ABITUR in einem Monat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du darfst sowohl die Prüfung wiederholen, als auch durch andere Fächer ausgleichen, wenn sie unter 5 Punkten liegt.. ich gehe davon aus dass Du auf einem technischen Gymnasium bist(hast ja auch 13 Schuljahre). Das heißt Du hast normalerweise 5 Prüfungen, bei denen Du insgesamt auf 100 Punkte kommen musst. Jedes Punkteergebnis wird mit 4 multipliziert (außer vllt Technik das zählt als Neigungsfach vllt höher. ist auch egal.. eigentlich) 
 

Macht bei 5 Punkten in Deutsch x 4 = 20 

Also 5(Prüfungen) mit (5 (Punkten)x 4) = 100 daher hast Du mit 5 Punkten belegt. 

Schreibst Du jetzt Beispielsweise dein Abi in Mathe mit 0 Punkten brauchst Du in einer anderen Prüfung 10 Punkte um es auszugleichen. Oder in der Summe aller Prüfungen 5 mehr...  also Beispielsweise so:

Rechnung / Ausgleich 

Mathe = 0 

Deutsch = 8

Bio = 7 

Technik = 5 

Reli = 5

Macht in der Rechnung: 

Deutsch = 8 x 4 = 32

Bio = 7 x 4 = 28

Technik = 5 x 4 = 20

Reli = 5 x 4 = 20

Summe: 32 + 28 + 20 + 20 = 100 Punkte = Abi bestanden.

Kannst Du nicht ausgleichen, darfst Du noch in die mündliche Prüfung um eine Besserung zu erreichen in 3 Fächern. Keine Panik das kannst Du schon. Leider ist die Rechnung nach dem Plan vom EG von vor 4 Jahren, aber ich denke viel hat sich nicht geändert. Geh zu einem Lehrer der die Rechnung rafft und sag Ihm er soll dir vorrechnen welche Noten Du mindestens brauchst wenn Du in deinen schlechtesten Fächern unter 5 Punkte kommst.

Dann lernst Du noch ein bisschen und dann packst Du das schon ;) bin ich sicher.. Egal wie Technik ausfällt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clairebae
02.02.2017, 05:48

Vielen Dank für diese Nachricht. Sie hat mich äußerst dazu motiviert doch noch etwas schaffen zu können. Ich habe das oben genannte System zuvor nicht verstanden, danke auch dafür. Ich lass sie wissen wie es in einigen Monaten ausgegangen ist :)

1

Du darfst das Jahr wiederholen wenn du beim Abitur scheiterst. Das geht allerdings nur einmal wenn du es dann wieder nicht schaffst ist vorbei. Und wenn du jz anfängst zu lernen kannsf du es noch gut schaffen. Habe auch nicht viel früher angefangen und fand es nicht als sonderlich schwerer als die vorherigen Klausuren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clairebae
02.02.2017, 03:57

Ich schreibe mein Abitur ebenfalls in Technik und dabei handelt es sich nicht wirklich um mein Fach bereich, daran liegt es. Also verstehe ich es richtig, selbst wenn ich in der Nachprüfung scheiter habe ich die möglichkeit zu wiederholen?

0
Kommentar von werwiewas67
02.02.2017, 15:35

Ja genau. Ich wusste auch nicht ob ich bestehe oder nicht und habe meinen Oberstufenleiter kurz vor Anmeldung zu den schriftlichen nach seiner Einschätzung gefragt. Er meinte daraufhin ich solle es versuchen ich könne danach ja immernoch das Jahr einmal wiederholen und Abi machen. Ich kenne auch tatsächlich viele die ihre Prüfungen auch die mündlichen abgeliefert haben.und nicht bestanden haben. Die haben das Jahr nun wiederholt und machen jetzt demnächst nochmal ihr Abi. Überleg dir das mit der Nachprüfung aber genau, dass ist nämlich echt nicht easy damit noch was rauszuholen. Bei uns war das so, dass man mindestens das doppelte an Punkte haben musste um die Endnote einen Punkt nach oben zu bekommen. Würde heißen wenn man in einem Fach 3 Punkte hat in der Nachprüfung dann 6 schreibt hat man im Endergebnis gerade mal 4 Punkte und ist trdm durchgefallen. Man müsste in dem Fall also mindestens 9 schreiben um zu bestehen. Und das finde ich persönlich sehr schwierig wenn.man weiß, dass einem das Fach gar nicht liegt. Zusätzlich wurde die Nachprüfung vielleicht ein oder zwei Wochen nach der “normalen“ geschrieben. Das heißt man hat sehr wenig Zeit den Stoff aufzuholen und zu lernen da man ja eigl erst nach der regulären Prüfung weiß ob man ne Nachprüfung machen muss oder nicht. Also lerne lieber gleich so extrem und stark wie möglich und besorg dir eine Nachhilfe oder ähnliches. Eine Nachprüfung ist nur noch eine kleine Rettung in letzter Sekunde.

1

In einem Monat sollte das noch gut drinliegen. Wichtig ist, dass du diszipliniert lernst und immer wieder Übungen machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe mich auf mein Abi (1982) gar nicht vorbereitet, außer als im 12- jährigen Unterricht  gut dem Lehrer zuzuhören .Das wäre auch für dich doch schon mal gut gewesen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clairebae
02.02.2017, 03:53

Ja das habe ich auch, nur in einem Fach welches mich weniger Interessiert hat war es nicht so der Fall.

0

Was möchtest Du wissen?