5 in mathe geschrieben

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die erste 5 ist immer eine Katastrophe. Zumindest kommt es einem so vor. Aber das passiert so vielen. Mach dir klar: es war ein Ausrutscher. Pass in Zukunft besonders gut auf und gut ist. Und ein Leben mit nur guten Noten ist doch auch nicht das wahre. da nimmt man die guten Noten als das hin was sie nicht sind: Selbstverständlich.

Sorgen musst du dir erst machen wenn das so weitergeht. Und das wird es nicht. Also Kopf hoch ( dann können ihn die Eltern besser abreißen ;-) )

Danke, du hast mir endlich wieder Mut gemacht!!! :)

0

Zuerst einmal nimmst du dir vor, dass die nächste Arbeit besser als eine Fünf wird. Dann erholst du dich von dem Schock, indem du dir selbst etwas Gutes tust, zum Beispiel ein gemütliches Vollbad, ein tolles Essen, Shoppingtour, ein guter Film etc. Nachdem du den Schreck verdaut hast, schaust du dir die Arbeit in Ruhe an und analysierst deine Fehler: Was habe ich falsch gemacht, was kann ich aus den Fehlern lernen? Brauche ich dazu Hilfe vom Mathelehrer (noachmalige Erklärung und ggf.Zusatzaufgaben), von guten Mathemitschülern, eventuell Matheförderstunden (müsste es ja eigebtlich an deiner Schule geben) oder sogar für kurze Zeite private Nachhilfestunden? Dann schau mal, wie die Arbeit insgesamt ausgefallen ist, vielleicht ist deine Fünf dann doch nicht so schlimm,weil noch viele andere Schüler nicht so gut wie sonst abgeschnitten haben. Zur eigenen Erfahrung: Ich war in Mathe von Klasse 5 bis zum Abitur immer schlecht bis ganz schlecht. War halt mein Schwachfach und ich habe damit zu leben gelernt und aus mir ist trotzdem "etwas geworden".

Hi, danke für deine tolle antwort! Eigentlich gehöre ich zu den drei besten aus der klasse in mathe. Aber egal. Trotzdem Danke!

0

Nein, gut ist das nicht. Aber auch kein Weltuntergang. Ich war vor ein paar Jahren in Mathe auch eher nicht so gut, meine erste 5 hatte ich auch in Mathe, aber mittlerweile schreibe ich nur noch 14 und 15 Punkte. Ganz von allein. Also kannst du dich damit trösten, dass es noch nicht das Ende ist. Ich meine, du stehst immer noch auf einer 3, also musst du dir keine Sorgen um das Jahr machen. Und irgendwann mal wird Mathe vielleicht sogar zu einem deiner Lieblingsfächer, auch wenn du es jetzt nicht glauben kannst.

Danke dir!

0

Was möchtest Du wissen?