Warum lieben die Hunde die Menschen so sehr?

11 Antworten

Es gibt schon auch symbiotische Beziehungen zwischen anderen Arten des Tierreiches. Dass sich aber zwischen Hunden und Menschen so intensive Bindungen ergeben haben, liegt wohl schon an der (egoistischen, aber auch emotionalen) Intelligenz beiderseits, die wohl einzigartig ist.

Dahinter steckt aber auch eine über viele tausend Jahre dauernde gegenseitige Annäherung und Gewöhnung. Transformation von gegenseitiger Angst zu Vertrauen (was aber auch heute noch nicht zu 100% der Fall ist).

Weil der Wolf sich entschlossen hat,sich uns anzuschließen,vor sehr langer Zeit. Beide Seiten profitierten davon,bei den Wölfen gibt es eine ausgeprägte Hierarchie und starkes soziales Zusammenleben,so daß der Mensch dann den Leitwolf machte,bzw.Hunde glücklich sind,wenn sie ihren Platz im Rudel,(Familie),kennen und sich dann ganz dem Herrchen hingeben können. Nur wenn so ein AlphaKevin seinen Pitbull weder erzieht noch versteht und die Kraft des Tieres unterschätzt,dann gibts Probleme...

Ein Pferd kann kein Hundebesitzer sein, da es nicht mit ihnen kommuniziert. Außer vielleicht: hau ab. Aber der Hund, der zudem ein Rudeltier ist, ist auf Kommunikation angelegt. Das hat er in ca 30.000 Jahren mit dem Menschen gelernt. Ich glaube es war, Trummler, der mal gesagt hat, dass, wenn man den Hund fragen könnte, er sich selbst als Menschen ansieht.

Allerdings muss der Hund auch früh auf den Menschen geprägt sein. Also in den ersten Wochen nach der Geburt. Wenn der Zeitpunkt verpasst ist, wird da nichts mehr draus. DArum sind Hunde von Vermehrern oft so seelisch gestört, weil ihre Prägung schief gelaufen ist.

Weil das Überleben heutiger Haushunde vom Menschen abhängig ist. Ein Pferd versorgt den Hund ja nicht und leitet ihn auch nicht souverän an.

Auch verstehen Pferd und Hund untereinander ihre Sprache nicht. Der Mensch kann die richtige Kommunikation mit Hunden ein Stück weit lernen, das Pferd nicht.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Selbst Hundebesitzer und ehrenamtlicher Verhaltensberater

Sie wurden auch entsprechend gezüchtet. Wölfe sind nicht so auf den Menschen fixiert und verstehen ihn auch nicht annähernd so gut.

Wenn Futter in einer Kiste versteckt ist, geschieht vereinfacht folgendes:

  • Der Wolf versucht, die Kiste zu öffnen
  • Der Hund schaut seinen Menschen an und winselt "Bitte mach' mir die Kiste auf!"

Was möchtest Du wissen?