Ab wann gilt ein Verein als Gemeinnützig?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn ihr für Nachhilfe keinen festen Beitrag erhebt und bestenfalls Spenden annehmt...

Der Zweck ist in jedem Fall gemeinnützig.

Die Satzung muss ein paar specials enthalten. Niemand darf übermäßig aus Mitteln des Vereins begünstigt werden und so.... aber wenn ihr keine Gehälter zahlt, ist das sowieso kein Thema.

Fragt beim zuständigen Finanzamt konkret an, was dazu in eure Satzung rein soll.

Sind ein paar Standard-Zeilen. Und wegen denen macht euch niemand Stress.

Ihr dürft mir eure Satzung gerne mailen. Ich habe mehrere Vereine gegründet und war zeitweise auch in Satzungskommissionen großer Bundesverbände aktiv.

Bei dem konkreten Zweck.... Geld kann ich euch nicht echt geben, ich lebe selbst nur von Nachhilfe (gegen Geld) und wohne so 150 km weit weg. Aber falls dann noch ne Unterschrift fehlt oder..

Und was fachliches und didaktisches Know-How angeht... 

Einer meiner früheren Vereine hatte genau den selben Zweck. Als ich dann - nicht ganz zufällig - Häuptling eines AWO-Ortsvereins wurde, haben wir es aber unter diesem Namen weitergeführt, weil das ein paar zusätzliche Vorteile brachte (Jugendringe!)

Liebe Grüße,

Tanja

Das Finanzamt stellt auf Antrag einen Freistellungsbescheid für Vereine aus, die gemeinnützig im Sinne der Abgabenordnung sind.

In der Abgabenordnung sind alle Vereinszwecke aufgelistet, die als gemeinnützig gelten.

Günter

Du vereinbarst mit dem Finanzamt einen Termin, wo Du die Satzung Eures Vereins vorlegst. Das Finanzamt schaut die Satzung (und damit die Ziele Eures Vereins) durch und entscheidet, ob Ihr als gemeinnützig anerkannt werden könnt.

Was möchtest Du wissen?