Abschluss mit q vermerk nach der 10 klasse realschule

2 Antworten

Früher hiess dieser Abschluss mal mittlere Reife. Das ist aber irgendwie abwertend und klingt nach halbreif oder gar unreif. Danach hiess der Abschluss dann Fachoberschulreife. Das ist aber auch irgendwie nicht ganz richtig da es seit der Einführung des Q-Vermerks ja eigentlich zwei unterschiedliche Abschlüsse an Realschulen gibt: zum einen die Fachoberschulreife und zum anderen die Oberstufenreife (für das Gymnasium). Am Gymnasium gibt es diesen Unterschied übrigens nicht, dort bekommen alle Schüler die Oberstufenreife.

Heute heisst dieser Abschluss dann schlicht oft mittlerer Schulabschluss. Damit wird bei Realschülern jedoch der erhebliche Unterschied zwischen FORQ und FOR kaschiert.

Hallo! Dann hast Du die Fachoberschulreife mit dem Qualifikationsvermerk für die Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe - kurz FOR-Q. Damit bist Du berechtigt - wie der Name schon sagt - eine Schule mit einer gymnasialen Oberstufe zu besuchen. Das ist das normale allgemeinbildende Gymnasium, die Gesamtschule, jedes berufliche Gymnasium, Berufskollegs und natürlich auch die, die auch ohne Quali besucht werden können. Das wären alle Fachoberschulen (daher der Name), Berufsfachschulen, höhere Berufsfachschulen.

Statt Fachoberschulreife kann man auch mittlere Reife, mittlerer Bildungsabschluss oder mittlerer Schulabschluss sagen. Das ist alles dasselbe. Es ist der klassische Realschulabschluss; der Abschluss einer "Mittelschule" (steht mitten zwischen Gymnasium und Hauptschule).

23

Übrigens:

  • Der Besuch der FachOBERschule führt zum Abschluss der FachHOCHschulreife.
  • DieFachHOCHschulreife berechtigt zum Studium an einer FachHOCHschule.

  • Der Besuch der gymnasialen Oberstufe führt zur allgemeinen HOCHschulreife (Abitur)

  • Das Abitur berechtigt zum Studium an allen HOCHschulen.

0

Was möchtest Du wissen?