Ablauf der Scheidung einer im Kosovo geschlossen Ehe

1 Antwort

Ich meine, wenn Dein Freund die Scheidungsurkunde dem deutschen Standesamt vorlegt, dann müsste dieses die Scheidung ins Familienstammbuch eintragen. Die Scheidungsurkunde ist ein amtliches Dokument.

Er soll mal beim zuständigen deutschen Standesamt anfragen, ob die Urkunde allein ausreicht oder ob er noch eine zusätzliche Bescheinigungen braucht.

Ich kenne aus Erfahrung, dass, wenn deutsche Scheidungsurteile eines Ausländers in einem Nicht-EU-Staat anerkannt werden sollen, noch zusätzlich eine sogenannte "Apostille" (= Bescheinigung der Rechtsmäßigkeit der Scheidung) benötigen. Das Problem dürfte sich aber bei Deinem Freund nicht stellen, da er ja im Kosovo geheiratet hat und auch dort geschieden wurde.

1

Ja aber meinst du, dass wir probleme kriegen werden, weil die Scheidung ja schon vor 2 Jahren war und mein Freund seine Lohnsteuerklasse von 3 auf 1 geändert hat? Ja oder?

0
1
@Nuse89

Sorry... Also dass er die Lohnsteuerklasse nicht geändert hat?

0

Familienbuch für die Hochzeit trotz DDR Hochzeit der Eltern?

Guten Abend! Ich habe eine Frage, wir beschäftigen uns momentan mit Eheschließung und sind dabei die Unterlagen anzufordern. Jetzt ist es so, das wir einen Auszug aus dem Familienbuch der Eltern benötigen. Unsere Eltern wurden beide nach 1958 und vor 1990 in der DDR geschlossen. Wikipedia sagt mir nun, dass diese Bücher nicht in der DDR angelegt worden. Was brauchen wir nun für das Standesamt? Erschwerend kommt noch dazu, dass meine Eltern in Scheidung sind, und ich mir nicht sicher bin, ob in 3 Monaten zum geplanten Termin die Scheidung meiner Eltern schon durch ist. Wer kennt sich damit aus und kann mir vorab schon ein paar Infos geben wie das mit den familienbüchern ist. Meine Eltern sind außerdem ein paar mal umgezogen, sehe ich es also richtig, falls irgendetwas vergleichbares mit einem Familienbuch in dem Standesamt zu suchen ist, in dem Wohnsitz in dem meine Eltern zuletzt gemeinsam gewohnt haben? Lg

...zur Frage

deutsch-türkische Scheidung

In deutschland geborene Frau mit türkischen Eltern, heiratete 1997 einen Mann, der ebenfalls in Deutschland geboren wurde und beide Eltern Türken sind. Zum Tag der Eheschließung war dei Frau noch türkische Staatsbürgerin, obwohl sie in Deutschland geboren und aufgewachsen ist. 1999 wurde Sie in die BRD eingebürgert. In 2012 wurde die Ehe in Deuschland vor Gericht in Deutschland, dort wo die Ehe auch geschlossen wurde, geschieden. Das Türkische Konsulat wurde von Ihr bei der Eheschließung informiert, somit galt sie ab 1997 als verheiratet. Nun stellt Sie fest, dass Sie in Ihrem Familien-Register in der Türkei weiterhin als verheiratet ist, obwohl Sie bereits in Ihrer deutschen Heimat geschieden ist. Da die Ehe in Deutschland eingegangen und auch geschieden wurde, ist die Frage: Reicht es aus, dem Türkischen-Konsulat das deutsche Gerichtsurteil über die Scheidung mitzuteilen?

...zur Frage

Neue ehe im ausland obwohl hier noch nicht geschieden?

Hallo... also meine geschichte ist schwer... bin muslime und habe jung geheiratet ... war von 2002 - 2011 einer gewalten ehe ausgesetz endlich konnte ich mich im libanon offiziel scheiden lassen... und lebte getrennt aus angst mich von meinen ex hier nur getrennt .. dann 2016 verlange mein noch ehe man das wir uns hier auch scheiden lassen sollten weil er eine neue hat bin sofort mit ihm zum standesamt gefahren und habe einen betrag von 67 € bezahlt in den laufenden monaten habe ich ihn immer wiedergefragt ob die scheidung schon vollendet ist sagte er immer ja 100% bist du schon geschieden... doch nun habe ich neu im libanon geheiratet und musste feststellen das mein (ex) mann die scheidung hier nicht vollzogen hat weil ihn seine damals neue verlassen hat ... bitte brauch hilfe was kann ich machen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?