ab wann MUß kk magenband zahlen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Den Link habe ich gefunden: http://www.123recht.net/Kostenuebernahme-einer-Magenband-OP-(gastric-banding)-durch-GKV-bei-UebergewichtAdipositas-__a79376.html

Eine Freundin von mir musste etliche Nachweise erbringen und viele Diskussionen führen, bis sie endlich die Genehmigung bekommen hat.

Du solltest alle Möglichkeiten ausschöpfen und die OP nur als letzten Ausweg ansehen.

Bei einem BMI über 40 sollte die Krankenkasse die Kosten für das Magenband eigentlich übernehmen. Du musst denen alle Nachweise erbringen, dass Du auf "normale" Art und in eigener Selbstkontrolle nicht abnehmen kannst (Nachweise sind hier zwingend notwendig). Dann sollte dem Magenband eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Viel Erfolg & liebe Grüße ;o) cosima PS: Schau mal hier rein, http://www.gastriccenter.de/kosten, da steht eine ganze Liste an Dingen, die Du für die Krankenkasse-Kostenübernahme brauchst:

0
@cosima3

Ach ja, bei mir haben sie damals auch erstmal abgelehnt. Dann habe ich widersprochen und schließlich haben sie die Kostenübernahme genehmigt. Einfach hartnäckig bleiben, meist ist das Strategie dass sie das erste Mal ablehnen... drücke Dir alle Daumen dass es klappt!

0

Aber ich würde die IKK fragen und vorher wegen dem Narkose-Risiko noch mal ein Taschenbuch kaufen ist nicht teuer:

"Übergewicht und seine seelischen Ursachen" von D. Wolf

man darf alles Essen keine Diäten usw.

Darin liest Du wie natürlich Schlanke immer schlank bleiben. Ganz einfach ist das nämlich. Keine Verbote oder sonstwas... und auch kein Sport oder sowas... keine Vorschriften...

der link geht nicht

0

Was möchtest Du wissen?