400€ Kraft fristlos kündigen wegen Respektlosigkeit?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das Kündigungsschutzgesetz gild für alle Beschäftigten. Bei, so einem Verhalten würden sofort Nägel mit Köpfen gemacht, Fristlose Kündigung. Wenn ein Personalrat vorhanden ist muss dieser  Zustimmen.

Wer zu allem seinen Senf gibt, gerät leicht in den Verdacht, ein Würstchen zu sein.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich hat auch eine Aushilfe einen ordentlichen Arbeitsvertrag und somit richtige Kündigungsfristen. Und das ganz oben aufgezählte rechtfertigt allenfalls eine Abmahnung, aber nie eine fristlose Kündigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abmahnen und bei nochmaligen Verstoß kündigen.

Fristlose Kündigungen ohne Abmahnung sind nur schwer durchzusetzen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aushilfskräfte heißen Aushilfskräfte, weil sie zur Aushilfe Kraft leisten! Da diese aber AUS-helfen wenn Not am Mann ist, sind sie nicht als feste Mitarbeiter planbar und unterstehen keinem Kündigungsschutz sofern dies nicht über einen Vertrag anders geregelt wurde. Ich gehe davon aus, dass Du sie auch nur zahlen musst, wenn sie entsprechend Stunden geleistet haben. Also sofort kündbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrylemon
05.10.2011, 14:48

Dankeschön!

0

Das kommt schon einmal auf den Arbeitsvertrag an. Ansonsten greift der allgemeine Kündigungsschutz auch bei Aushilfen, wenn auch mit deutlich weniger Konsequenzen (Kosten). Ich würde in jedem Fall, um ganz sicher zu gehen, bei Fehlverhalten abmahnen und dann im Wiederholungsfall fristlos kündigen. Dann müsste sie auf Wiedereinstellung klagen und das macht von den gfB's kaum einer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrylemon
05.10.2011, 14:50

Dankeschön! Dann werde ich das wohl zur Sicherheit so machen, auch wenn es schwer fällt, die Person weiterhin bezahlen zu müssen...

0

was du geschrieben hast reicht für eine FRISTLOSE Kündigung völlig aus , egal ob Vollzeit oder Teilzeit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanyce
05.10.2011, 14:49

das ist falsch, bei festen MAs (egal ob halb- oder ganztags müssen 2 Abmahnungen erfolgen, sofern es keine fristlose Kündigung aus besonderem Grund ( z.b. Diebstahl) gibt.

Hier handelt es sich aber nicht um feste (über den Betrieb versicherte MAs, die unter der geringfügigkeitsgrenze liegen und nicht eingeplant werden dürfen sondern eben AUS-Hilfen sind.

0

Ja, das sind gute Gründe für eine fristlose Kündigung, die gesetzlich vertretbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN !

Man kann nur eine schriftliche Abmahnung aussprechen und dann im Wiederholungsfall der fristlose Rausschmiss.

Fristloser Rausschmiss ist nur möglich, wenn das Vertrauensverhältnis so nachhaltig zerstört ist, dass eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr zumutbar ist (zum Beispiel Diebstahl, Schlägerei etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vanyce
05.10.2011, 14:56

Das gilt nur für MAs die auch über den Betrieb versichert sind! Aushilfen und externe MAs unterliegen keinem besonderen Kündigungsschutz! für diese muss weder Urlaub noch Krankengeld etc. gezahlt werden. Ihr Lohn richtet sich nach der Anzahl der geleisteten Stunden und unterliegt keiner vertraglichen Verpflichtung diese zu leisten! Genausowenig wie der Betrieb die Leistung abnehmen muss. Nochmal: die Frage bezog sich auf Aushilfen!

0

Ja klar... wegen unzumutbarer Umstände...

Wem gegenüber gitbes denn freche Antworten? Habt ihr evtl. auch Kundenkontakt, dann unter anderem wegen Geschäftsschädigung?!

Hat sie einen Arbeitsvertrag?

Hattest Du diesbezüglich auch schon mahnende Gesräche mit ihr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrylemon
05.10.2011, 17:14

Freche Antworten mir gegenüber. Die geschäftsschädigenden Unterstellungen hat sie auch mir gegenüber geäußert.

Einen Arbeitsvertrag hat sie nicht.

Das 1. mahnende Gespräch fand gestern statt und die Reaktion darauf war wie in der Frage beschrieben...

0

Na Kla wer will sowas noch haben ??? Bei 400€ Jobs gibts kein kündigungsschutz, steht auch in deinem arbeits vertrag !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von cherrylemon
05.10.2011, 14:45

Das beschrieben Verhalten bezieht sich sicher nicht auf mich und meine Arbeit, somit habe ich auch keinen Arbeitsvertrag in dem das stehen soll. Wäre ich davon betroffen würde ich mir meinen Rat sicher nicht im Internet holen um meinen Job zu verteidigen.

0

Was möchtest Du wissen?