Ab welcher Außentemperatur muss die Heizung nachts an bleiben?

7 Antworten

Es wird wohl kaum jemand manuel die Heizung Nachts abschalten! Die wird automatisch in die Nachtabsenkung gehen! Die Automatik hat einen Frostschutz! Wenn Euch da Nachts zu kalt ist, dem Vermieter sagen! Die Automatik kann man problemslos auf eine höhere Temperatur stellen! Kostet natürlich mehr!

Eine Heizung wird nachts nicht abgeschaltet, sondern die Temperatur abgesenkt (und nachts bedeutet: ca. 24 - 6 Uhr)

Dafür gibt es mehrere Gründe: - schlafen bei tieferen Temperaturen ist gesünder - das machen die meisten Mieter um diese Zeit auch - und es spart eine Menge Kosten

Wenn es Dir nachts zu kalt ist, kannst Du mit dem Vermieter reden - aber bedenke: es kostet eine Menge mehr und wenn Du in einem Mehrfamilienhaus wohnst, kann es natürlich anderen zu warm sein oder zu Unmut führen, wenn die Heizkosten steigen

Während der Heizperiode muss der Vermieter auf jeden Fall heizen. Üblich für solche Vereinbarungen ist der Zeitraum vom 1. Oktober bis 30. April; zunehmend auch vom 15.September bis 15. Mai.

Für diese Zeit muss der Vermieter die Heizung so betreiben, dass eine bestimmte Mindesttemperatur erreicht wird. Die Gerichte sehen eine Temperatur von 20 bis 22°C als ausreichend an.

Der Vermieter ist aber nicht verpflichtet, diese Temperatur über den ganzen Tag (24 Stunden) anzubieten. Vielmehr sehen es die die Gerichte als ausreichend an, wenn diese Mindesttemperatur von 6 bis 23 bzw. 24 Uhr erreicht wird. In dieser Zeit reichen 18°C. (sog. Nachtabsenkung der Heizung)

Noch eine Nachfrage, schaltet der Vermieter die Heizung komplett aus oder ist die Leistung auf Nachtabsenkung gedrosselt?

Energiesparend ist es nicht, jeden Tag die Heizung immer wieder neu anzustellen und bei den Temperaturen "freuen sich die Rohre" (Frostschutz).

Darf die Heizung einfach Nachts abgestellt werden?

Der Vermieter kam auf den schmalen Trichter, die Heizung Nachts auszuschalten. Nur, wenn es richtig kalt ist, bleibt die Heizung komplett Nachts an. Sind es aber Nachts, bzw. späten Abend nur 4 oder 5 Grad, wird pünktlich um 23:00 Uhr die Heizung ausgeschaltet. Und wird um 05:00 Uhr wieder angestellt. Am Wochenende ist es immer um 23:53 Uhr. Und da geht die Heizung dann um 06:00 Uhr an. Und am Sonntag sogar erst um 07:00 Uhr! Ich finde das nicht so wirklich klasse. Da ich der Meinung bin, dass sich die Räume sehr schnell abkühlen, obwohl das Fenster geschlossen ist und die Tür ebenfalls. Es kam auch einmal vor, wo es in der Nacht von 5 Grad radikal runtergegangen ist auf 2 Grad. Und die Heizung blieb einfach aus! Mich stört es schon ein bisschen. Da ich einfach eine Frostbeule bin... ich verstehe den Sinn dahinter sowieso nicht... angeblich wird die Heizung Nachts abgestellt, da die Heizungsanlage zu alt wäre. Finde ich persönlich eine dumme Ausrede. Eine weitere Ausrede wäre auch, dass man so an Heizkosten spart. Aha alles klar! Sparen tut man ja nicht wirklich, wenn die Heizung morgens um 06:00 Uhr angeht und dann erstmal voll heiß wird und durchpowert, weil die Räume so kalt geworden sind. Und die Heizung wurde nicht heruntergeregelt. Herunterregeln heißt für mich aber, dass die Wärme in der Heizung EIN BISSCHEN reduziert wird! Aber die Heizung trotzdem noch an bleibt. Und bei mir geht die Heizung um 23:00 Uhr direkt aus! Die gibt keinen Mucks mehr von sich! Man kann am Heizkörper drehen, wie man lustig ist! Nichts passiert! Und wenn man um 04:00 Uhr morgens die Heizung anfassen tut, dann ist die KALT! Als hätte sie man (logischer Weise) ausgestellt. Ich wollte wissen, ob der Vermieter das so machen darf, wenn am späten Abend die Außentemperatur bei 4 oder 5 Grad Plus liegt. Ich finde das, wie gesagt, nicht so klasse. Es sind schließlich MEINE Heizkosten, also möchte ich auch so heizen, wie ICH will! Und nicht, wie das mein Vermieter möchte! Ist das so rechtens? Oder könnte ich dagegen etwas machen? Meine Freundinnen meinten, dass das so rechtens ist, wie der Vermieter das macht. Wenn es Nachts unter 4 oder 5 Grad ist, dass die Heizung komplett Nachts an bleibt, und wenn es Nachts um die 4 oder 5 Grad Plus sind, dass die Heizung sich dann um 23:00 Uhr ausstellt und dann morgens wieder um 05:00 Uhr angeht. Deswegen wollte ich hier einfach mal fragen, ob das alles so rechtens ist, was mein Vermieter mit der Heizung macht

...zur Frage

Darf Vermieter ab 1.Mai die Heizung abschalten?

Hallo!

Hätte da mal ne dringende Frage! Mein Vermieter der mit im Haus wohnt, hat seit 1.Mai die Heizung abgestellt..! (alter Sparfuchs) Ich habe nur 20Grad in der Wohnung, und das ist mir Zeitweise echt zu kalt!! Er meint das müßte reichen! Was kann ich dagegen tun? Darf er überhaupt die Heizung komplett abschalten? Wenn ja , ab wann in einem Jahr?

Falls es nicht zur Einigung kommt was kann ich dagegen tun? Miete erhält der Vermieter zur Zeit vom Jobcenter..! (davon sind 70 € Heizkosten / Monat)

Aber auch im Winter rennt er dauernd runter in den Keller um die Heizung zu verstellen, das ich auch nie mehr als 22Grad (meistens nur 21Grad) in der Wohnung haben kann, auch wenn ich die Heizung voll aufdrehe..! Das nervt mich langsam immer mehr! Was kann ich dagegen tun und darf er das Überhaupt?? (Wenn er kalt hat macht er sich in seiner Wohnung zusätzlich den Kamin an..) Aber ich hab keinen Kamin und möchte auch nicht mit Holz heizen.

Wäre echt froh wenn mir da mal jemand helfen könnte..!

DANKE!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?