Abstumpfung durch Videos?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wozu hast Du Dir sowas angesehen? Man sollte nichts ohne Grund tun. Was war Deiner?

habe mich früher mit dem Bosnien Konflikt beschäftigt und bin dann irgendwann auf videos gestossen. Da waren einige kranke sachen bei, aber ich wollte die warheit sehen, die abgründe des Menschen

0
@gimmelgammel

Nun hast Du sie gesehen. Es gibt also keinen Grund weiter zu sehen. Das wäre der "normale" Weg. Wenn Du den Drang verspürst sowas wieder zu sehe solltest Du damit fertig werden und davon ablassen.

0
@aptem

ist wohl mittlerweile bei mir so eine art faszination des Grauens

0
@gimmelgammel

Da ist nichts faszinierend dran. Das ist nur eine Vorstellung von Dir. Ausserdem könnte es schnell kippen wenn Du sowas live siehst oder gar selbst erlebst.

Fakt ist, dass die Welt und der Mensch sehr anders sind als das BILD das uns gepredigt wird. Es ist nichts faszinierendes, bnur die wahren Tatsachen. Da das aber so tabuisiert wird in der Gesellschaft scheinst Du vom Verboteen faszinierend zu sein.

0
@aptem

Naja faszination von Verbotenen würd ich nicht sagen, da ich ja auch keine Drogen nehme, obwohl ich innerhalb von 5 min welche besorgen könnte

0
@gimmelgammel

und diese faszination gewalt gibt es ich bin auch nicht auffällig oder gewalttätig und trotzdem gucke ich manchmal recht brutale sachen einfach weil es mich "fasziniert"(nicht falsch verstehen)

0

Eine emotionale Abstumpfung generell würde mich überraschen, aber ist durchaus denkbar, dass dir Gewalt im Alltag unbedeutend erscheint bzw. du konkret dagegen abstumpfst- das kann natürlich deine moralischen Werte und eventuelles Hilfeverhalten beeinflussen- das du dadurch selber zum psychotischen Irren wirst ist allerdings kaum zu befürchten- auch wenn diverse Politiker diese Phrase gerne dreschen.

Ich würde mich -ganz persönlich- von diesen Reizen versuchen fernzuhalten, da mich diese Abstumpfung belasten würde- wenn ich mit Gewalt konfrontiert werde, dann möchte ich darauf -emotional wie rational- so reagieren, wie es meiner Person (der eines selten direkter Gewalt ausgesetzten Mitteleuropäers) entspricht- und nicht wie ein Veteran des Bosnienkrieges. Soll heißen: Ich hätte Angst davor, bei der Beurteilung von Gewalt in unserer Gesellschaft den emotionalen Zugang und das richtige Maß zu verlieren. Aber das muss bei dir natürlich nicht der Fall sein, das wäre nur meine ganz persönliche Sorge.

Dein Verdacht ist sicher nicht unbegründet, denn je öfter man etwas sieht, desto "normaler" wird es vom Gehirn wahrgenommen und emotional umgesetzt, bzw. nicht mehr umgesetzt. .

Soviel ich weiß werden amerikanische Soldaten vor Kriegseinsätzen mit entsprechenden Videos "abgehärtet" um sie zum Töten zu befähigen.

Kann man eine Abstumpfung (der Gefühle) rückgängig machen?

Vor einigen Jahren habe ich aus Neugier angefangen, die ganzen Mord- und Folter-Videos im Internet anzuschauen. Am Anfang war ich noch geschockt, zu was Menschen fähig sind, aber wenn ich heute beispielsweise ISIS-Videos anschaue, die zeigen, wie ein Mensch langsam mit einem Messer enthauptet wird, lässt mich das regelrecht kalt. Ich bin mittlerweile so abgestumpft, dass ich mir ernsthaft Sorgen mache. Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Abstumpfung rückgängig zu machen?

...zur Frage

Abstumpfung durch Selbstbefriedigung?

Kann eine Penis-Abstumpfung durch Selbstbefriedigung wieder rückgängig gemacht werden? Zum Beispiel, indem man sich keinen mehr runterholt? Oder muss man jetzt immer damit leben, dass man beim Sex nicht kommen kann? :(((((

...zur Frage

Hatte nie richtige Freunde (19)?

Hey. Ich (19, Männlich) hatte noch nie richtige Freunde, eigentlich bin ich ein recht Freundlicher und lustiger Mensch. Leider bin ich auch ziemlich verschlossen und schüchtern wenn ich eine Person noch nicht so gut kenne. All meine bisherigen Freundschaften waren eher oberflächlich und auf dinge wie PlayStation Zocken beschränkt. Ich weiß gar nicht wie es ist einen richtigen Freund zu haben der dir auch hilft wenn du am Boden bist, dich verteidigt und mit dem man über viel bullshit reden kann. Irgendwie finde ich es schade mich nie mit Freunden treffen zu können. Beeinflusst es den Menschen negativ nie richtige freunde gehabt zu haben? und wo kann ich am besten leute kennenlernen?

...zur Frage

Grenze überschritten mit verdammten 12 Jahren, hilfe?

Hey, ich bin 12 Jahre alt und bitte...bitte verurteilt mich nicht, für das was ich gleich schreibe. Meine Mutter liebt Horrorfilme und so Zeugs. Das habe ich wahrscheinlich von ihr. Bereits mit 10 Jahren habe ich meine erste Creepypasta gehört und einige Mysterie Videos geguckt. Dieses Jahr ist es dann doch etwas zu viel geworden. Ich habe meine psychischen Grenzen wohl doch irgendwie überschritten. Angefangen hat es damit, dass ich gewisse Horrorfilm Trailer geschaut habe. Ich bin von Grund auf ein ängstlicher Mensch und mit meinem Alter ist es jetzt auch nicht unbedingt verwerflich, wenn ich mich bei den dort gezeigten Szenen von "Clown" und "SAW" Angst bekommen habe. Da ich viel nachdenke (an sich nichts Schlechtes, hier aber ein Hinderniss), habe ich mich da rein gesteigert und regelrecht eine Angst vor der Dunkelheit entwickelt. Ich habe erstmal die Finger davon gelassen, bis es mich dann überkommen hat (anscheinend lerne ich nicht aus Fehlern) und sämtliche Creepypastas von "Jeff the Killer" bis hin zu "The Rabbit Project" gelesen. Gruselige "wahre" Horrorgeschichten aus dem Internet reingezogen, bin dadurch auch auf das Video "Three guys one hammer" gestoßen und habe mir die ersten 10-15 Sekunden angeguckt, bis ich nicht mehr konnte. Zu schockierend. Zu schlimm. Ich weiß gar nicht, warum ich das getan habe. Ich glaube, ich dachte es wäre fake und als ich gehört habe, dass Leute deswegen geheult haben, wollte ich testen, ob ich in dieser kranken Welt normal bin (bin ich übrigens), obwohl ich die Antwort schon kannte. Ab dann hat mich ein Schock begleitet, den ich durch heftige Creepypastas mehr oder weniger in den Hintergrund locken konnte. Ich habe mich ne ganze Weile mit Creepypastas beschäftigt und bin auf einen Artikel über das "Dark net" gestolpert. Dieser Punkt war der entgültige Ruf, mich von der "Horror Szene" zu entfernen. Vollständig. Was für eine kranke Welt...Ich ziehe das seit zwei Wochen erfolgreich durch. Kein Horror mehr in keinster Weise. Ich hatte auch das Gefühl, es wurde etwas besser, aber dann hatte ich vor gut zwei Tagen einen Psycho Albtraum mit Killerclowns und der hat alles wieder aufgewirbelt. Ich habe einfach das Gefühl, das hat mich kaputt gemacht. Das alles und jetzt hasse ich mich dafür, dass ich einfach immer die Grenze überschritten habe. Sagt mir ruhig, wie dumm ich bin. Sagt mir, wie bescheuert es ist, mit 12 Jahren, sagt es mir ruhig. Ich weiß es. Ich muss ständig drüber nachdenken. Bitte gebt mir Tipps und Hilfe, wie ich da jetzt am besten drüber hinweg komme. Bitte! Ich muss allein schon "Mord", "Folter" oder "Killer"' hören und ich zucke zusammen. Helft mir!

...zur Frage

Is das Deep Web wirklich so brutal?

Also ich habe nicht vor mich Anzumelden... Aber ich habe schon ein paar YouTube Videos gesehen dazu und es sind echt krasse Sachen gesagt worden(Morde, Folter usw.) Ist dswirklich so schlimm??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?