Abneigung gegen Hunde... Ist man deswegen ein schlechter Mensch?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist absolut in Ordnung. Ich würde auch keinen Hund im Bett haben wollen - Hunde riechen einfach.

Außerdem ist es absolut überzogene "Tierliebe", den Hund über die eigene Mutter zu stellen. Das ist schlichtweg Dummheit. Das Mädchen weiß gar nicht was sie redet... Wenn so eine Situation wirklich käme, würde sie anders sprechen.

Natürlich kannst Du deine Nichte bei Dir schlafen lassen. Was soll das - so ein kleines Mädchen ist doch was goldiges - außerdem solle man schon noch zwischen Mensch und Tier unterscheiden - von Tieren kann man sich immerhin Krankheiten/Flöhe etc. einfangen...

Hallo,

nein bist du nicht^^ Jeder hat das Recht etwas zu mögen oder nicht zu mögen, wie er damit umgeht entscheidet eher, wie viel Mporal er hat.

Mein Hund darf bei mir mit ins Bett, und aufs Sofa - wohlgemerkt nur in meiner Wohnung. Wenn ich Übernachtugnsgäste habe, bekommen sie ein hundefreies Zimmer und logischerweise frische Bettwäsche etc. Mein haus - meine Regel ihr 'Haus - ihr eRegeln. Wenn jemand kein Tierh in seiner Wohnung will, bleibt mein Hund eben zu hause, ich sperre meinen Hund aber sicher nicht in den Garten nur weil die Person ansonsten nicht in meine Wohnung will.

Mit 14 sieht man die Welt noch durch ein bisschen andere Augen, als mit 30. Leben und Leben lassen ist ganz hilfreich ;-)

Hallo kikilake,

ein schlechterer Mensch bist du deswegen nicht - aber es geht Dir vieles verloren wenn Du Tiere unrein und als minderwertig empfindest.

Denke daran der Mensch ist, seit seiner Menschwerdung mit Hunden und später mit anderen Haustieren zusammen. Ohne Hund wäre wohl die Entwicklungsgeschichte des Menschen anders verlaufen.

Es ist also nicht ganz normal Tiere komplett abzulehnen.

Ebenso wie es nicht ganz normal ist Menschen generell abzulehnen. Irgendwo kommt das her, oft liegt das in der Kindheit in einer übertriebenen Reinheits oder Sicherheitserziehung.

Wenn Du dich davon frei machen kannst dann kannst Du dein Leben wesentlich lockerer geniessen.

Dumm alter, tiere sind dreckig von natur aus, sind keine menschen die duschen gehen wenn sie dreckig sind oder deodorant benutzen. Deine freund scheint ja echt ein herz für tiere zu haben. Du solltest ihr dann vllt mal ein geeignetes beispiel für ihre ansichtsweise geben. Wenn sie hundekot nicht mag ist sie auch ein schlechter mensch oder was? Immerhin stammt das von den tieren und ich glaube wenn man das tier so liebt liebt man ja alles an ihm, auch wenn es nass ist und dann anfängt zu stinken oder haart oder usw... würde mich brennend interessieren was sie dazu sagt. Und wenn sie dir mit tiere-kann-man-pflegen leier ankommt. du, das kannste pflegen wie du willst, tiere sind tiere die sind von natur aus dreckig. die haben es halt nicht nötig auf körperliche hygiene zu achten.

karinnox 11.03.2014, 18:52

wouhhh ne echt tolle sinnbefreite antwort,......!

2

Ich bin auch tierlieb, aber das Haustier über die Mutter zu stellen ist abartig und überzogen. Das ist einfach jugendliche Dummheit und wird sich sicher ändern, wenn sie in so eine Situation käme. Meine Katze darf zwar bei mir ins Bett, meinen Freund stört das aber und wenn er da ist, akzeptiere ich das und die Katze bleibt einfach draußen, punkt.

Nein, du siehst es schon Richtig!

Tiere können einem sehr Nahe sein, aber Menschen sind Menschen und Tiere sind Sachen!

Texasnuckes1973 11.03.2014, 14:52

Im grossen und ganzen bin ich einverstanden mit dem was du sagst. Allerdings sind Tiere keine Sachen. Tiere sind Lebewesen und haben genau so Gefühle wie wir Menschen auch.

3
Ginger1970 11.03.2014, 14:52

Im Prinzip bin ich Deiner Meinung, aber daß ein Tier eine Sache ist, geht wieder zu stark in die andere Richtung. Auch Tiere sind Lebewesen, die fühlen, sich freuen oder aber auch Schmerzen haben können - was bei "Dingen" nicht der Fall ist.

1
Ursusmaritimus 11.03.2014, 14:55
@Ginger1970

Ich verstehe eure Gefühle zu dem Begriff "Sache", dies ist jedoch eine Aussage nach BGB und grundsätzlich richtig. Stellt euch vor man stellt ein Tier auf eine Stufe mit einem Menschen und ich kann mit meinem Auto entscheiden ob ich den Hund überfahre oder das Kleinkind.

0
Margotier 11.03.2014, 16:59
@Ursusmaritimus

dies ist jedoch eine Aussage nach BGB

Falsch!

§90a BGB "Tiere sind keine Sachen. Sie werden durch besondere Gesetze geschützt. Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist."

1
Ursusmaritimus 11.03.2014, 17:13
@Margotier

Dann gebe ich dir "Margotier" in deinem Kommentar Recht bis auf einen Unterschied, ich hätte den letzten Satz fett markiert.

Auf sie sind die für Sachen geltenden Vorschriften entsprechend anzuwenden, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist.

0
aotearoa01 11.03.2014, 18:57
@Ursusmaritimus

Nee. Du musst den letzten Teil fett markieren, denn u.a. im TSchG ist "etwas anderes" bestimmt. Als für Sachen...

1
Ursusmaritimus 11.03.2014, 19:55
@aotearoa01

Nein, der Meinung bin ich nicht, denn dieser Teil bezieht sich auf vorsätzliche Tierquälerei und das unterstütze ich nicht, auch wenn ich bei der Aussage "Tiere sind Sachen" im Kern bleibe.

0
Margotier 11.03.2014, 20:41
@Ursusmaritimus

Das ist aber keine Frage von "Meinung", sondern von Gesetzgebung:

Tiere sind keine Sachen.

Acker Dich mal durch das Tierschutzgesetz, da geht es nicht nur um vorsätzliche Tierquälerei.

0
Delveng 11.03.2014, 22:25

@ Ursusmaritimus,

Menschen sind Menschen und Tiere sind Sachen

Das sehe ich ein wenig anders. Tiere sind für mich keine Sachen, sondern ebenfalls Lebewesen mit einer empfindsamen Seele.

Keine Liebe ist so ehrlich und so echt und so rückhaltlos wie die Liebe eines Hundes zu seinem Menschen.

1
Ursusmaritimus 12.03.2014, 06:38
@Delveng

@Margotier und Delveng

...und darum sind Tiere "Sachen" auch wenn ihr es anders seht in eurer emotionalen Wallung, denn sonst heisst es in absehbarer Zeit doch:

Stellt euch vor man stellt ein Tier auf eine Stufe mit einem Menschen und ich kann mit meinem Auto entscheiden ob ich den Hund überfahre oder das Kleinkind.

0

Ich mag meine Tiere auch, aber sie gehören definitiv nicht ins Bett. Ich leg mich ja auch nicht ins Hundkörbchen. Und meine Hunde haben aber auch keine Flöhe!

Naja ich mag auch Tiere und hab selbst welche, aber ins Bett oder an den Tisch gehören sie definitiv nicht. Das ist schon mehr als nur gesunde Tierliebe wenn man das Tier über den Menschen stellt. Das ist schon ein bisschen übertrieben. Aber hier liest man ja auch oft Fragen von kleinen Mädchen die wissen wollen ob man seinem Pferd Zungenküsse geben darf.

Du bist ein guter Mensch z.B. Mag ich kein Lebewesen und bin auch einer also...

Was möchtest Du wissen?