Ab welchem Alter sollten Hundewelpen abgegeben werden?

21 Antworten

Bei der Hundemutti nimmt der Milchfluß mehr und mehr ab und versiegt etwa in der 7 Woche ganz. Die Welpen sind nun voll entwöhnt.

Während dieses Entwöhnungsprozesses versorgt der Hundehalter die Welpen mit Milchprodukten und Welpenfutter, diese Hilfe wird von der Mutter zumeist dankbar angenommen. In der freien Natur würde die Hündin vorverdautes Futter hervorwürgen um die die Auswirkungen des Milchentzuges abzuschwächen. Im Alter von 12 Wochen gehen die Welpen bereits selbst auf Nahrungssuche aber noch unter Anleitung und Unterstützung der Eltern.

Das heißt zwischen 8 und 12 Wochen ist es in Ordnung, früher auf keinen Fall.

junghunde lernen bei der mutter viel - das ist wichtig. man SOLLTE nicht vor der 12. woche junghund hergeben (prägephase), aber es geht auch schon evtl. mit 10 wochen. allerdings lernt hund in den ersten wochen seeehr viel - also, wenn möglich, züchter besuchen und sich viel mit hund beschäftigen und auch schon mal "nein" oder solche sachen "anklingen" zu lassen. alle abgabetermine VOR 10 wochen sind nicht in ordnung. 8 wochen ist zuwenig für die zukunft des hundes. - ich hatte meine "gerettet" - da war sie 7 wochen alt, anders ging es nicht. das war eindeutig zu früh von mami weg - die sozialisierung von seiten der hundemutter her hat einfach gefehlt und ich hatte später einige probs mit hund. zwar nicht tragisch, aber doch.

In der 4. bis zur 8. Woche befindet sich ein Hundewelpe in der Prägungsphase. Hier kann man zu den Kleinen eine erste Bindung herstellen, da sie in dieser Zeit sehr neugierig sind. Ab der 7. Woche: Ab und zu, und nur für sehr kurze Zeit sollte man den ausgewählten Welpen mal von den Geschwisterchen trennen und ihn liebevoll bedüddeln. Wenn es geht, das Hundebaby öfter mal besuchen - ein guter Züchter wird das begrüßen! Auf alle Fälle die Reaktion von Mutterhund auf Züchter beobachten, sie kennt ihren Herrn, und wenn die sich ängstlich in seiner Nähe verhält dann stimmt was nicht. Hunde begrüßen ihr Herrchen (Frauchen) immer schwanzwedelnd u. freundlich. Ab 9. Woche ist es unkompliziert den Hunghund ans neue Zuhause zu gewöhnen. lG :o)

Wir haben eine kleinen Welpen abgeholt dafür fast 1000 km gefahren die Umstände waren alles andere als schön habe ich auch dem Tierschutz gemeldet angeblich soll das etwas kleine acht Wochen alt gewesen sein stimmt wohl nicht der Tierarzt sagte eher jünger was wir auch vermutet haben . Habe beim Tieschutz angerufen weil noch einige Welpen aus der Garage gejault haben . Temperaturen um die 15 Grad minus kein Stroh im Verschlag keine Decke angeblich ne Wärmeleuchte wo noch nicht mal ein Stecker für Strom lag hab etwas schlechtes Gewissen weil noch eine kleine zurück blieb . Hab dann den Tieschutzverein angerufen und die müssen das mal überprüfen

Diese Frage kann nicht mit einem fixen Termin beantwortet werden, da auch Tiere individuell sind.

Werden Welpen von der Mutter getrennt ist das immer ein Trauma! Dies können wir jedoch lindern, indem wir die Welpen und vor allem die Mama langsam kennen lernen.

Begleiten wir die Tiere über einen Zeitraum von ca. 14 Tagen entsteht Nähe und Vertrauen. Nach wenigen Tagen können wir damit beginnen zunächst die Hundemama zu füttern, dann, wenn die Welpen feste Nahrung bekommen können wir dort auch tätig werden.

Solch eine Begleitung geht am Besten auf Bauernhöfen, oder im Ausland, wo viele wilde Hunde dankbar sind, wenn sie gefüttert werden.

In einem dreiwöchigen Urlaub können wir schöne Tage verbringen und uns nach Welpen umsehen.

Von Züchtern halte ich grundsätzlich: NICHTS!

Was möchtest Du wissen?