80 qm / 3 Zimmer für 5 Personen ausreichend?

3 Antworten

Ich seh da kein Problem, wenn sich 2 Kinder ein Zimmer teilen. Ich habe auch immer ein Zimmer, mit einem Bruder geteilt. Das war zwar nicht immer ohne Konflikte, aber daraus kann man ja als Kind, sehr gut, soziales Verhalten, und Respekt erlernen. Und ich denke, es hat weder mir, noch meinen Geschwistern (wir sind 5) geschadet.

Grundsätzlich denke ich, dass Kinder Liebe, sehr viel dringender brauchen, als ein eigenes Zimmer.

LG :-)

Wieso sollte das nicht gehen? ;)

Meine Mutter war eins von 7 Kindern, die Mädels haben sich damals zu viert ein Zimmer geteilt. Ist doch alles eine Frage, wie man das selbst vorlebt. Wenn die Kinderzimmer mit Spielzeug vollgestopft wären, so dass man sich nicht drehen und wenden kann? Nein... wenn Familien nicht rausgehen, Spielplatz, sonstige Aktivitäten und ihr Leben vor dem Fernseher / PC / Konsole verbringen (damit meine ich jetzt nicht dich, aber gibt ja genug Beispiele), nein...

Ansonsten: dein Sohnemann ist bereit dazu. Streit? Definitiv nicht ausgeschlossen ;)

Aber das hat nichts mit dem Zimmer zutun...

Ich habe mir früher mit meiner Schwester ein arg kleines Zimmer teilen müssen - unsere Eltern sind nicht ins Wohnzimmer gezogen... sie war dabei auch 10 Jahre älter. Also ich fand es toll ^^

Ist immer eine Frage wie die Erziehung und das miteinander ist.

Um so konfliktgeübter Menschen sind, um so besser für sie (finde ich).

Ich kenne Menschen, die können nix mit Streit anfangen und bei Konflikten bricht da gleich eine Welt zusammen - optimal für das menschliche Miteinander ist das nicht.

Drum... übt einfach *zwinker* und viel Erfolg^^


Tolle Antwort. Lieben Dank :)

1

Ich sage es mal so: Selbst als Hartz 4 Empfänger würde euch (mit 3 Kindern) ca. 90 Quadratmeter zustehen.......

Ist es Gesetzlich verboten, ein Kinderzimmer ohne Fenster zu "bauen"?

Denn ich und meine Schwester teilen uns ein 60 m2 Kinderzimmer.

Unsere Familie hat beschlossen, im Zimmer eine Trennwand aus Gips zu bauen.

Als mein Vater davon gehört hat, sagte er darauf, " Das ist Gesetzlich verboten, ein Schlafzimmer ohne Fenster zu haben"

Stimmt das eigentlich ? Ich wohne in Wien, Österreich.

Wäre auf Hilfreiche Antworten dankbar.

LG DerWisser007

...zur Frage

Zimmer zu klein, falsche Ansichten Zimmer vergrößern?

Habe mir vor noch nicht zu langer Zeit ein Haus gekauft ( 175 qm Wohnfläche ) und das Zimmer für meine Tochter die in November 2 wird ist jetzt fertig geworden und noch ein Zimmer für das Kind welches noch geboren werden muss ( 17 SSW ). Jedes Zimmer ist exakt gleich gross also jeweils 10 qm und dabei noch ein 30 qm Spielzimmer für beide Kinder. Jetzt meint ein Arbeitskollege ich soll umbauen jedes Kind 25 qm geben und auf das Spielzimmer verzichten da es für die Kinder ein Gefängnis ist so ein kleines zu haben. Da sehe ich anders ich bin in Sizilien mit 2 Geschwister aufgewachsen und hatte zu 5 eine 60 qm Wohnung und auch wo ich 2006 nach Deutschland München ( wohne jetzt in der Nähe von Hamburg ) gezogen bin habe ich 2 Jahre lang in einer 5 qm Wohnung gelebt und da hatte ich Bett, Toilette und so ein kleinen Herd zu kochen und finde 10 qm für ein Kinderzimmer ausreichen, die Kinder schlafen darin ja nur und mehr brauchen die ja auch nicht als ein Bett und Kleiderschrank sind es falsche Ansichten von mir und sollte ich die Zimmer grösser machen. Ich und meine Frau haben 30 qm Schlafzimmer + jeder einen extra Raum von 7,5 qm ( unser Schlafzimmer war bei früheren Hausbesitzer Wohnzimmer wir haben da noch 2 kleine Räume extra eingebaut ) wir sind ja auch zu zweit darin und schon erwachsen, wie ist eure Meinung zu den Kinderzimmern.

...zur Frage

Mutter mit Kind in 2-Zimmer-Wohnung?

Hallo!

Eine Freundin von mir wohnt in einer 2-Zimmer-Wohnung (56 qm) zur Miete. SIe ist nun schwanger und wird - da der Vater sich in keinster Weise irgendwie verantwortlich zeigen will - das Kind wesentlich alleine aufziehen. Sie würde am liebsten nach der Geburt noch eine Weile in der Wohnung wohnen bleiben (1-2 Jahre) und das Kinderbett, Wickeltisch halt auf ihr Schlafzimmer bzw. das Wohnzimmer verteilen. Als sie ihrem Vermeiter die Schwangerschaft angezeigt hat und dass halt bald ein Baby mit in der Wohnung wohnt hat der sie als "wahnsinnig" und als "schlechte Mutter" hignestellt, weil das Baby nicht sofort ein eigenes Zimmer hat. Er hat richtig Druck gemacht, dass sie sich eine größere Wohnung sucht und hat sogar mit Kündigung gedroht . Als sie meinte dass sie für einen Umzug noch keine Veranlassung sieht hat er anscheinend gemeint dass sie das Kind lieber weggeben sollte damit es eine Chance auf ein gutes Leben hat.,

Hamemrhart, oder?! Meine Freundin hat den ganzen Tag nur noch geheult! Was meint ihr denn dazu? Ist es so schlimm, dass Kindebrett, Wickeltisch usw. erst mal auf ihr Schlafzimmer und Wohnzimmer verteilt werden und sie nicht sofort umzieht? Also ich persönlich finde das nicht so krass wie der Vermieter anscheinend.

...zur Frage

Wohngeld trotz gemeinsames Wohnen?

Hallo zusammen,

Mein Freund und ich erwarten unseres erstes Kind wobei er schon 3 Kinder hat. Wir wohnen zusammen jedoch war seine Wohnung sehr klein mit 50 qm zimmer. Wir haben auf der Couch geschlafen wenn seine 2 jüngsten Kinder kamen. Jetzt habe ich oben drüber die Wohnung gemietet und sie läuft auch auf meinen Namen. Aber wir haben haben oben NUR Schlafräume, das heißt; Kinderzimmer für die Jungs, Schlafzimmer und Bqbyzimmer. Jetzt möchte ich Wohngeld beantragen da ich die Wohnung bezahle und alleine im mietvertrag stehe. Ist das möglich das ich Geld bekomme?

...zur Frage

Kellerraum als Wohnfläche genutzt, aber falsch deklariert. Folgen?

Folgender Fall:

Ein Nachbar in einem Mehrfamilienhaus hat mehrere Kellerräume als Wohnräume ausgebaut und diese auch mit der Erdgeschosswohnung innerhalb der Wohneinheit mit einer Treppe verbunden.

Diese "Kellerräume" beinhalten Büro, Kinderzimmer sowie Ankleidezimmer.

Gegenüber der Stadt wurde diese Nutzungsänderung allerdings nie erwähnt, so dass z.B. die Grundsteuer nur auf der Wohnfläche des Erdgeschosses basiert und die sich im Keller befindlichen Räume komplett außen vor sind.

Bei gemeinschaftlichen Kosten der Wohnanlage, die nach Wohnflächenanteil aufgeschlüsselt werden, besteht dieser Nachbar nun darauf, dass die im Keller befindlichen Räume nicht zu seiner Wohnfläche zählen.

Das ist natürlich ein finanzieller Vorteil dieses Nachbarn, zu Lasten der anderen Mitbewohner da diese anteilig mehr zahlen müssen.

Ist das denn zulässig?

Was kann man in so einem Fall machen wenn sich der Nachbar vehement weigert? Untersagung der Nutzung per Anwalt? (Den anderen Nachbarn platzt bald die Hutschnur) Immerhin sind diese Räume nicht als Wohnräume genehmigt, wenn sie aber als solches genutzt werden muss auch dafür gezahlt werden.

Laut Teilungserklärung sind diese Räume übrigens als "Kellerräume" deklariert. Der Umbau wurde allerdings schon vor Verkauf der übrigen Wohneinheiten im Haus durchgeführt, da dem Besitzer dieser Wohnung vorher die komplette Anlage gehörte. Um einen Rückbau geht es allerdings auch nicht, der Nachbar soll einfach nur dafür aufkommen.

Was kann man nun also machen, wenn der Nachbar uneinsichtig bleibt und für seine als Wohnraum genutzten Kellerräume nicht finanziell aufkommen will?

...zur Frage

Ist 28 Quadratmeter für ein Zimmer viel?

Hei Leute ist 28 Quadratmeter viel?? Wenn ja wie viel ca? Oder wie kann man das ausrechnen? Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?