Kühe brüllen auch nach ihren Kälbchen, die man ihnen wegnimmt. Gerade bei einer Weidehaltung ist das typisch. Im Stall (Betonbunker) gehaltene Milchkühe sind meist keine Biokühe. Denen werden Psychopharmaka verabreicht, um ihnen die Trennung von ihrem Kalb zu erleichtern. Bei Biokühen ist das verboten. Sie weinen um ihre Kinder/oder brüllen nach ihnen. Und es ist in der Tat herzzerreißend.

...zur Antwort

Oft wird der tote Tierkörper in leckere Scheiben geschnitten und mit viel Gewürzen und Öl (konservierend) als Grillfleisch angeboten, oder fein zermust und als Wurst in irgendein Plastikmaterial gefüllt, oder schlimmer noch - in einen Tierdarm gepresst. Ekelhaft!

...zur Antwort

Nachtaktiv: wie Waldkauz, Uhu, Waldohreule, Schleiereule haben ein menschenähnliches Gesichtsfeld. d. h. die Augen sitzen nebeneinander im Gesicht. Eulen können im Gegensatz zu den Greifvögeln keine Knochen verdauen, somit findet man in den hervorgewürgten Gewöllen von Eulen auch Knochenreste. Ihr insgesamt weiches Gefieder sowie die zahnartig weich gesägten Ränder ihrer Schwungfedern ermöglichen einen fast lautlosen Flug. Es gibt durchausa tagaktive Eulen: Sumpfohreule, Stein- u. Sperlingskauz

Greifvögel/tagaktiv unterscheidet man zwischen Grifftötern und Bißtötern. Die Falken gehören zu den Bißtötern (Falkenzahn). Bussard, Habicht, Sperber, Milane, Adler gehören zu den Grifftötern (starke Fänge) Bis auf den Turmfalken bauen alle Greifvögel im Gegensatz zu den meisten Eulen eigene Horste.

Der größte Greifvogel bei uns ist der Seeadler, bei den Eulen der Uhu.

...zur Antwort

Hallo santos, es tut mir sehr leid, das dein Tier eingeschläfert werden muß. Die schöne Zeit die ihr gemeinsam hattet sollst du nie vergessen. Vergewissere dich bei deinem Tierarzt, daß er auf keinem Fall das Gift T61 benutzt und bleibe bei deinem Hund bis der Tierarzt wirklich den Tod festgestellt hat. Das kann auch 5 Min. dauern. Wünsch dir viel Kraft!!

...zur Antwort

Ich hatte mal ne Gaststätte und mußte teilweise die Karpfen selbst schlachten. Ich ging auch zur Jagd, tötete einen Fuchs (Räude) und eine Ente. Bin als Fleischesser erzogen worden - man hat mich nie gefragt ob ich es mag. Es war für mich ganz normal. Heute lebe ich vegan, zuvor jahrelang vegetarisch. Ich habe einfach angefangen über alles nachzudenken. Für mich käme es nie mehr in Frage irgendetwas tierliches zu konsumieren. Ich respekTiere jedes Lebewesen und empfinde sehr große Trauer darüber, was man den Schwächsten unter uns antut.

...zur Antwort

Wir haben mehrere Haustiere (Hunde, Katzen, Vögel, Fische) und die machen keine Arbeit im Sinn von nicht schon wieder . Unsere Tiere gehören einfach dazu, das Gassigehen ist eine tägliche Bereicherung, das Bürsten genießen die Hunde, der körperliche Kontakt dabei ist auch für uns Menschen sehr angenehm. Die Vögel haben eine große Voliere und freuen sich wenn man sie anspricht und ihnen neue Sachen zum klettern und verstecken anbietet. Alle strahlen Lebensfreude aus, die sich auf uns überträgt. Unser kleines Tierrudel verträgt sich gut zusammen und ist eine psychische Bereicherung für alle Beteiligten. Ich sehe die Pflege von Tieren nicht als Arbeit - und wenn.... es wird mit deren Liebe gut entlohnt.

...zur Antwort

Vielleicht nützt der Vogel die faserige Erde als Nistmaterial? Evtl. kannst du der "dreckigen" Amsel (wieso ist die dreckig?) in einem kleinen Töpfchen die Erde anbieten und hast dann m Blumenkasten Ruhe. Probieren! Sind doch eigentlich schöne Vögel.

...zur Antwort