4000 Watt wie absichern?

3 Antworten

Aber hat nicht ein normaler Serienschalter lediglich 10 A? Der wird dann ja nicht lange überleben. Da das Problem ja nur der Einschaltstrom ist, würde ich zwei 16A Drehschalter nebeneinander verbauen, die man nacheinander einschalten muss, damit wäre das Problem ja erstmal behoben.

würde das so passen: jeder strahler mit jeweils eigener Absicherung eigener phase (lss 13 ampere) abgesichert. jeder strahler mit einen ausschalter geschaltet. (nullleiter von beiden strahler auf einen draht 2,5 mm zusammengeschlossen) und an die nullleiterschiene angeschlossen. würde das so gehen?

0

Nicht unbedingt, viele Hersteller bieten auch eine bis 16A geeignete Version an, Merten hätte ich da als Beispiel gerade im Kopf.

0

Sinvoll wäre ein 2poliger B16 Automat.

16A = 3680 Watt

das heißt: jeweils mit 16 ampere absichern?

0
@biertschi007

Genau, du musst jeden Infrarotstrahler einzeln mit einem 16A LS absicher, wobei für 2000Watt pro Strahler auch schon ein 13A LS reichen würde. Mit den 4000Watt bist du, wie Mekkadrill schon geschrieben hat um 320 Watt über der maximalen Leistung eines 16A LS.

1
@Dennis942

hallo, ok danke werde ich so machen. 2x mir 13 ampere absichern. gibt es einen aufputzserienschalter mit je einer eigenen phase zum anschließen?

0

ok. das heißt jeweils einen b16 ampere für je einen strahler und den nullleiter an die nullleiterschiene anbringen. korrekt?

0
@biertschi007

Ein gemeinsamer Neutralleiter für 2 getrennte Sicherungen ... nur wenn es auch wirklich 2 verschiedene Phasen sind - andernfalls ist der Neutralleiter überlastet und es besteht brandgefahr.

1
@Madekozu

hallo, werde es so machen: jeden strahler mit jeweils 13 ampere (jeweils andere phase) absichern und den nullleiter an die nullleiterschiene montieren. ok?

0
@biertschi007

Ich kenne die Anlage leider nicht aber das kommt darauf an, der Neutralleiter wird, je nachdem ob der LS ein oder zwei Phasig ist (Nur L oder L+N) durch den LS und dann ganz normal zu dem Haupt FI zurück geführt bzw eben auf eine Nulleiterschiene.

1
@biertschi007

Bei verschiedenen Phasen (also 380/400V) können es auch 2x16 Ampere sein. Aber: Ich habe gelesen: Geschalten über einen Serienschalter. Schaltet der die Dinger direkt oder sitzen da noch Relais/Schütze dazwischen? Wenn der die direkt schaltet wirds nix mit 2 Sicherungen (abgesehen davon, daß der Schalter auch nicht lange halten wird - auch bei einer Sicherung - früher oder später fangen die das Knistern an). Sind die Strahler fest angeschlossen oder stecken die in einer Steckdose? Falls letzteres: FI nicht vergessen falls keiner verbaut ist.

1
@Madekozu

hallo, werden direkt ohne was dazwischen geschaltet. würde das so passen: jeder strahler mit jeweils eigener Absicherung eigener phase (lss 13 ampere) abgesichert. jeder strahler mit einen ausschalter geschaltet. (nullleiter von beiden strahler auf einen draht 2,5 mm zusammengeschlossen) und an die nullleiterschiene angeschlossen. würde das so gehen?

0
@biertschi007

Also Zuleitung vom Sicherungskasten zum Schalter ist 5x2,5 und vom Schalter gehen dann die beiden Strahler weg? Dann würde das gehen (Hinweis auf Steckdose/Fi nicht vergessen). Aber wie gesagt - nur wenn zwischen beiden Sicherungen auch 380/400V gemessen werden, es also wirklich 2 verschiedene Phasen sind - andernfalls wirds im warsten Sinne des Wortes heiß - es besteht Brandgefahr.

Wäre dann aber immer noch nicht die ideale Lösung. Angenommen es passt alles mit den Sicherungen, Zuleitungen, FI usw. mache ich mir immer noch Sorgen wegen den Schalter/Schaltern. 2000W sind für so nen Schalter durchaus nicht wenig. Man bedenke daß Schalter für Licht gebaut wurden. Die 2000W werden die Schaltkontakte auf Dauer durchbrennen (Lichtbogen) und es beginnt zu Knistern/Schmoren.

Kleines Praxisbeispiel: In einem von mir betreuten Bürogebäude sind Serienschalter mit je 600W pro Abgang. Die kann ich alle 1-2 Jahre austauschen, was nach nun 15 Jahren um einiges teurer ist als 2 kleine Relais/Schütze - aber - da rede ich gegen Wände - Kunde mag seine "Schalterflat". Sidn übrigens etwa 60 Büros in dem Gebäude - hab also immer was zu tun ;)

Aus diesem Grund schalte ich alles, was "mehr als nur Licht ist" über Relais bzw. Schütze die dem Ganzen auch gewachsen sind - sofern Kunde Einsicht zeigt, daß es am Ende billiger ist.

1
@Madekozu

danke fpr ihre antworten! das mit der zuleitung ist genau so wie sie geschrieben haben. und es sind dann auch 2 verschiedene Phasen. also 400 Volt zwischen beiden lss gemessen. fi ist auch eingebaut. das mit den schalter glaub ich schon das diese immer am limit sind. werden aber nur im sommer ab und zu eingeschaltet wenn es schon etwas kühl nach dem tennis spielen ist. dürften hoffentlich länger als 2 Jahre halten ;-)

1

Kann man einzelne Kochfeld und Herd zusammen an einen Herdanschuss mit 25A Sicherung anschließen (lassen)?

Hallo,

ich habe mit Ikea eine Küche geplant mit Glaskeramikfeld in der Arbeitsplatte und Einbaubackofen darunter. Jetzt haben sie angemerkt, dass die Anschlüsse für Backofen und Kochfeld zu wenig abgesichert sind mit nur 1x 25 Ampere und das sie 3x16 Ampere empfehlen würden. Ich solle mit meinem Vermieter sprechen.

Habt ihr ne Idee was das mit den 3x16 A auf sich hat? Bedeutet das weitere Leitungen legen? Oder wird da nur was am Zählerkasten gemacht? Was könnte die Maßnahme kosten?

Bis jetzt ist ein Standgerät Herd incl. Backofen an den einzeln abgesicherten Herdanschlusss angeschlossen. Elektrik und Gerät sind von 2011. Wieso wird jetzt auf einmal mehr Absicherung gebraucht?

Freue mich über Antworten,

Monixx

...zur Frage

Von Wechseltrom zu Drehstrom! Ist der Wechsel nötig & welche Kosten kommen auf mich zu?

Hallo miteinander,

ich steh kurz davor eine neue Küche zu kaufen und laut Herstellerangaben von Siemens benötigt mein zukünftiges Cerankochfeld 11.700 Watt in Summe (alle 5 Kochplatten)!

Zur Info: Vor fünf Jahren habe ich mir eine Wohnung gekauft die ich noch ein paar Jahre abbezahlen darf....! Vor dem Einzug erfolgte eine ziemlich kostenintensive Investition in die Elektrik der Wohnung. Bedeutet:

Komplette Verlegung neuer Kabel ( Schlitze usw.) und Erneuerung des Sicherungskastens! B16 Automaten und ein FI

Der Zähler ist im Keller und wurde nicht erneuert (Wechselstrom & gesichert mit 20A)

Nun, im Küchenstudio wurde mir gesagt für mein Cerankochfeld 3 Fasen benötigt werden da ich sonst nicht alle Kochplatten auf einmal benutzen könnte.... Bei so einer Larifari Aussage stellte ich gleich die Gegenfrage: "Meine drei Fasen aus der Küche sind mit einem B16 Automaten abgesichert (alle drei Fasen gehen in ein Automaten), geht das dann auch"?

Seine Antwort war: " Drei Fasen.... kein Problem"!

Sorry, aber das ich keine Aussage für mich!

Zu meiner Frage:

Kann mir jemand von Euch sagen ob es ratsam wäre auf 400 V umzusteigen oder die Hauptsicherung mit 20A zu behalten (sofern 11.700 Watt machbar sind)!?!

Kennt jemand die Kosten für die Umstellung (mit Kauf) eines neuen Zählers???

Vorab, vielen Dank für die Hilfe

Miky

...zur Frage

Meine Sicherung fliegt raus sobald ich einen bestimmten Verbraucher (5Watt) anschließe, dieser ist aber nicht defekt ?

Es handelt sich um B16 Sicherungen die auslösen bei Anschluss eines bestimmten Verbauchers. Über das Kabel sind 3 verschiedene Phasen weitergeleitet bis zum Sicherungskasten, (lampe + lampe+ steckdose und der verbraucher,) alle teilen sich ein Plus und den PE. Einzeln weitergeleitet, da es einzeln geschaltet werden soll bzw wird. Doch sobald ich ein bestimmtes Gerät anschliesse fliegt die Sicherung raus, ich habe den Verbraucher getauscht und es passiert immer dasselbe, woanders laufen die Verbraucher ganz normal. Da der Verbaucher kein PE hat und nichts in der Steckdose steckt und die Lampen auch keinen PE haben, hab ich den PE mal abgemacht und es passiert dasselbe. Hab das Kabel von Abzweigdose zum Verbraucher auch schon getauscht, oder eine andere Phase von da bis hin zum Verteiler genutzt, es fliegt immer die Sicherung des Verbauchers und die Sicherungs der Phase wo das korrespondierende Plus aufliegt raus. Ohne den bestimmten Verbaucher mit 5 Watt läuft alles :)... hatte jemand schonmal so etwas? Verbraucher ist ein Busch Jäger Idock

...zur Frage

Drehstrom-Leitungen separat nutzen?

Hallo Experten!

Ich renoviere gerade mein Bad und habe eine Frage zur Elektrik.

Ich habe die Situation, dass fast das gesamte Obergeschoss über eine einzige Sicherung abgesichert (Schlafzimmer, Gästezimmer, Flur, Bad) ist. Das Bad war wohl mal eine Küche, da ich hier eine Drehstrom-Dose mit entsprechenden Sicherungen vorgefunden habe. Da ich das Bad gern separat abgesichert hätte, war die Idee, diese 3 Phasen einzeln zu nutzen (1 für Licht, 1 für Steckdosen, 1 für Steuerung der Fußbodenheizung). Für die drei Phasen gibt es einen Neutralleiter und eine Erdung.

Nun habe ich gelernt, dass im Normalfall ein Neutralleiter pro Phase benötigt wird. Die zu erwartende Maximale Belastung dieser drei Phasen wird in meinem Anwendungsfall jedoch 3000 Watt nie überschreiten (Licht max. 350 Watt, Steuerung Fußbodenheißung << 100W, Steckdosen mal Fön + Rasierer parallel). Ein Neutralleiter würde lasttechnisch also ausreichen, um diese 3 Phasen zu bedienen.

Kann man das machen, oder ist das riesiger Pfusch? Andererseits kann ich keinen neuen Leitungen durchs Haus ziehen, ohne danach komplett zu renovieren. Mit der oben genannten Lösung könnte ich zumindest mal die Last im Bad von der gemeinsamen Sicherung nehmen.

Viele Grüße, Stefan

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?