Abgebrochene Promotion - kann man später neu anfangen?

6 Antworten

Natürlich kannst Du auch später noch promovieren - ob allerdings mit demselben Thema oder sogar bei demselben Professor, das wage ich zu bezweifeln.

Da wirst Du Dir einen neuen Doktorvater suchen müssen und wenn Du viel Glück hast, dann wirst Du ein ähnliches Thema bearbeiten dürfen, sodass nicht alle "Vor"arbeit vergeblich war.

Soviel ich weiß, kannst Du mehrmals damit beginnen, eine Promotionsarbeit zu schreiben. Ich kenne das von einem nahen Verwandten, der auch auf Grund von Stellenwechseln zweimal unterbrechen bzw. abbrechen musste. Der 3. "Versuch" konnte dann durchgezogen werden.

Als Externer kann man/frau auch promovieren, aber die haben es oftmals schwerer, mit den oft nur gelegentlichen Kontakten in der Uni klarzukommen und ein Standing zu entwickeln: Suche nach einem unterstützenden Professor und einem zusätzlich wohlwollenden Zweitgutachter, Vorbereitung auf die mündliche Prüfung (dabei wird oft Stoff aus den letzten beiden Semestern des Hauptstudiums abgefragt; wie kommst Du später an dieses Wissen?) und natürlich die berufliche u. familiäre Beanspruchung.

Die beiden letzten Gründe führen zu sehr langen Promotionsdauern, dadurch zu Ungeduld beim Doktorvater, den das Thema zunehmend weniger interessieren mag oder durch zwischenzeitliche Überholung am Markt (siehe shirleys anmerkung).

Abhängig von der Fachrichtung und vom Thema mag die Promotion dennoch eine reizvolle Herausforderung sein. Man eine(r) schielt vielleicht auf mehr soziales Ansehen oder mehr Einkommen.

Aber den Abbruch nach nur zwei Semestern würde ich mir bei Deiner weiteren Karriere nicht so sehr zu Herzen nehmen. Nach dem Studium braucht man/frau einen bezahlten "Parkplatz", um in Ruhe sich auf dem Jobmarkt umzusehen.

was heißt hier abgebrochen? eine promotion hat keine festen termine, zu denen sie abgeschlossen sein muss. sprich: wenn du es auf eis gelegt hast, ohne deine anmeldung zurückzuziehen, kannst du selbstverständlich jederzeit weiter machen, auch wenn es in zehn jahren ist. solltest du allerdings deine anmeldung zurück gezogen haben, musst du das anmeldeprocedere noch einmal machen, wenn du wieder anfangen willst. außerdem hast du dann das risiko, dass inzwischen ein anderer sich auf dein thema gestürzt hat...

Am besten bei der zuständigen akademischen Behörde nachfragen. In Wien ist das das Studienservicecenter. Ich würde auch die Studierendenvetretung kontaktieren.

Was möchtest Du wissen?