21 kmh zu schnell - wie viel bin ich wirklich gefahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

da werden 3 km/h Toleranz abgezogen, dann wären es 18 km/h die du zu schnell warst. Das kostet 30€. Geht also. Meistens zeigen die Tachos aber auch noch zu viel an. Das heißt, deine wahre Geschwindigkeit kann niedriger als 91 km/h gewesen sein.

Danke schon mal! Und bitte blöde Kommentare sparen

Tja, warum sollte hier jemand blöd antworten? Denn wer hat noch nicht geträumt und dabei das Gaspedal etwas zuviel gekitzelt?^^ Der werfe den ersten Stein...

Nun, die 3 km/h Toleranz sollten wir nicht überbewerten, denn um die 3 km/h kann auch mal das Messgerät zuungunsten des Porträtierten daneben liegen.

Was dich aber retten wird, ist garantiert deine Tachovoreilung. Denn kein Tacho darf zuwenig anzeigen. Da kannste mindestens 4 km/h abziehen - bei der Geschwindigkeit eher sogar mehr.

Kostet dich dann max. 30 € Verwarngeld - halt mal 5 Pizzen weniger futtern.^^

Aber woher weißte denn, dass du da geradeTacho 91 gefahren bist, wenn du doch gar nicht mitbekommen hast, das du geblitzt worden bist??

Achja, mal was zu den Toleranzabzügen:

  • Unter 100 km/h 3 km/h
  • Über 100 km/h 3 % Toleranzabzug, aufgerundet auf volle km/h.
  • Beim Hinterherfahren eines Videoüberwachungswagens sinds 5 %, aber mindestens 5 km/h
  • Ohne Video bei geeichtem Tacho 10 %
  • Bei ungeeichtem Tacho 20 %.

Die Toleranz beträgt 3 km/h, also wirst Du wegen 18 km/h Übetretung verdonnert. Das ist noch bezahlbar.

3 km/h werden vom Messwert abgezogen.

Was möchtest Du wissen?