Abmeldung Nachmittagsbetreuung geht nicht . Hilfe!

4 Antworten

Habe ich schon öfters gehört, dass die Schularbeiten dort nicht gemacht werden. Finde ich unmöglich! Die Pädagogen bzw. Betreuer schicken die Kinder in den Regen! und sitzen drin und rauchen und quatschen. Und dann 60 Euro! Das ist sehr viel. Ich würde trotzdem schriftlich kündigen und die Einzugsermächtigung bei der Bank stornieren. Glaube kaum dass die das Geld für das restliche Jahr einklagen würden.

Ok, vielen Dank für deine Antwort.

0

gut möglich, dass deine Eltern den Vertrag für ein ganzes Schuljahr unterschrieben haben. Dann wird es schwierig. Ich würde nochmal mit der Schulleitung sprechen und die Gründe darlegen. Kann mir allerdings vorstellen, dass es nur in Ausnahmefällen gestattet wird, vorzeitig zurückzutreten. Z B. wenn ein Elternteil seine Arbeit verloren hat oder die Eltern sich getrennt haben und das Geld nicht mehr gezahlt werden kann.Vielleicht können deine Eltern sagen, dass sich finanziell etwas geändert hat und sie nicht mehr in der Lage sind, die 60 Euro aufzubringen. Ich weiß von unserem Sohn, dass meist mehr Anmeldungen als Plätze für die Nachmittagsbetreuung da sind. Im Normalfall haben die Schulen keine Probleme, den Platz neu zu besetzen.

ja kann ich verstehen aber meine Eltern wussten ja nicht wie dieses jahr sein stundenplan ausschauen wird. Danke

0
@cielomagico

das könnt ihr durchaus als Argument nehmen. Ihr wusstet nicht, wie der Stundenplan aussieht und somit würde die Betreuung nur noch an 2 Tagen genutzt. Dafür sind 60 Euro in der Tat recht viel.

0
@Saminathasarma

ja und die haben gesagt wenn man ihn nur 2 Tage anmeldet würde es nur 33€ kosten. Aber ganz ehrlich meine Eltern finden das auch viel. Zudem das er fast immer seine Hausaufgaben zu Hause fertig machen muss.

0

Ich würde es auf einen Streit ankommen lassen. Dein Bruder soll nach dem Unterricht nach Hause gehen. Das ist zwar keine schöne Situation für ihn, aber die Schule ist ja kein Gefängnis. Was will die Schulleitung machen, die Polizei holen? Das tun sie ganz sicher nicht.

Der Zettel mit der Bankverbindung ist nichts weiter wie eine Einzugsermächtigung (Das bedeutet, Deine Eltern haben der Schule gestattet, dass die 60,00 € vom Konto Deiner Eltern abgebucht werden können). Diese Ermächtigung kann man aber ganz einfach bei der Bank widerrufen. Wenn die Schule das Geld dann immer noch abbucht, kann die Bank das rückgängig machen und es wird für die Schule richtig teuer.

Das ist schon ein starkes Stück. Die Schule sperrt Deinen Bruder ein und will obendrein noch 60,00 € haben. Es wird immer verrückter.

Gruß Matti

Danke für deine Antwort. Wir werden es so machen das er nach dem Unterricht nach Hause kommt. Meine Eltern geben den Erzieherinen einen Zettel wo es drin steht

0

Gibt es eine Elternpflicht die besagt das Eltern ihre Kinder von der Schule entschuldigen müssen?

Guten Tag, Ich war im letzten Jahr oft krank und habe auch ehrlich gesagt manchmal geschwänzt was meine Eltern sehr wütend gemacht hat. Doch jetzt bin ich in der Oberstufe und hänge mich wirklich richtig rein und war seit einem halben Jahr immer in der Schule und jetzt schreiben wir heute (Dienstag) zufällig eine Arbeit und ich habe extreme Kopfschmerzen weil ich gestern bis 0:30 gerlernt habe ca 6h lang weswegen ich nicht zur Schule gehen kann. Ich habe es auch direkt meiner Mutter gesagt und das wir keine Kopfschmerztabetten mehr haben, sie hat mir am Abend davor (da hatte ich auch schon leichte Kopfschmerzen)nur normale Schmerztabletten gegeben doch es hat nix gebracht sondern wurde eher schlimmer. Sie will mir auch keine holen und auch keine Entschuldigung schreiben weil sie glaubt das ich schwänzen würde aber nur weil ich früher als Schule noch nicht so wichtig war 3-4 Tage geschwänzt habe und jetzt da in der Oberstufe keine Schulpflicht mehr ist fliegt man von der Schule wenn man 20h unentschuldigt fehlt und meine Frage ist jetzt ob sie irgendwie dazu verplichtet ist oder nicht. Danke das sie sich Zeit genommen haben es wäre nice wenn jemand eine Antwort hätte. Auch nein ist eine Antwort wenn man es weiß. Ich bin übrigens 15 aber alle aus meiner Klasse sind ca. 16.

...zur Frage

Rückzahlungsanspruch aus KFZ-Versicherung nach Verkauf/Abmeldung?

Kurzfassung: Ich habe letztes Jahr unterjährig mein altes Auto verkauft und abgemeldet. Ich habe allerdings bisher noch keine Rückzahlung des überzahlten Versicherungsbeitrags erhalten. Das ist mir die Tage aufgefallen, da ich gerade meine Steuererklärung fertig gemacht habe.

Ich freue mich auf Meinungen.

Langfassung:

Ich habe am 10.11.2015 mein altes Auto verkauft, welches Vollkasko versichert war. Meine Versicherung zahle ich jährlich im voraus per Lastschrift.

Am 11.11.2015 habe ich mehrere Sachen gemacht:

1.) Meine Versicherung über den Verkauf per E-Mail informiert und den Kaufvertrag angehängt. Das wurde mir so auch bestätigt mit dem Hinweis auf die Versicherungspflicht.

Zitat: (...) Also erst wenn von deren Seite der Hinweis kommt, daß das Fahrzeug abgemeldet ist wird von Seiten des LVM aus die Versicherung aufgehoben da es sich bei der KFZ Versicherung ja um eine Pflichtversicherung handelt.

2.) Fahrzeug bei der Zulassungsstelle abgemeldet.

3.) Die Versicherung per E-Mail über die Abmeldung informiert und den ungültig gestempelten Fahrzeugschein angehängt.

Am 21.11.2015 erhielt ich vom Zoll ein Schreiben vom 19.11.2015, in welchem mir die Abmeldung zum 10.11.2015 bestätigt wurde und die überzahlte Steuer abgerechnet wurde. Diese kam auch ein paar Tage später auf meinem Konto an.

Von meiner KFZ-Versicherung habe ich bis heute nichts mehr gehört bzw. keine Erstattung erhalten. Durch die Abmeldung bin ich dort kein Kunde mehr.

Es ergibt sich ein Erstattungsanspruch für den Zeitraum 11.11. bis 31.12.2015 (51 Kalendertage).

Aus meinem Vertrag ergibt sich:

Zitat: (..) Beitragsgutschriften aus Ihrem Vertrag überweisen wir an die oben genannte Bankverbindung. (...)

Die oben genannte Bankverbindung ist die, die auch für die Lastschriften genutzt wird.

Die AKB sehen vor:

Zitat: (...) Veräußern Sie das Fahrzeug oder wird es zwangsversteigert, geht der Vertrag (...) auf den Erwerber über.

Unabhängig davon erlischt der Versicherungsvertrag mit der Abmeldung des Fahrzeugs.

Jedenfalls hätte mir die Versicherung schon längst den überzahlten Beitrag für die verbleibenden 51 Tage schon längst erstatten müssen und ist damit auch automatisch in Verzug (für die Kaskoversicherung 30 Tage nach Erhalt meiner E-Mail und für die Haftpflichtversicherung 30 Tage nach Nachricht der Zulassungsstelle).

Spricht irgendwas gegen eine Mahnung über den Restbetrag inkl. Nebenforderung (Zinsen + Pauschale)?

...zur Frage

10 Klasse Nachmittagsbetreuung?

Hallo,

Ich bin 15 und besuche zur Zeit die 9. Klasse einer Realschule. Nun haben wir von der Nachmittagsbetreuung (OGS) aus einen An-/ Abmeldezettel für das nächste Schuljahr bekommen. Ich bin der Ansicht in der 10. Klasse auf keinen Fall mehr in die Nachmittagsbetreuung gehen zu müssen. Ich schreibe gute Noten und bin auch allgemein ein guter Schüler. Meine Mutter hingegen zögert mit der Abmeldung. Sie mein ihre große Angst ist es, das Ich dann nach Hause komme und nur in meinem Zimmer sitze. Und ehrlich gesagt ist es an den Tagen, in denen Ich nicht in der OGS bin auch so, Ich bin lieber drinnen (an meinem Handy / Lesen...) als raus zu gehen. Meine Argumente waren bisher, das ist die Nachmittagsbetreuung schlicht nicht mehr brauche, die Kleinkinder vor allem in der zehnten Klasse mit dem Prüfungsstress extrem nerven (würden) und ich es auch peinlich fände in der zehnten Klasse noch in die OGS gehen zu müssen.

Kann mir jemand helfen sie zu überzeugen (Argumente)?

Danke

...zur Frage

Schule abbrechen durch Abmeldung?

Habe schon 10 Jahre Schule hinterher mir und wollte jz nach der Einführungsphase abbrechen. Wie meldet man sich von der Schule denn ab? Müssen die Eltern einen Brief an die Schule schicken oder wird es telefonisch gemacht ?

...zur Frage

Nachmittagsbetreuung hält Kinder "gefangen"?

Hallo erstmal ,

Ich verzweifle langsam.
Ich habe meine Kinder beide in der Nachmittagsbetreuung wo sie halt täglich nach der Schule hin gehen.
Bis zu den letzten Sommerreifen war auch immer alles super, doch dann übernahm ein neuer Träger die Betreuung.
Seit diesem Zeitpunkt darf man das Kind nicht vor 15 Uhr abholen. Es sei denn man kann beweisen das man einen wichtigen Arzt Termin hat oder ähnliches.
Die Kinder können somit an keinen Geburtstagen teilnehmen oder wenn die Eltern mal früher frei haben oder den ganzen Tag frei haben darf man sie nicht früher abholen. Sie sind wie gefangen dort und die geben die Kinder auch nicht früher raus.

Ist sowas rechtens?
Ich zahle schließlich eine Menge Geld jeden Monat das meine Kinder dort betreut werden. Und die Tage an denen ich sie gerne früher abholen würde sind auch bezahlt.
Ich verstehe also nicht wieso ich meine Kinder nicht bekomme wenn ich das möchte?!

Leider bekommt man von den Betreuern nur gesagt das der Träger das so entschieden hat und es für den Ablauf besser wäre.

Aber wenn man doch früh genug Bescheid sagt das ein Kind wegen einem Geburtstag an einem Tag mal früher abgeholt werden muss dürfen die das Kind doch nicht gefangen halten bis 15 Uhr oder?

...zur Frage

Unterschrift wegen Abmeldung?

Ich bin jetzt 18 Jahre alt und wollte mich von der schule befreien weil es mir nicht gut ging darf das Sekretariat auf eine Unterschrift meiner Eltern verlangen und das sie mich abholen müssen dürfen sie das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?