Ab wann darf ich ausziehen, darf ich zu meinen Großeltern ziehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das geht nur, wenn deine Eltern und Grosseltern das auch wollen. In der Regel ist es so, dass Jugendliche den Weg des geringsten Widerstands gehen und einfach dahin ziehen wollen wo sie tun und lassen können was sie wollen. Das ist dann selten die beste Lösung.

So lange du noch nicht 18 bist, entscheiden deine Eltern, wo du wohnst . 

Wenn die Situation in der Familie aber so belastend für dich ist, dann kann vom Jugendamt entschieden werden, dass du nicht weiter bei deinen Eltern wohnst.  

Auch wenn deine Großeltern dich gerne aufnehmen möchten, wird das Jugendamt erst einmal prüfen, ob das für dich und dein Fortkommen im Ganzen auch sinnvoll ist. 

Und @Goodnight hat durchaus Recht wenn er schreibt: 

In der Regel ist es so, dass Jugendliche den Weg des geringsten Widerstands gehen und einfach dahin ziehen wollen wo sie tun und lassen können was sie wollen. Das ist dann selten die beste Lösung.

Jetzt bist du vielleicht ein mal die Woche bei Oma und Opa zu Besuch, und es gefällt dir sau gut dort. Sie können dir ja auch alles durchgehen lassen. In den paar Stunden bist du einfach liebes, braves Mädchen, und die Großeltern sind in keiner weitreichenden Verantwortung. 

Zu Besuch sein ist längst nicht das selbe wie unter einem Dach leben. Sind deine Großeltern nämlich für deine Erziehung und dein Wohl und Wehe ganz und gar zuständig, kann und wird auch nicht mehr stets und ständig Friede, Freude, Eierkuchen sein. Dann sind sie es nämlich, die dir sagen und zeigen müssen, wo es lang geht; und das dann hoffentlich auch konsequent tun können. 

Aus dem Grund erwägen Jungendämter nur ganz selten in erster Linie die "Wunscheltern" eines Teenagers. Das Jugendamt prüft die Situation erst einmal ganz genau. Halten die deine Großeltern für die beste Alternative, kann es klappen, aber richte dich eher darauf ein, in eine Jugendwohngruppe zu kommen. 

Die Entscheidung, ob und wohin du ausziehst, fällt zuletzt ein Richter beim Familiengericht, nachdem er alle Beteiligten, also dich, deine Eltern, deine Großeltern und das Jugendamt dazu gehört hat. Die Richter halten sich dabei in den meisten Fällen an die Empfehlungen des Jugendamts. 

Sind deine Großeltern bereit, dich aufzunehmen? Dann könnt ihr doch versuchen, mit deinen Eltern zu sprechen. Wenn sie zustimmen, kannst du sofort dahin ziehen. Erkläre deinen eltern, dass ja ruhe in eure Beziehung kommen musst, und die findest du nicht, wenn ihr täglich zusammen seid. Wenn deine Eltern klug sind, lassen sie dich ziehen. Dann kannst du ausprobieren, ob es anderswo wirklich so viel besser ist.

Du solltest da mit deinen Großeltern drüber reden, ob die das überhaupt wollen, dann kannst du mit denen zusammen zum Jugendamt gehen.

Geh zum Jugendamt ! Die kläre das und regeln deinen Auszug. Die sind dafür zuständig. Du kannst auch zu einer Psychologischen Beratungsstelle gehen, und die atestieren dir dann, dass du da nicht wohnen kannst weil es psychisch zu belastend ist.

RanMorii 28.11.2015, 11:45

würd ich auch sagen!

0
Vorgott 28.11.2015, 11:46

Google mal "Psychologische Beratungsstelle und dahinter setzt du dann den Namen deiner Stadt.

1
Vorgott 28.11.2015, 11:46
@Vorgott

Und da gehst du hin. Das ist kostenlos. 

0
Vorgott 28.11.2015, 11:48
@Vorgott

Wenn deine Großeltern das wollen, ist das eine gute Idee. Sprich erst mit dem Kerl von der Psychologischen Beratungsstelle, der ruft dann mal deine Großeltern an, und bespricht das mit denen.

0
XC600 28.11.2015, 18:24
@MaraFraegt

ja klar , der "Kerl" von der Psycho Beratung ruft die Großeltern an und klärt das mit denen .......... und die Eltern , die ja erziehungsberechtigt sind , werden gar nicht gefragt , oder wie ?

0
Vorgott 28.11.2015, 18:58
@XC600

"Psychoberatung".. das ist eine Psyychologische Beratungsstelle für Minderjährige und junge Erwachsene, die genau für sowas zuständig sind. Der kann auch Atteste ausstellen, dass das Kind nichtmehr bei seinen Eltern leben darf. Die Eltern sind doch das Problem, und wenn die "nein" sagen, tut das ja nichts zur Sache. 

0

Was möchtest Du wissen?