Ab wann darf man Feuerwerk zünden? (in NRW)

2 Antworten

Wenn es von Seiten der Gemeinde / Stadt in NRW keine Regelung gibt, dann dann darf am Silvester 31.12. 6:00 Uhr bis Neujahr 1.1. 22:00 Feuerwerk der Kategorie 2 abgebrannt werden. Neben der Sprengstoffverordnung ist auch die Verordnung zum Schutz der Nachtruhe zu beachten, die nur für die Nacht vom 31.12. auf den 1.1. aufgehoben ist. gemäß § 23 der ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) dürfen pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 am 31. Dezember und 1. Januar dürfen sie auch von Personen abgebrannt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Eine uhrzeitliche Einschränkung ergibt sich aus dem Landes-Immissionsschutzgesetz - LImschG -§ 9 Schutz der Nachtruhe (1) Von 22 bis 6 Uhr sind Betätigungen verboten, welche die Nachtruhe zu stören geeignet sind. (3) Bei Vorliegen eines öffentlichen Bedürfnisses oder besonderer örtlicher Verhältnisse können die Gemeinden für Messen, Märkte, Volksfeste, Volksbelustigungen, ähnliche Veranstaltungen und für Zwecke der Außengastronomie sowie für die Nacht vom 31. Dezember zum 1. Januar durch ordnungsbehördliche Verordnung allgemeine Ausnahmen von dem Verbot des Absatzes 1 zulassen. Wünschen würden wir uns aber, dass generell auf privates Feuerwerk verzichtet wird. Dem Brauchtum / Anlass entsprechend sollte die Zeit um Mitternacht bis maximal 1 Uhr am 1.1. ausreichend sein. Mehr zu dem Thema siehe: lotteshundewelt.de/Was-mir-nicht-gefaellt/Feuerwerk

Wikipedia schreibt dazu:
Gezündet werden dürfen Klasse-II-Artikel nach § 23 Abs. 2 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz (SprengV) nur vom 31. Dezember 00:00 Uhr bis zum 1. Januar 24:00 Uhr. Städte und Gemeinden können das Zünden von pyrotechnischen Gegenständen der Klasse II mit ausschließlicher Knallwirkung für diese beiden Tage zeitlich beschränken oder aus Brandschutzgründen räumlich einschränken beziehungsweise generell unterbinden (1. SprengV § 24). Der Erwerb und die Verwendung sind dabei ausschließlich Volljährigen, d. h. Personen ab 18 Jahren, vorbehalten. Eine Ausnahme von diesen Regeln bilden all jene Feuerwerkskörper, die von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in die Klasse I eingeordnet wurden. Diese Feuerwerkskörper dürfen ganzjährig an jedermann ab 12 Jahren verkauft und auch von Minderjährigen verwendet werden (sogenanntes Ganzjahresfeuerwerk). Der Import von Feuerwerkskörpern jedwelcher Art durch Privatpersonen ist in Deutschland seit 2005 eine Straftat.

Was möchtest Du wissen?