Abartige Schmerzen nach Physiotherapie/ Hüfte, was kann ich machen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Frau Friedlinde, Ich bin seit vielen Jahren Physiotherapeutin und habe schon viele Hüftpatienten behandelt. Keinesfalls kann aus der Ferne von einem Laien der Therapeut als unfähig bezeichnet werden weil jetzt starke Schmerzen auftreten. Ein arthrothisches Gelenk antwortet auf ungewohnte Bewegungen manchmal mit verstärkten Schmerzen weil Knochen auf Knochen reibt. Dazu kommt, dass die umgebende Struktur aus Muskeln, Faszien usw. sich verändert. Auch das bereitet Schmerzen, wenn vermehrt bewegt wird.Der Physiotherapeut kann das vorher nicht abschätzen.Übrigens auch kein Osteopath. Vielen Patienten bringt die konservative Behandlung Erleichterung. Bei jüngeren Menschen wartet man gerne mit der OP noch ab, weil die Endoprothesen nicht ewig halten.Andrereseits kommt man schwerer wieder auf die Beine, wenn sich die o.g. Strukturen schon zu sehr verändert haben. Die Frage ist ob es nicht wirklich besser ist, die OP in Angriff zu nehmen. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, meiner Frau ging es ähnlich. Nun macht sie Wassergymnastik und sie hat danach deutlich weniger Probleme. Rede mit deinem Orthopäden ob das nicht besser für deine Gelenke wäre. ( Verordnung Rehasport )

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Physiotherapie abwarten? Oder abbrechen?


Abbrechen und mit deinem Arzt darüber reden. Entweder der Physiotherapeut kann das nicht oder hat nicht den blassesten Schimmer.

Du solltest es nicht noch länger hinauszögern, jetzt siehst du ja am Besten, dass es keinen Wert mehr hat. Lass dir jetzt schon eine neue Hüftprothese reinmachen und du wirst sehen dir geht gleich wieder besser. 

Mein Nachbar war auch so einer wie du, er konnte schon bald nicht mehr laufen, bis er sich schlussendlich doch noch dazu entschied eine neue Prothese reinmachen zu lassen. Jetzt läuft er wieder normal und man merkt nicht einmal, dass er eine neue Prothese hat.

Er sagte zu mir auch, ich hätte diese OP schon viel früher machen lassen sollen dann hätte ich nicht so unnötige Schmerzen aushalten müssen.

Ich hoffe ich konnte dir wenigstens ein bisschen helfen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall ein schönes und schmerzfreies Wochenende!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFriedlinde
12.03.2016, 09:39

Ich lass ja auch eine Hüftoperation machen, nur 1. muss ich noch warten, da ich eine Schulteroperation hatte ( bin chronisch Gelenkkrank) und 2. sollte ich am besten schon mit einer gut therapierten Hüfte in die Operation ! Außerdem ist es nur in vielen Fällen unkompliziert, nicht aber in allen. Es gibt immerhin ein Luxationsrisiko von 2:100

0

Hallo FrauFriedlinde,

Sie schreiben:

Abartige Schmerzen nach Physiotherapie/ Hüfte, was kann ich machen?

Antwort:

Schmerzen und deren Betäubung mit Schmerzmitteln kann zu einem verhängnisvollen Teufelskreis führen!

So wie Sie Ihren Zustand hier darstellen, gehört diese Behandlung in eine anerkannte und versierte Fachklinik!

Zum Beispiel:

http://www.schmerzklinik.de/

Das sind Profis!

Am besten vom Hausarzt dorthin überweisen lassen und die Ursachen der Schmerzen ergründen, denn nicht immer ist gleich eine OP angezeigt und viele Schmerzen haben auch psychische, psychosomatische Ursachen!

Alternative:

http://psychosomatik.charite.de/sprechstunden/schmerz/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde es nochmal in einer anderen Physiotherapiepraxis versuchen, oder in eine osteopathische Praxis gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verrat uns doch mal, welche Art Physiotherapie du erhälst, dann läßt sich evtl. mehr sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFriedlinde
14.03.2016, 15:31

Dehnung, Triggerpunkte und Gerätetraining

0

Was möchtest Du wissen?