2.3. Zehen zusammengewachsen

2 Antworten

Hallo shredder89, die Frage steht zwar schon ein wenig länger hier, aber vielleicht hast du es ja noch nicht durchführen lassen. Ich kenne dieses Problem nur zu gut. Habe diese OP an meinem rechten Fuß selbst mit 18 machen lassen. Ambulant und ohne Hauttransplantation. Der Arzt hat es dann leider vermasselt. Die Zehen sind wieder zur Hälfte zusammen gewachsen und eine Narbenwulst hat die Zehen gekrümmt. Also habe ich es nach über 20 Jahren, die ich darunter gelitten habe, noch einmal machen lassen. Diesmal stationär mit Transplantation. Zur Zeit liege ich auf dem Sofa und warte auf die Heilung. Der erst Eindruck beim Verbandswechsel sieht sehr gut aus. SChmerzen hatte ich so gut wie keine. Bereits nach 2 Tagen habe ich die Schmerzmittel im Krankenhaus abgesetzt. Auch jetzt nach 12 Tagen noch mit Fäden, geht es mir sehr gut. Vielleicht hilft dir dies zur Überlegung der Ausführung. Viele Grüße und alles Gute Silvia

Tut mir leid für Dich mit Deinen Zehen, aber es gibt Schlimmeres.

Dein Arzt hat Dir gesagt, daß der Schaden reparierbar ist, und daß auch kosmetisch kaum etwas zurückbleibt, wenn Du eine Hauttransplantation vornehmmen läßt.

Bzgl. der Übernahme der Kosten (für welche Leistungen? Für welche nicht?) erteilt Dir Deine Krankenkasse Auskunft, wenn Du danach fragst.

Daß Du nach der OP spezielle Schuhe brauchst, halte ich für äußerst unwahrscheinlich, denn eine Zehentrennung ist nun mal kein komplizierter chirurgischer Eingriff. Aber wenn Du Zweifel hast, ist auch dafür Dein Arzt der richtige Ansprechpartner.

Guten OP-Erfolg! :-)

Was möchtest Du wissen?