spiel hat, das höre bzw. lese ich hier zum ersten Mal. Klar, es gibt sicher nichts, das es nicht gibt und Nachhilfe war bisher für mich auch nie ein Thema, mit dem ich mich befassen mußte. Aber ob die nun dahinter stecken oder nicht, die Methoden dieses Instituts sind für mich kriminell oder zumindest hart an der Grenze dazu.

0

Nachhilfeschüler sehr unzuverlässig. Was tun? Konsequenzen?

Ich gebe schon lange Nachhilfe. Darutner sind zwei Schüler, die schon seit fünf Jahren zu mir kommen (fast ohne abzusagen), aber es sind auch Schüler darunter, die ständig absagen. Damit ihr es richtig versteht: Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn ein Termin abgesagt, aber nicht nachgeholt wird. Das finde ich völlig in Ordnung und kann es auch verstehen, wenn manche Schüler (beispielsweise in den Ferien) eine Pause brauchen oder auch während der Schulzeit, wenn z.B. eine Freundin Geburtstag hat, die Nachhilfe absagen. Ich finde es völlig in Ordnung, wenn der Unterricht regelmäßig oder eben nicht regelmäßig stattfindet und biete auch Termine an, die nur alle zwei Wochen bzw. einmal pro Monat stattfinden. Auf diese Weise können auch diejenigen, die nur selten Hilfe brauchen, davon profitieren. Außerdem biete ich außer diesen regelmäßigen Terminen auch spontane Termine an. Man kann sich diese kurz vor Klassenarbeiten oder bei Bedarf auswählen. Jetzt aber zu dem, was mich stört: Manche der Schüler mit einem regelmäßigen Termin sagen den Termin entweder gar nicht ab oder sehr knapp. Wie gesagt: Der Termin muss nicht nachgeholt werden, darum geht es mir nicht. Ich habe den Schülern schon oft gesagt, dass sie mir bitte eine Woche vorher absagen sollen. Nur auf diese Weise ist es möglich, dass man auch mal einen Termin tauschen, verschieben oder einen Termin kurz vor einer Klassenarbeit bekommen kann. Leider wird (bis auf die beiden Ausnahmen, die sich super daran halten) das nicht so wirklich ernst genommen. Manche sagen einen Tag vorher ab, andere eine Stunde vorher und eine Schülerin sagt mir nicht einmal ab. Oft ist es auch so, dass ich vermute, dass sie in den Ferien nicht kommen wollen und frage: Kommst du in den Ferien? Dann ist die Antwort: Ja klar. Ich: Sicher? Schüler: Klar, ich muss den Unterrichtsstoff nachholen. Wenn dann aber Ferien sind, wird kurz vorher abgesagt oder eben nicht. Habe es auch schon so erlebt: Ich sage dir noch Bescheid, ob ich komme. Wenn ich dann schreibe, weil ich noch keine Antwort bekommen habe, antworten sie nicht, obwohl ich sehen kann, dass die Nachricht schon gelesen wurde. Dass es nicht an mir liegt, sehe ich am Lernverhalten der Kinder. Diese unzuverlässigen Kinder machen nicht einmal ihre Hausaufgaben. Das Lernengagement ist nicht sehr hoch. Die beiden zuverlässigen Kinder machen auch konsequent ihre Hausaufgaben. Bei ihnen ist es einfach anders. Was kann ich tun, dass die Leute rechtzeitig absagen? Ich weiß, dass eine Woche vorher absagen früh ist, aber das sind eben meine Regeln, dass ich auch spontane Termine anbieten kann. Es ist blöd, immer umsonst zu warten. Ich habe die Regel eingeführt, dass die Stunde bezahlt werden muss, wenn nicht/nicht rechtzeitig abgesagt wird. Ist das zu streng? Gestern antwortete auch eine Mutter: Ich musste spontan arbeiten, deshalb haben wir den Termin vergessen. Aber machen Sie sich keine Sorgen, er kommt als Ersatz morgen. Sie verstehen irgendwie nicht, was ich meine.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?