6 Monate in einer Firma arbeiten, zeitarbeit?

4 Antworten

Ich würde dir empfehlen dich direkt zu bewerben und bereits deutlich zu sagen das es sich um einen zeitl. begrenzten Job handeln soll. 

Ich gebe ehrlich zu, für meine Praxis lehne ich eine Zusammenarbeit mit Zeitarbeitsfirmen generell ab. 

Mit gefällt der Umgang mit den Menschen nicht. Das wurde mir beim einzigen Besuch eines Agentur-Heinis bei mir klar. Ich war auf der Suche nach einer Schwangerschaftsvertretung. Seine Art und Weise mit der Arbeitskraft von Menschen zu handeln fand ich....erschreckend.

Ja ich weiß, man darf nicht alle über einen Kamm scheren. Ich als Arbeitgeber würde eine persönliche Bewerbung immer vorziehen. 

Alles Gute dir. 

Meine Meinung: Bloß keine Zeitarbeit, das ist moderne Sklaventreiberei.

Du kannst Dich direkt bei dem Unternehmen bewerben. Sofern der Job nicht schon von vornherein befristet ist, musst Du ja nicht sagen, dass Du nur ein halbes Jahr dort tätig sein willst. Ich würde aber der Fairness halber darauf achten, dass es nichts ist, wo man lange eingearbeitet werden muss, denn das wäre unfair dem Unternehmen gegenüber und mal ehrlich: Ein  halbes Jahr ist genau die Länge der Probezeit.

Bloß keine Zeitarbeit, das ist moderne Sklaventreiberei.

Das ist Unsinn und blanke Polemik - auch wenn es unter den proportional Zeitarbeitsfirmen mehr "schwarze Schafe" gibt als unter den "normalen" Arbeitnehmern.

0
@Familiengerd

Mein Gott Familiengerd, ständig willst Du einem im Fettdruck Deine Sicht aufdrängen. Ich habe zu meiner Aussage ganz klar gesagt, dass es MEINE Meinung widerspiegelt und da gibt es nun wirklich nichts zu kommentieren oder zu diskutieren.

Verfass doch einfach Deine eigene Antwort, wenn Du anderer Meinung bist.

1
@Familiengerd

Verfass Deine eigene Antwort bitte und spame nicht immer andere Threads zu. Du musst auch andere Meinungen gelten lassen auf so einer Seite wie dieser, ob sie Dir gefallen oder nicht.

1
@konstanze85

Und Du musst es Dir gefallen lassen, dass es zu Unsinn in einer Antwort einen entsprechenden Kommentar gibt!

1
@Familiengerd

Dass es nur Unsinn ist, ist eben nur Deine Meinung. Und die kannst Du gern in einer eigenen Antwort posten, das ist ja der Sinn von GF.net.  Nicht, die Meinung anderer nur negativ zu beurteilen, aber selbst nicht der FS zu helfen.

0
@konstanze85

Verfass doch einfach Deine eigene Antwort, wenn Du anderer Meinung bist.

Das tut er leider auch noch sehr häufig.

1
@Familiengerd

@ Familiengerd

Seit 1995, als zum ersten Mal die Axt an Arbeitnehmerrechte unter dem Deckmäntelchen der Liberalisierung und Flexibilisierung gelegt wurde, spätestens aber mit der rot-grünen Novelle des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes von 2003, habe ich in der Gewerkschaft Verdi gegen diese Nebelkerze und damit verbundenes scheinliberales Geschwätz gekämpft. Wenn Du als Unternehmer unmittelbarer Profiteur dieser Entwicklung bist, kann ich mit dem Unsinn leben, den Du hier hinterlässt. Wenn du allerdings ein wenig zu häufig Trinkhallenweisheiten verbreitest, muss ich dazwischen grätschen.

Mag sein, dass es unter den Firmen, die das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz zu ihrem Geschäftsmodell gemacht haben, einzelne halbwegs seriöse Anbieter gibt. Die große Masse versucht auch noch die Vereinbarungen der Tarifverträge zu unterlaufen, deren Bedingungen ohnehin schon obszön sind.

http://www.dgb.de/themen/++co++cf65a22e-35bb-11df-7c29-00188b4dc422

Abgesehen davon dürfte es für einen Abiturienten durchaus möglich sein, einen Werkstudentenjob mit Option auf Verlängerung zu bekommen. Er kommt rechtzeitig auf die Idee und hier in Hannover dürfte es keine Probleme geben, als Industriehelfer oder auf dem Lager einen Sommerjob mit Option im regulären Arbeitsmarkt zu finden.

1
@konstanze85

Nicht, die Meinung anderer nur negativ zu beurteilen, aber selbst nicht der FS zu helfen.

Das tu ich zur Genüge - aber warum soll ich zu richtigen Antworten hier noch eine weitere hinzu fügen?!?

0
@lastgasp

@ lastgasp:

Das tut er leider auch noch sehr häufig.

... und zwar mit größerem Nutzeffekt und mit mehr Hilfe als bei euch beiden - Dir und konstanze85 - zusammen!

Dein "leider" solltest Du einmal erklären (was Dir selbstverständlich nicht möglich ist).

0
@lastgasp

Ich bin weit davon entfernt, die Zeitarbeit kritiklos zu verteidigen - auch als Mitglied von Ver.di liegt mir das fern!

Das ändert aber nichts daran, dass die kritisierte Aussage "Zeitarbeit, das ist moderne Sklaventreiberei" schlichtweg geistlose Polemik ist - und eine Verharmlose wirklicher Skalventreiberei!

Unsinn leben, den Du hier hinterlässt. Wenn du allerdings ein wenig zu häufig Trinkhallenweisheiten verbreitest, muss ich dazwischen grätschen

Welchen "Unsinn" und welche "Trinkhallenweisheiten" meinst Du?

Offensichtlich kannst Du - wenn Du denn dazu keine Fakten benennen kannst oder willst - im Wesentlichen auch nur polemisieren!

0
@Familiengerd

Dass es nur Unsinn ist, ist eben nur Deine Meinung. Du musst auch andere Meinungen gelten lassen auf so einer Seite wie dieser, ob sie Dir gefallen oder nicht.

0
@Familiengerd

Mache hier 'mal die Sammelpolemik....

Huch... grenzenlose, humorbefreite Empörung und natürlich der Hinweis auf Deine Fleißkärtchen.... Dass Polemik, (Selbst-)Ironie während einer beruflichen Karriere bei Bertelsmann auf der Strecke bleiben, kann ich nach fast 10 Jahren im Konzern (VVA Gütersloh, Schnittstellenknecht bei der Anpassung und Einschleusung von Verlagen in die Auslieferungs-Software VAS, goldener Handschlag in 2000) nur bestätigen. Emails mit dalai-lama-mäßigen dumpfbackigen Tageslosungen von Messias Reinhard M. wurden tatsächlich von Mitarbeitern ausgedruckt und abgeheftet.

Eine sogar und vor allem von den Kollegen ausgehende permanente Pogromstimmung gegenüber aktiven Gewerkschaftern runden das Gesamtbild grenzenlos dumpfbackiger Sozialpartnerschaft ab.

Vielleicht kannst Du vor diesem Hintergrund zumindest Teile meiner Äußerungen nachvollziehen, um das Unwort zu vermeiden. Dass die tatsächlichen Arbeitsbedingungen in einer durchschnittlichen Zeitarbeitsfirma nicht denen in einer Schwefelmine in Sizilien zur Zeit des Pinzipats gleichen, ist .... geschenkt. Dass sich Zeitarbeiter abrackern wie blöde, um vielleicht doch einmal übernommen zu werden und zumindest ansatzweise in die Nähe von Tarifentlohnung zu kommen, halte ich für obszön. Hier den Begriff "moderne Sklaventreiberei" zu verwenden halte ich für legitim. Dass die Zahlen über die Übernahme, den sog. Klebeeffekt permanent zu Erfolgsstories aufgehübscht werden, gehört zu den Ammenmärchen, die einfache Gemüter über die Verlagerung des unternehmerischen Risikos auf Beschäftigte verbreiten.

und Unsinn und Polemik bleiben Unsinn und Polemik!

Vielleicht überarbeitest du 'mal die Begrifflichkeiten in Deinem Sprachzentrum....selbst für einen Münsteraner sollte das machbar sein;-)

1

Nein die kommen von allein zu einem. Bei mir war heute auch. Schon wieder einer. Aber der wollte zu wenig zahlen.,pro Woche sind immer so drei gekommen bisher.

Hat er Dir auch nur 20 Euro/Stunde geboten? Dann war derselbe Typ auch bei mir. Schick ich gleich weg sowas.

0
@konstanze85

nur 20 Euro/Stunde

So so! "Nur" 20 €/Stunde ... bei einer 40-Stunden-Woche immerhin 3.480 €!

0
@Familiengerd

Boah gehst Du mir hier in jedem Kommentar auf den Keks. Ironie ist Dir wohl auch fremd, na meinetwegen-.- war eh nicht für Dich bestimmt.

0
@konstanze85

Boah gehst Du mir hier in jedem Kommentar auf den Keks.

Oh, DAS tut mir jetzt aber so was von leid!

Wenn man etwas ironisch meint, sollte man es auch so rüberkommen lassen!

0
@Familiengerd

Auch DAS entscheidest nicht Du, welche Art Humor hier wir anderen User haben sollten.

0

fristgerechte Kündigung in der probezeit bei einer Zeitarbeit und Wiedereinstellung?

Am 6.6.16 habe ich angefangen zu arbeiten bei einer Zeitarbeit, am 23.6. bekam ich die fristgerechte Kündigung zum 30.6. wegen Arbeitsmangel. Am heutigen Tag bekam ich einen neuen AV für eine neue Arbeit. Mein RA a.d (Nachbar) sagte mir heute, das meine erste Kündigung nicht rechtens ist, weil die wiedereinstellung innerhalb der 3 Monate erfolgte. Stimmt das und was für Folgen hat das gegen über dem Jobcenter bei dem ich mich wieder arbeitslos (vorher) gemeldet habe. Ja im ersten und im 2. Vertrag habe/ hatte ich jeweils 6 monate Probezeit. Die ZA sagt das wäre Blödsinn mir wäre in der Probezeit gekündigt worden und somit wäre ihr das Recht und diese 3 Monate würden bei mir nicht ziehen. Stimmt das? Lieben Gruß

...zur Frage

Zeitarbeit + Elterngeld ?

Hallo,

ich bin bei meiner Zeitarbeitsfirma seit Jahren unbefristet angestellt. Im Oktober 2016 habe ich meine Tochter bekommen und habe dann 3 Jahre Elternteil beantragt, jedoch mit der Bedingung ab Januar 2018 wieder in Teilzeit arbeiten gehen zu wollen. Dies wurde mir von meiner Firma so bestätigt bzw. angenommen.

Bis jetzt ist es leider so, dass meine Firma noch keine Teilzeitstelle für mich gefunden hat. Wie ist das jetzt mit der Tatsache, dass meine Firma mich ja eigentlich auch bei nicht Einsatz bezahlen muss! Steht mir das in Elternzeit auch zu, da ich meinen Antrag ja eigentlich auch so gestellt habe?

Danke für eure Hilfe.

...zur Frage

Firma HeadwayLogistic Lagerarbeit Meinung

Will bei der Firma HeadwayLogistic GmbH anfangen als Lagerarbeiter kann mir jemand mal seine Erfahrung mit der Firma miteilen weil in denn Brief steht keine Zeitarbeit aber wo ich die Firma im Internet gefunden habe kam mir das so rüber als ob das doch eine Zeitarbeit`s Firma ist. Ich will ja schon Arbeiten aber nicht bei einer Zeitarbeits Firma habe mal schlechte Erfahrung mit einer Zeitareits Firma gemacht

...zur Frage

Wie lange darf man in einer Firma arbeiten durch eine Zeitarbeitsfirma?

Ich bin seit dem 20.06.2016 in einer  Firma eingestellt,durch eine Zeitarbeitsfirma. Ich habe mich im Internet informiert aber keine genau Angaben gefunden. Ich habe gehört das man eigentlich ab dem Jahr 2017 nur 18 Monate in der selben Firma arbeiten darf. Ich wurde am 20.10.2017 von der Firma abgemeldet weil sie plötzlich keine Aufträge mehr hatten, so wurde ich auch von der Leihfirma gekündigt(bis zum 30.11) weil sie angeblich keine andere Arbeit für mich hätten. Dann aber kam wieder Aufträge von der selben Firma und somit hat die Leihfirma die kündigung zurückgezogen. So wie ich mich informiert habe, fängt man erst wieder von vorne an wenn man 3 Monate nicht mehr in der selben Firma gearbeitet hat.

...zur Frage

Zeitarbeit Kündigen ohne Vertrag?

Ich Arbeite seit 2 Wochen bei einer Firma die mir von der Zeitarbeit zugewiesen worde.

Ich habe bei der Zeitarbeit noch nichts unterschrieben außer so einen "Idiotentest von der Versicherung"

Also es wurde kein Arbeitsvertrag unterschrieben, das soll ich am Montag machne = Jedoch will ich nicht mehr dort Arbeiten.

Wie gehe ich vor? Einfach Anrufen und BY sagen? oder stehe ich in der Pflicht?

...zur Frage

Zeitarbeit fordert trotz Krankmeldung zum arbeiten auf

Ich bin nun seit 3 Wochen AU, ess läuft die 4. Woche. Die ZA-Firma möchte, das ich noch im AU-Zeitraum wieder arbeiten gehe. Muß die Entleihfirma diesem zustimmen (die bezahlen ja für den AU-Zeitraum kein Geld) und wie ist dann der Versicherungsschutz. Darf mich die ZA-Firma dazi auffordern? LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?