Ausbildungsplatz einklagen?

10 Antworten

Sorry, da kannst Du nichts machen und auch ein Anwalt kann Dir hier nicht helfen.

Es ist noch kein Ausbildungsverhältnis zustande gekommen und selbst wenn Du jetzt einen schriftlichen Ausbildungsvertrag bekommen hättest/würdest, ist das noch lange keine Garantie, dass Du die Ausbildung in diesem Betrieb machen könntest.

Im Ausbildungsverhältnis ist nach § 20 Berufsbildungsgesetz eine Probezeit von einem bis zu vier Monaten vorgeschrieben. Während dieser Probezeit können beide Seiten ohne Angabe von Gründen fristlos kündigen (§ 22 Abs. 1 BBiG). Was würde Dir also ein Ausbildungsvertrag bringen, wenn der AG diesen vor der Ausbildung oder z.B. am ersten Tag des Ausbildungsverhältnisses kündigen würde (was er rechtlich ja kann)?

Mach Dich umgehend auf die Suche nach einem anderen Ausbildungsplatz. Mehr kann ich Dir dazu nicht sagen.

Rein theoretisch könntest Du etwas machen.Wenn Du beweisen könntest,das man Dich getäuscht hat und Du dadurch einen Schaden erlitten hättest.

Beispiel,Du hast die mündliche Zusage auf einen Ausbildungsvertrag,und dafür gibt es Zeugen,wie Du es beschreibst. 

Nun wird die Nichte des Chefs als Azubi eingestellt.(z.B)

Die Beweisführung ist allerdings schwierig.Ginge es um einen einzelnen Ausbildungsplatz,oder könntest Du nachweisen,das nach Deiner Absage ein Ausbildungsvertrag geschlossen worden wäre,könnte ein Treuebruch vorliegen.

Solltest du beispielsweise umgezogen sein,um diesen Ausbildungsplatz annehmen zu können,würde ich versuchen außergerichtlich eine Forderung geltend zu machen.

Dies kann man ganz geschickt machen,indem Du vorher eruierst,ob so etwas schon anderen passiert ist,oder der Innung / Handwerkskammer solche Dinge bekannt wären,oder Beschwerden über diese Vorgehensweisen in diesem Betrieb kein Einzelfall sind.

Ansonsten sieht es da schlecht aus.

Leider machen es viele Azubis auch nicht besser.

Die rufen nicht an,wenn Sie was anders haben,ja brechen Ihre Ausbildungsverträge ,in dem diese nicht kommen,oder lavieren rum und das kann dazu führen ,das Ausbildungsplätze unbesetzt bleiben.

Ich habe mich unklar ausgedrückt.Den Ausbildungsplatz kannst Du nicht einklagen.

Du kannst aber eine Schadenersatzforderung geltend machen,wenn Du einen Schaden hattest und das belegen kannst.

Hier zu klagen ist allerdings fast immer aussichtslos.


Theoretisch liegt seitens der mündlichen Aussage des Chefs eine Willenserklärung vor. Deine Willenserklärung war die Bewerbung. Es ist also nach BGB ein Vertrag zustande gekommen. Einklarbar nur, wenn du die WE des Chefs nachweisen kannst.

ABER: willst du in einer Firma lernen, die finanzielle Schwierigkeiten hat? Willst du in einer Firma lernen, wo das WORT wenig Wert hat?

Ich an deiner Stelle würde als ERSTES zum Jobcenter gehen und mich über offene Ausbildungsplätze informieren. 

Was erfährt mein Chef?

Hallo ich arbeite im Gemeindevollzugsdienst öffentlicher Dienst und gegen mich wurde ein Verfahren in ein paar Fällen eröffnet das ich aber nie getan habe.Jetzt ist meine Frage muss ich sowas auf Arbeit melden bzw erfährt dies mein Chef

...zur Frage

was heist das jetzt (bewerbung)?

Ich habe mich um einen Ausbildungsplatz beworben und habe das per Brief bekommen

Sehr geehrter Herr....,

mit großem Interesse haben wir Ihre Bewerbungsunterlagen gesichtet.

Wir laden Sie am

......

zu unserem Assessement Center ein.

Jetzt wollte ich fragen was das genau heist ? (Heist das, das ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde )

...zur Frage

Ausbildungsplatz Vorstellungsgespräch!

Hallo:) Ich hab da mal eine Frage und zwar habe ich mich als Tourismuskauffrau beworben und wurde direkt zum Gespräch eingeladen.. Hat jemand eine Ahnung was dort gefragt werden könnte? Danke schonmal!

...zur Frage

Ausbildungsvertrag sofort annehmen und unterschreiben?

Hallo, ihr Lieben,

letzten Montag hatte ich ein sehr erfolgreiches Vorstellungsgespräch. Ich hatte mich um einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Büromanagement beworben. Ich habe mich super gut mit dem Chef verstanden. Er meinte zu mir, dass ich unter den 4 besten Bewerbern bin und er mir seine Entscheidung nächste Woche telefonisch mitteilen wird. Außerdem meinte er noch, dass ich sehr gute Karten habe die Stelle zu bekommen. Nehmen wir an, ich werde den Ausbildungsplatz bekommen. Soll ich den Vertrag dann sofort unterschreiben? Das Problem ist, dass ich ein weiteres Vorstellungsgespräch in ca. 2 Wochen habe. Da habe ich mich auch um einen Ausbildungsplatz als Kauffrau für Büromanagement beworben. Was würdet ihr an meiner Stelle machen?

Vielen Dank schon mal für hilfreiche Antworten :-)

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

gekündigt als azubi zum 31.12. - muss ich jetzt trotzdem noch zur arbeit?

und noch eine frage, die mir grad so kam. normal haben wir jetzt schule, bei der ich heute auch war. ich wurde allerdings wieder nach hause geschickt, weil der arbeitgeber nicht mehr für die kosten aufkommt.

nun wurde mir vom chef gesagt, ich habe meine arbeitskraft dem betrieb zur verfügung zu stellen. darf er das? ich bin ja eigentlich in der schule und nicht im betrieb eingeteilt...

...zur Frage

Ist hier schon ein verbindlicher Arbeitsvertrag entstanden?

Hallo...ich hatte ein Vorstellungsgespräch. Der chef hat mir zugesagt und hat mich gefragt wie wir weiter verfahren. Ich sagte ihm dass ich Interesse habe und habe mit ihm einen zweiten Termin ausgemacht, um das vertragliche zu regeln. Er hat mir auch einen Mustervertrag zukommen lassen.

bin ich den jetzt schon einen Arbeitsvertrag eingegangen, wenn auch nur mündlich? Oder kann ich noch problemlos absagen, da ich noch ein zweites Angebot bekommen habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?