Ab wievielen Jahren darf man ein Pflegepferd haben?

4 Antworten

Eine Pflegebeteiligung kannst du eigentlich auch schon im Kindergarten alter haben , da du dabei nicht retest sondern das Pferd nur putzt ( betüddelst). Eine Reitbeteiligung vergeben die meisten Pferdebesitzer eigentlich lieber an Ältere ( 16 und Älter ) wenn du aber noch jünger bist wollen die meisten Pferdebesitzer lieber dabei sein ( wegen der Versicherung, falls etwas passiert ) wenn jemand dabei ist kannst du eine Reitbeteiligung dann aber auch schon eher ( mit 12 Jahren oder noch jünger ) haben.

Hallo,

Also wegen der versicherung, da müssen vor dem 18. lebensjahr die eltern dafür haften, das ist nicht das problem

Das problem jedoch ist die erfahrung mit pferden - man kann auch mit 40 noch nicht alt genug für ein pflegepferd sein - wenn mann die erfahrung nicjt hat Und die erfahrung hat man auch nicht gleich, wenn man 10 jahre oder länger reitet, denn reiten und pferde verstehen sind zumeist 2 verschiedene paar schuhe Ich weis nicht wie du im bezug zu pferden stehst, ob du schon mehr erfahrungen gemacht hast .. Ein pflegepferd darf natürlich jeder haben, jedoch sollte man schon wissen was man tut Ich weis auch nicht was du unter pflegepferd verstehst, bei uns in Österreich ist ein pflegepferd, ein pferd mit dem du "alles" machen darfst, sprich fast wie bei einem eigenen pferd AUCH reiten, so ist es zumindest bei mir Und da gehört einiges an erfahrung dazu, dass ist dan kein schulunterricht reiten mehr, es sei denn du nimmst dir das pflegepferd um am schulunterricht teilzunehmen Genau sagen kann ich nicht ob du "alt" genug dazu bist oder die erfahrung has, dazu solltest du mal deine RL befragen die kennst dich besser wie ich ;-)

Ein Pflegepferd ist eines, das man putzen darf, das man besuchen und streicheln darf. Ich habe damit mit 6 Jahren angefangen. Der erste Kontakt zu Pferden kommt meistens über sowas. Je jünger man ist, desto mehr sollte man dabei beaufsichtigt werden. Irgendwann will man dann eben auch reiten lernen. Dann kann man eine Reitbeteiligung (RB abgekürzt) haben. Das geht auch ab dem ersten oben sitzen bis hin zum Seniorenheim. Und auch hier gilt, je jünger, desto mehr muss man beaufsichtigt werden.

Und die Versicherung kostet lediglich mehr - wenn es eine ist, die das nicht sowieso einschließt. Es gibt aber viele, die aus Kostengründen für nur erwachsene Reiter abgeschlossen haben. Und wer aus Kostengründen eine RB sucht, der will ja nicht gleich den höheren Satz für einen jugendlichen Reiter zahlen.

Was möchtest Du wissen?