Abschlussprüfung Mathe 6 und Vorjahresnote 5 Was passiert?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In NRW zählen Vorote und Prüfunsnote je 50%. Wenn man zwischen zwei Noten steht, entscheidet die Fachlehrkraft.

Oftmals wird in so einem Fall die bessere Note gegeben. Manche Lehrer orrientieren sich auch mehr an der Vornote nachdem Motto "Dass Jahr war länger als die Prüfung". Dies ist aber nicht in allen Fällen möglich, daher kannst du dich nicht darauf verlassen. Außerdem ist jeder Lehrer anders.

Meist wird nach einer Tendenz gesucht. Wenn die 5 z.B. eine 5+ ist, wird man dir eher noch die 5 geben als wenn es eine 5- ist.

Gibt deine Matzhelehrkraft dir eine 6 auf dem Abschlusszeugnis kannst du dies nicht ausgleichen. Eine 5 könntest du dagegen durch eine 3 in einem anderen Hauptfach ausgleichen.

Aber eine 5 in der Prüfzung ist doch nun wirklich vermeidbar. Frag nach wenn du etwas nicht verstehst, lerne mit Mitschülern die gut in Mathe sind oder nimm Nachhilfe. Mindestens eine 5 sollte doch wohl drin sein. Vieleicht auch noch mehr.

Evtl. sind die Vorrausetzungen in anderen Bundesländern anders, daher würde ich sicherheitssalber nochmal die Lehrkraft fragen.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Normalfall überwiegt die Prüfungsnote. Somit wäre also die Endnote 6. Du hättest dann aber sicher noch die Möglichkeit ins Mündliche zu gehen, um die Jahresfortgangsnote zu bestätigen.

Wir wollen aber nicht gleich das Schlimmste annehmen, oder?

Bildet Arbeitsgruppen! Es gibt doch sicher auch Schüler in deiner Klasse, die gut in Mathe sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goali356
12.03.2016, 22:36

Im Normalfall überwiegt die Prüfungsnote.

Zumindest in NRW ist es so, dass in diesem Fall die Fachlehrkraft entscheidet. Woran die Lehrkraft sich orrientiert liegt in ihrem ermeßen.

Meist wird nach einer Tendenz gesucht. Wenn die 5 z.B. eine 5+ ist, wird man dir eher noch die 5 geben als wenn es eine 5- ist.

Viele Lehrer geben aber im Zweifel die bessere Note oder orrientieren sich an der Vornote nach dem Motto "Dass Jahr war länger als die Prüfung". Natürlich ist dies nicht in an fällen möglich.

Aber es kann in anderen Bundesländern natürlich anders sein.

0

In NRW ist es so, dass Du eine 5 in Mathe durch mindestens eine 3 in Deutsch oder Englisch noch ausgleichen kannst.

Bei einer 6 in Mathe ist weder ein Ausgleich, noch eine Nachprüfung in NRW möglich. Dann hättest Du (nur) einen Hauptschulabschluss und könntest optional noch einmal wiederholen.

Wie wär's mit Mathe Pauken auf abfrager.de, um wenigstens die 5 zu halten ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die schriftliche Prüfung zählt glaube ich nur zu 1/3 zur Endnote. Mit einer 5 kommst du durch, aber mit einer 6 musst du wiederholen oder mit 2x fünfen im Zeugnis. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?