Ab wann sollte man das Jugendamt informieren?

34 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Linzerin!

Ich finde es gut, dass Du Dir solche Gedanken machst. Es spielt keine Rolle, ob die betreffende Mutter Deine Freundin ist. Die Kinder verdienen es, geschützt zu werden. Die Frau scheint in ihrer Rolle ungeeignet und überfordert zu sein. Ihr Partner ebenso. Es geht nicht um den "nur" Klapps. Mit Kleinigkeiten fängt es an. Man darf nicht abwarten, ob nicht vielleicht noch mehr passiert. Die Einstellung mancher Menschen finde ich nicht in Ordnung. Gewalt ist niemals eine Lösung. Dabei geht es nicht um die Stärke der Schläge. Es ist die Hilflosigkeit. Du kannst Deiner Freundin Hilfe anbieten oder ihr einen Erziehungskurs vorschlagen oder einen Gesprächskreis oder auch das Jugendamt als HILFE anbieten. Das Jugendamt zu informieren ist etwas anderes, als jemanden bei der Polizei anzuzeigen.

Schöne Grüße

Vielen Dank für deine Antwort. Du hast vollkommen recht. Ich muss die Tatsache, dass sie meine Freundin ist, da völlig aus dem Spiel lassen, und nur an die Kinder denken.

Die können sich selber nicht helfen.

0

Danke nochmal für eure Hilfe! Es waren sehr viele wirklich tolle Antworten dabei.

Aber leider kann ich nur eine Antwort als hilfreichste auswählen.

Trotzdem danke an ALLE.

Ich denke, die Mehrheit von euch hat mich überzeugt. Ich werde am Montag mal einen vorsichtigen Anruf beim Jugendamt wagen. Vorerst mal ganz anonym, gebe weder ihre noch meine Daten bekannt.

Ich werde denen einfach mal den Fall schildern und ihre Meinung dazu hinterfragen. Vielleicht geben die mir Tipps oder Adressen die weiter helfen.

Im Prinzip hab ichs eh insgeheim gewusst, dass ich was unternehmen muss. Aber ich wollte mir noch Meinung von Außenstehenden einholen, um wirklich sicher zu sein.

0

Man muss nicht immer gleich das Jugendamt einschalten. Ich weiß jetzt nicht wo du wohnst, aber es gibt in vielen Städten auch sehr gute Baratungsstellen. Bei mir gibt es z.B. den Kinderschutzbund, wo man eine Patenschaft bekommen kann. Auch sind die Pädagogen dort für Erziehungsfragen. Dann gibts noch Familienberatungsstellen, z.B. von der Caritas, Diakonie u.s.w. Ich habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht

Endlich ein normaler Kommentar.

0

Hallo, ich finde du solltest deiner Freudin erst mal deine Hilfe anbieten und mit ihr einen Beratungstermin beim Jugendamt machen, auf keinen Fall hinter ihren Rücken das Jugendamt verständigen. Dann verlierst du den Kontakt zu deiner Freundin und damit auch den Überblick für die Kinder, und man weiß ja wie zuverlässig unsere Jugendämter sind. Also rede noch mal mit deiner Freundin und biete dir deine Hilfe an. Wenn natürlich alles nichts hilft dann gib dem Jugendamt bescheid.

Ja da hast wohl recht. Ich habe heute nacht nochmal darüber nach gedacht, und ich glaube, es hinter dem Rücken zu machen, wäre wirklich ein Blödsinn.

Ich werde beim nächsten Treffen nochmal vorsichtig mit ihr reden.

Aber trotzdem werd ich am Montag beim Jugendamt anrufen. Ich gebe noch keine Daten bekannt. Weder von ihr, noch von mir.

Ich möchte vorerst nur ein paar Ratschläge vom Jugendamt hören, was ich tun könnte.

0
@Linzerin83

Finde ich super von dir, dass macht eine Freundschaft aus.

1

"Gewalt" als Erziehungsmethode?

Hallo,

Ich weiss, dazu gibt es hunderte Beiträge im Internet und auch bereits Fragen, die hier gestellt wurden, aber ich möchte das gerne nochmal auftischen, weil ich das für eine Arbeit brauche, in der ich meine eigene Meinung reinbringe.

Es geht um "Gewalt" als eine Erziehungsmethode. Damit meine ich nicht, das eigene Kind mit Gürtel oder Baseballschläger im Gesicht zu verletzen, sondern viel mehr mit einem dünnen Bambusstab oder einen Klaps auf den Po, weil diese Methoden schmerzen, aber "gefahrlos" sind.

Ich habe mitbekommen, dass Menschen, die sagen, Schläge als Erziehungsmethode seien unmöglich und sollten verboten werden, usw. In der Kindheit nie selbst geschlagen wurden (mit Ausnahme von denen, die gewalttätig Missbraucht wurden).

Kein Elternteil möchte sein Kind verletzen, und es ist auch nicht spassig für sie, die eigenen Kinder zu schlagen, aber ich finde, manchmal muss es sein, wenn das Kind nicht hören will. Es dient nur der Erziehung, und solange das Kind keine Schäden davon trägt, ich finde diese Methode in einem Mass völlig okay.

Ja, ich wurde als Kind von meinen Eltern geschlagen. Sie haben Bambusstäbe benutzt und von 3 runtergezählt; wenn ich mich bis dahin noch nicht benommen habe, habe ich einen Schlag auf die Oberschenkel oder auf den Po bekommen.

Ich kann vollkommen nachvollziehen, warum sie ab und zu zum Bambusstab gegriffen haben, und finde diese Erziehungsmethode effizient.

Mein Freund hingegen ist völlig gegen Gewalt in einer Erziehung und möchte auch nicht, dass unsere zukünftigen Kinder, sollten wir welche bekommen, geschlagen werden. Diese Entscheidung ist auch vollkommen in Ordnung für mich, weil ich verstehe, weshalb Menschen diese Erziehungsmethode kontrovers finden.

Mit diesem Beitrag möchte ich nicht nur versuchen zu erklären, weshalb ich finde, dass Schläge in einer Erziehung nicht so schlimm sind, sondern auch erfahren, warum andere finden, dass Schläge, auch wenn es nur ein winziger Klaps auf dem Po ist, überhaupt nicht in Ordnung sind.

PS: Ja, man kann sein Kind über alles lieben und es schlagen.

...zur Frage

Kindererziehung in Deutschland: Wie haben euch eure Eltern diszipliniert?

In früheren Zeiten war die Körperstrafe, sogar schwere Formen, gang und gäbe, aber die Einstellungen dazu haben sich stark verändert. Haben euch eure Eltern (leicht) geschlagen? Ich spreche hier nicht unbedingt von Missbrauch oder Gewalt, sondern von Ohrfeigen, Klaps auf den Po usw. Danke

...zur Frage

Ist ein Klapps auf den Hintern okay?

Hi, eine Freundin von mir hat eine zwei jährige Tochter. In diesem alter sind Kinder ja meist sehr ungehorsam und eine Plage beim Einkaufen. Sie hat als es hier gereicht hat. Ihrer Tochter einen kleinen Klaps auf den Hinter gegeben. Jetzt hat sie von einem Nachbarn eine Anzeige bekommen. ich finde das mehr als Übertrieben. Und es ist doch das normalste der Welt wenn ein Kind das sich nicht benimmt einen kleinen Klaps kriegt. Ich bin gegen Misshandlung. Aber ich finde das einfach mehr als übertrieben. Wenn das so weiter geht werden die meisten Kinder Weicheier. Und die die wirklich Hilfe brauchen, da wird nichts gemacht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?