Ab welchem Alter denkt ihr, versteht man die Ilias richtig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Ilias und die Odyssee von Homer sind nicht so schwer zu verstehen. DU musst dich halt nur ein wenig mit griechischer Mythologie auskennen, die Odyssee hab ich mit 13 und Ilias mit 15 gelesen (wenn auch zwangsweise im Deutschunterricht) und hatte keine Schwierigkeiten damit (auch wenn der Lehrer n bischen geholfen hat). Sonst wenn du einzelne Sachen nicht verstehst, kannst du sie ja nachschlagen. Beide Werke sind hochinteressant wenn man die Lust dazu hat, ich kann dir nur zum Kauf raten, wenn nicht für jetzt, dann vielleicht in 1-2 Jahren ;)

Die Ilias und die Odyssee sind zwei spannenede Geschichten, die nicht nur für Genies zu verstehen sind. Mein kleiner Neffe (10) hat sich da schon herangewagt und war von den Geschichten gefesselt. Du schaffst das also ganz bestimmt. Hilfreich wäre, wenn du dich schon ein wenig mit der griechischen Götterwelt beschäftigt hast. Und wenn du etwas nicht verstehst, kannst du ja nachlesen und auch fragen.

Es gibt übrigens eine Übersetzung in ein zeitgemäßes Deutsch von Karl Ferdinand Lempp.

http://tinyurl.com/8rjsq8y

Ich persönlich bevorzuge aber die Übersetzung von Walter Jens.

Eigentlich wurde deine Frage ja schon mehrfach beantwortet; dennoch schreibe ich kurz.

Ich las die "Ilias" und "Odyssee" als Zwölfjähriger; seitdem lassen mich Mythologie und Archäologie nicht mehr los.

Es gibt zahllose Übersetzungen beider Werke - und zwar auch extra kind- und jugendgerechte. Zuvor hatte ich Gustav Schwabs "Schönste Sagen des klassischen Altertums" gelesen.

Wenn du dich nicht gleich an den schwierigen eigentlichen Text, geschrieben in dem eigentümlichen Hexameter-Versmaß, heranwagst, kannst du "den Homer" ja auch erst mal in Prosa lesen.

Von Vorteil ist es sicherlich, dir VORHER einen Über- und Einblick in die BEDEUTUNG der antiken Götterwelt zu verschaffen.

Viel Spaß beim "Versinken" in längst vergangene Zeiten, die mich immer noch faszinieren !

paulklaus

Hi, meine Sicht. man muß m. M. n. viel Lebenserfahrung und Allgemeinwissen besitzen, um die Ilias (oder andere wichtige Dichtungen) zu verstehen. Ich muß da ausdrücklich die Übersetzung von Raul Schrott loben (moderne Sprache). Es ist immer ein Problem: übersetze ich textgetreu oder dichtungsgetreu (Hexameter, Voß)). Den Hexameter zu lieben, bedarf es Vorkenntnissen. Das Epos trieft geradezu vor Leben, ist modern wie selten was. Fesselnd. Jedoch, man sollte es mit 14 lesen, mit 24, mit 40 und mit 60. Und sich daran delektieren. Und wer Schrott gehört hat, kann Voß erst so recht wertschätzen. Gruß Osmond http://www.amazon.de/Ilias-%C3%9Cbertragen-Kommentiert-Mauritsch-Schrott/dp/3596184355/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1350246234&sr=8-1

Was möchtest Du wissen?